Adolf Hitler entwickelte spätestens nach dem Weimarer Parteitag der NSDAP 1926, dem ersten und einzigen nach der Neuaufrichtung der Partei, der nicht in Nürnberg veranstaltet wurde, eine besondere Affinität zu Thüringen, dem Kernland der deutschen Romantik, Klassik und Philosophie. Fritz Sauckel – seit 1927 Gauleiter der NSDAP Thüringens, 1932 Staatsminister und erster Regierungschef einer NSDAP-geführten Landesregierung in Deutschland, 1933 Reichsstatthalter Thüringens und einer der treuesten Gefolgsleute Hitlers – entwickelte den NSDAP-Gau bis 1939 zum »Mustergau« des Dritten Reiches. Der vorliegende Band betrachtet den Aufstieg der NSDAP im Land Thüringen von der Gründung bis zur alleinigen Regierungspartei 1933, die nachfolgenden Jahre der Formierung und Konsolidierung sowie des Ausbaus des NS-Regimes bis zum Kriegsbeginn 1939 im »Mustergau«, der auch als »Hitlers Schutz- und Trutzgau« bezeichnet wurde. Zahlreiche Besonderheiten dieser Entwicklung werden erstmals aus verschiedenen Blickwinkeln der staatlichen, wirtschaftlichen und der im Alltag vertretenen Repräsentation der systemtragenden Kräfte und Strukturen in ihrer Komplexität und Vernetzung dargestellt und erläutert. So entsteht eine Gesamtsicht auf die Geschichte dieser Zeit, die Einzelheiten und Besonderheiten im Herrschaftsgefüge hinreichend berücksichtigt. Die zahlreichen Abbildungen und Übersichten verstärken die Aussagen und erlauben im wahren Sinne des Wortes zusätzliche und aufklärende Einblicke in den Alltag des NS-Staates und seine perfide weltanschauliche Ausformung.

Besucherzähler

Heute 31

Insgesamt 1993643

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Joomla templates by a4joomla