Kunstraub Schloß Friedenstein

Bereich für Ankündigungen, Presseberichte, TV-Tipps etc.

Moderator: Under

Kunstraub Schloß Friedenstein

Beitragvon Augustiner » Montag 31. August 2020, 08:52

Nachricht von heute in der "tz" ..............
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2118
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Kunstraub Schloß Friedenstein

Beitragvon Chlotar » Montag 31. August 2020, 16:49

Der obenstehende Artikel der "Münchner tz" basiert auf einer Reportage des Spiegel-Journalisten Konstantin von Hammerstein. Die Reportage erschien am vergangenen Samstag, 29.08.2020 in der Ausgabe-Nr. 36 der Zeitschrift "Der Spiegel".
Leider muss man zu dieser Reportage des Herrn von Hammerstein, aus meiner Sicht, anmerken, dass "Der Spiegel" auch gut 1,5 Jahre nach dem Fall Claas Relotius Reportagen veröffentlicht, die nicht annähernd dem vielfach beschworenen höchsten Ansprüchen des führenden deutschen Nachrichtenmagazins genügen.
In der Reportage kommen nahe Verwandte eines wegen versuchter Erpressung Beschuldigten mit rührseligen Geschichten zu Wort, es wird fabuliert und letztlich eine Geschichte um einen eventuell an der Tat beteiligten kriminellen Mehrfachtäter konstruiert, dass es "die Sau graust".

Allerdings gibt es auch besonders komische Abschnitte, in denen sich der Journalist alles Ernstes zu folgender Aussage hinreisen läßt, Zitat:
"...Stiehlt er die Bilder aus Gotha, um Rache am System zu üben? Vieles spricht dafür. 1982 bricht er mit seinem 15-jährigen Sohn in einen Intershop in Friedrichsroda ((sic) gemeint ist der Intershop auf dem Geländes des Schlosses Reinhardsbrunn bei Friedrichroda) ein. Offenbar will er die DDR wieder schädigen.Doch diesmal geht alles schief..."
Hier sei die Frage erlaubt, ob solche Aussagen Naivität, Dummheit oder Berechnung des Journalisten widerspiegeln. Eines leider ganz sicher nicht, Ironie.

Grundsätzlich bleibt festzustellen, dass der oder vielmehr die an der Tat Beteiligten nach wie vor unbekannt sind, auch wenn "Lokührer Rudi" vermutlich eine Rolle in dem Vorgang gespielt hat.

Ich hätte die Spiegel-Reportage ganz gern als PDF hier mit angehängt aber leider macht die Beschränkung der Dateigrößen dies unmöglich.

VG
Chlotar
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 3. November 2009, 16:57

Re: Kunstraub Schloß Friedenstein

Beitragvon Augustiner » Montag 31. August 2020, 20:34

Sich heutzutage objektiv informieren zu wollen, ist schwierig bis nahezu unmöglich ?!
Das Schlagwort der "Lügenpresse" ist in vieler Munde und so ganz verkehrt, ist das oftmals nicht.

Ich abonniere die "Münchner tz" nun seit gut 35 Jahren, es ist halt eine Boulevardzeitung, aber die Qualität der Berichterstattung wurde immer schlechter. Ausgebildete Journalisten sind da sicher nicht am Werkeln, Verkaufszahlen sichern das Überleben, egal was man für einen Mist zum Besten gibt - die Konkurrenz ist erdrückend.
Auffallend ist auch die zunehmende Dramatik (Horror, Wahnsinn, Schock, Trauer, München weint.....) und der damit einhergehende Pessimismus. Wahrscheinlich geht morgen die Welt unter :,(
Ich für meinen Teil habe aber eine Rätselseite und ein Fernsehprogramm.............
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2118
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19


Zurück zu Informationen, Nachrichten und Ankündigungen

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

Design by GB