Zustand Wege und Co

Bereich für Ankündigungen, Presseberichte, TV-Tipps etc.

Moderator: Under

Zustand Wege und Co

Beitragvon Thomas » Montag 18. Juli 2016, 20:32

Wir waren nun zweimal im Jonastal und das zu Fuß über lange Wege, da wir gerne wandern. Einmal von Plaue über Gossel ins Tal und dann nach Arnstadt. Die Zweite Rute führte uns von Haarhausen über Bittstätt ins Tal und dann beschwerlich nach Arnstadt. Soweit so gut.

Dabei sind wir nur durch Zufall auf das folgende Objekt gestoßen, da man einen Pfad dahin eigentlich garnicht mehr findet oder erkennen kann. Aus Richtung der Stollen steht man auf einmal vor einer gemähten Wiese und dann im Hüfhohen Gras. Weg? Nix da, gibt scheinbar keinen mehr oder es war sehr lange keiner mehr hier, so das alles zugewachsen ist . Der Zustand der Einrahmungen zeigt es eigentlich deutlich. Um was für ein Objekte es sich handelte konnten wir nicht herausfinden. Zisterne oder Kläranlage? Gut Frage, auf dem Schild steht nix mehr.

Hier ein paar Impressionen:

001_zustand.jpg

002_zustand.jpg

003_zustand.jpg

004_zustand.jpg


Ideen, Vorschläge usw.

Zukunft, Forschung, Anreiz: Was mir als Leser aufgefallen ist, vielleicht habe ich es auch übersehen, von Vereinsseite scheint hier im Forum nicht wirklich viel los zu sein. Was ich damit meine, man muss das Interesse an der Sache schon aufrechterhalten. Aktuell finde ich zu aktuellen Projekten und Forschung nicht wirklich etwas hier. Wie sollte man da auf den Gedanken kommen, dass man hier unterstützen könnte oder mitmachen will? Keine sorge, ich persönlich finde das Thema sehr spannend, daher auch hier meine Ausführungen dazu.

Thema Wanderwege: Mir ist schon bewusst, dass der Verein nicht für Wanderwege zuständig ist und dies auch kaum alleine bewerkstelligen kann. Allerdings sollte das Thema durchaus im Interessenbereich des Vereins liegen. Schon alleine deshalb, weil vielleicht mehr Menschen mal durchs schöne Jonastal wandern wollen und damit auch Interessenten gefunden werden können bzw. es Menschen erst möglich wird das Gebiet selbst zu erkunden. Besonders wichtig halte ich einen Weg durchs Tal, nach Arnstadt. Ein guter Pfad würde reichen. Als Verein sollte man hier vielleicht um Unterstützung werben oder mal die Stadt anstupsen. Nerven kann manchmal auch helfen, das Thema denke ich ist auch für den Verein wichtig. Vielleicht kann man ja auch eine Initiative starten, "Wanderwege rund ums Jonastal". Nur so eine Idee halt.

Und man selbst soll ja nicht so laut rufen ohne etwas beitragen zu wollen/können. Da ich nicht in der nähe wohne kann ich beim Wege bauen nur schwerlich helfen. Für Websites und grafische Gestaltung, kann man aber gerne mal nachfragen bei mir.

Foren Idee: Wie wäre es mit einem Sub-Forum für Ideen, Tipps usw. den Verein betreffend?

So, da will ich euch mal nicht länger aufhalten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
--
Manches mal muss man erst alle Daten haben, um zu wissen nach was man sucht.
Benutzeravatar
Thomas
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 75
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 19:20

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Geo-Klaus » Dienstag 19. Juli 2016, 05:43

Ich finde Deinen Gedankengan von der Sache sehr gut.
Nur in der Umsetzung und Plege ist das Thema dann bereits durch.
Geo-Klaus
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

schutzes, man darf nicht immer und überall

Beitragvon Neugier » Mittwoch 20. Juli 2016, 08:36

Danke Thomas, dass du dir Gedanken machst und auch für deine Vorschläge. Dafür sind wir immer offen. Die Natur ist dieses Jahr besonders "gut drauf". Regen und Wärme im Wechsel sorgen dafür, dass wir kaum hinterher kommen. Dazu kommen noch beschränkende Regeln von Seiten des Naturschutzes. Das Hauptproblem aber ist wie immer die Zeit der Mitglieder. Manche sind nicht mehr die Jüngsten, manche wohnen sehr weit weg und einige arbeiten tagsüber und haben dann auch noch Familie. Prinzipiell hast du aber recht. Gerade heute sollte eine Aktion durchgeführt werden, die wir aber auf Grund der Hitze abgesagt haben. Das Gebiet an der Systerne ist schon seit einiger Zeit nicht mehr Bestandteil der Führungen, und so haben wir unsere Kräfte (finanziell und Manpower) auf andere Bereiche konzentriert. Von der Stadt Arnstadt ist keine Hilfe zu erwarten, trotz schriftlicher "Vereinbarung" und ständiger Nachfragen.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 476
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon manganer » Mittwoch 20. Juli 2016, 11:24

Danke für den klasse Beitrag Thomas! Der Georg (Neugier) hat es aber leider auf den Punkt gebracht, das wächst alles dem Verein über den Kopf. Dabei habe ich das noch gar nicht mitbekommen, daß man die Zisterne aufgibt. Eigendlich sehr schade, ist doch in diesem Bereich einiges los gewesen...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 253
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Neugier » Mittwoch 20. Juli 2016, 11:59

Ja Peter, das ist leider so. Hat vor allem mit der Zeit zu tun, die so eine Füghhrung braucht und die meisten haben da einen begrenzten Zeitfond. Ich erkläre das dann immer von hinten oder wenn es mit dem Bus raus geht auf der Herfahrt im Vorbeifahren. Die Führung geht aber auch so schon 1,5 bis 2 Stunden. Schade ist es trotzdem.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 476
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

komische Werrbung

Beitragvon Neugier » Mittwoch 20. Juli 2016, 12:09

@Manganer
Was liegt denn da für eine komische WQerbung auf deinem Luftbild. Man kann das garnicht öffnen.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 476
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 21. Juli 2016, 14:03

manganer hat geschrieben:Danke für den klasse Beitrag Thomas! Der Georg (Neugier) hat es aber leider auf den Punkt gebracht, das wächst alles dem Verein über den Kopf. Dabei habe ich das noch gar nicht mitbekommen, daß man die Zisterne aufgibt. Eigendlich sehr schade, ist doch in diesem Bereich einiges los gewesen...


Ich finde es immer wieder sehr schade, dass ohne jeglichen Quellenverweis gepostet wird ! Meines Wissens ist das Foto beim Landesvermessungsamt Thüringen z.B. nicht zu haben..........die Details habe ich schon vor 'zig Jahren gepostet; siehe darhier im LuBi-Forum.
Beim ADG würde das Foto wohl kommentarlos raus fliegen............und das mit Recht.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2055
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon manganer » Samstag 23. Juli 2016, 15:11

Sorry Klaus, daß ich den Quellennachweis vergessen habe, hole ich hiermit nach!!!
Quelle: TLVermGeo

Habe die Bilder 4058 und 4059 am 14.05.2015 als DLB_194533_4058 und DLB_194533_4059 vom TLVermGeo gekauft.
Die ReadMe-Datei sagt weiterhin: Aufnahmetag am 16.03.1945 und Bildmaßstab 1: 11 000.
Das Bild 4060 hatte ich bereits vor ca. 15 Jahren analog gekauft, ebenfalls beim TLVermGeo (war übrigens damals eine nicht abgeholte Bestellung von Oberst Zeigert...) Die beiden Bilder 4058 und 4059 hat das TLVermGeo erst 2015 erworben.
Klaus, Deine "Vermutung" erschreckt mich doch sehr....
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 253
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Augustiner » Samstag 23. Juli 2016, 18:20

manganer hat geschrieben:Sorry Klaus, daß ich den Quellennachweis vergessen habe, hole ich hiermit nach!!!
Quelle: TLVermGeo
Klaus, Deine "Vermutung" erschreckt mich doch sehr....


Ich vermute gar nichts, Peter (-oo-)
Zu "meinen" Sammelzeiten hatte das TLVermGeo dieses Foto (4058) definitiv noch nicht - also kaufen "sie" nach; nur warum eigentlich ?
Man müsste die Fotos eigentlich auch vergleichen, eine Originalkontaktkopie gibt es m.M. wo nirgends. Die Abzüge sind vielleicht von der ersten oder zweiten Arbeitskopie, ich habe noch nie gesehen, dass der Luftbildguck die ganze Filmrolle zwecks 3-D-Auswertung durch seinen Apparatismus gejagt hat.
Tatsächlich findet man aber immer wieder Unterschiede bei ein und demselben Foto - je nach Anbieter............
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2055
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Thomas » Sonntag 24. Juli 2016, 11:56

Danke erstmal für die rege Beteiligung an dieser Diskussion, hätte ich ja fast schon nicht mehr erwartet!

Ich habe jetzt eine Weile über alles nachgedacht und folgende Feststellungen gemacht inkl. Ideen natürlich.

Feststellungen für mich:

1. Bei der aktuellen Hitze kann ich es natürlich verstehen, da würde ich es auch nicht riskieren in der Natur zu arbeiten. Gibts nix weiter dazu zu sagen, ist absolut verständlich.

2. Hat der Verein eventuell ein Nachwuchsproblem? Braucht es mehr (jüngere) Mitglieder?

3. Die Stadt Arnstadt hat kein Interesse daran, etwas bei den Wanderwege-Situation zu ändern.

Lösungen Ideen:

Ich gehe da ganz einfach mal recht analytisch ran, Ist-Situation und wie könnte man Sie ändern.

Zu 2: Sollte dies zutreffen, wie kann man dies Verbessern. Wie macht man Menschen mit ähnlichen / gleichen Interessen auf sich aufmerksam?

* Auftritt moderner gestalten
(Auch Visuell professionell wirken)

* Mehr kommunikation nach außen (Website, Forum etc.) damit soviele Menschen wie möglich neue Ideen beitragen. (Thema Unterforum - "Vereinsideen")

* Ein Barcamp (Unkonferenz in Arnstadt) veranstalten. An solche habe ich schon zu anderen Themen teilgenommen. Ein Barcamp ist eine Veranstaltung auf der jeder einen Vortrag halten kann, auch spotan wenn er das möchte. Wer mehr wissen will, schaut mal hier nach: https://de.wikipedia.org/wiki/Barcamp
Möglich wäre hier der Austausch mit anderen Vereinen/Personen zu verschiedensten Themen, wie Forschung, Methoden, Ideen usw.
Macht zwar in der Vorbereitung arbeit, sollte sich aber lohnen. Wenn man es noch öffentlich stark bekannt macht, sollte das Barcamp schnell ausgebucht sein. Chance auf neue Kontakte ist dadurch sehr sehr hoch!

Bei Interesse, vielleicht eigenen Foren-Thread dafür einrichten. Stichwort hier wieder (Thema Unterforum - "Vereinsideen")

Zu. 3.

* Langfristiges Konzept, gepart mit modernem Auftritt

* Was könnte in so einem Konzept stehen?
- Geschichte der Region vermitteln
- Forschung und Aufarbeitung

- Naturschutz verbessern
(Wir selbst haben einiges an Müll im Naturschutzgebiet liegen sehen, alt wie neu) Wären mehr klare Wege vorhanden (die auch historische Orte zugänglich machen) würde solcher Müll auch schneller auffallen. Durch höhere Besucherzahlen im Gebiet, würde vielleicht sogar die Wahrscheinlichkeit sinken, dass neuer Müll hinzukommt.
- Zugänglichkeit der ehemaligen Bauten über offizielle Wanderwege würde
auch das unkontrollierte herumlaufen im Waldgebiet deutlich verringern.
- Tourismus -> Bessere Wege, mehr Touristen für Arnstadt
-> historisches ist zugänglicher -> mehr Touristen für Arnstadt

Idee einfach mal so:

Nur so ein Ansatz, vielleicht gefällt es ja:

gtgj_idee_001.jpg


gtgj_idee_002.jpg



Soviel dazu erstmal von meiner Seite.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
--
Manches mal muss man erst alle Daten haben, um zu wissen nach was man sucht.
Benutzeravatar
Thomas
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 75
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 19:20

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon manganer » Sonntag 24. Juli 2016, 15:48

Ja nun aber Thomas, auf den Bäumen sitzen wir nicht mehr... Das meiste von dem, was du vorschlägst, haben bzw. hatten wir bereits, außer vielleicht Deinem Barcamp, das kenne ich nun gar nicht. Wir haben aber auch unsere "Ohrdrufer Gespräche"
die vereinsoffen sind z.B. Ja, die jungen Leute wollen mehr machen, mehr action, graben usw. Das ist natürlich in einem Naturschutzgebiet schwierig, gelinde gesagt.... Es ist traurig und unverständlich, daß sich die Stadt da so aus der Verantwortung stiehlt. Allerdings werden die Kommunen, angesichts der aktuell politischen Lage, auch mit ganz anderen Problemen belastet, abgesehen von der Kassenlage. Aber dennoch danke für die vielfältigen Vorschläge, vielleicht kann man das Eine oder Andere ja ausbauen...
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 253
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Thomas » Dienstag 26. Juli 2016, 20:24

Vielleicht bin ich ja etwas überrumpelnd mit meinen Vorschlägen rübergekommen.

Allerdings bin ich selbst ein Einsteiger was das Thema Jonastal angeht und frage mich ernsthaft, wenn man dies schon alles hat, warum sehe ich als Einsteiger nichts davon? Oder besteht kein Bedarf an Vorschlägen und Ideen?

Was nützt mir ein Ohrdrufer Gespräch, wenn ich in Berlin, München oder "nur" in Jena sitze? Für mich klingt dies eher so, als wolle man unter sich bleiben.

Was motiviert es mich, wenn ich als "Frischling" hier spontane Ideen beitrage, lesen muss was alles nicht geht? Gehen tut vieles, sicher nicht von heute auf Morgen, und manches dauert Jahre um Erfolg zu haben, das weiß ich selbst.

Und vor allem, was macht es auf Interessierte von Außerhalb für einen Eindruck, wenn Vorschläge quasi ignoriert werden, anstatt wenigstens mal darüber ernsthaft zu diskutieren. Sprechen hier 2-3 Menschen für den ganzen Verein?

Vereinsarbeit ist eine freiwillige Geschichte und ich habe nur versucht in meiner freien Zeit und aus Interesse zum Thema etwas beizutragen. Ich bin kein Vereinsmitglied. Habe trotzdem mal versucht meine Zeit dafür zu nutzen, auch etwas jenseits der Themenbereiche Geschichtsforschung und rumbuddeln beizutragen.

Was glaubt Ihr, wieviel Lust Menschen wie ich jetzt noch haben, etwas beizutragen? Oder sollte ich mich getäuscht haben?
--
Manches mal muss man erst alle Daten haben, um zu wissen nach was man sucht.
Benutzeravatar
Thomas
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 75
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 19:20

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Varga » Dienstag 26. Juli 2016, 21:54

Was nützt mir ein Ohrdrufer Gespräch, wenn ich in Berlin, München oder "nur" in Jena sitze? Für mich klingt dies eher so, als wolle man unter sich bleiben.

Den Satz kann ich so, nicht einfach stehen lassen.
Ich bin auch kein Vereinsmitglied, wohne auch einige 100km weiter weg, und habe trotzdem die Mühe auf mich genommen, an einigen Ohrdrufer Gesprächen teilzunehmen. Nur so kann man die Leute kennenlernen die hinter der Sache stehen. Jedes Mal bin ich freundlich und zuvorkommend aufgenommen worden. Viele Freundschaften bestehen noch heute.
So zweimal im Jahr bin ich in der Gegend, und habe immer einen Ansprechpartner finden können. Den ersten Schritt für das aufeinander Zugehen, musst aber du machen.

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Thomas » Dienstag 26. Juli 2016, 22:13

Wenn man die Möglichkeiten finanziell und zeitlich hat regelmäßig vor Ort zu sein, bitte, es Dir gegönnt Varga.

Den ersten Schritt für das aufeinander Zugehen, musst aber du machen.


Und das kann ich so nicht stehen lassen, ich habe Fotos, Ideen, Grafik, Anmerkungne hier im Forum beigetragen, einfach so von mir aus. Das ist wohl kein erster Schritt? Ehrlich gesagt, fällt mir zu solchen Antworten nix ein! Und wenn man erst vor Ort sein muss um teilnehmen zu können, dann hat das schon was mit "Unter sich bleiben" zu tun. Oder zumindest zeigen mir das die Reaktionen.
--
Manches mal muss man erst alle Daten haben, um zu wissen nach was man sucht.
Benutzeravatar
Thomas
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 75
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 19:20

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon robur » Donnerstag 28. Juli 2016, 12:47

Hallo Thomas,

vielen Dank für Dein Interesse an unserem Forum, Deine Hinweise, Meinung und Kritiken !
Unser Verein hat sich zur Aufgabe gemacht die Geschichte der Zeit von 1933 - 1945 im Großraum Jonastal und der damit verbundenen Verbrechen der NS Diktatur aufzuarbeiten und in der Öffentlichkeit wach zu halten.
Diese Gruppe Gleichgesinnter von ca. 40 Personen verteilt über ganz Deutschland, arbeiten mit viel persönlichen Aufwand an der Umsetzung dieser Aufgabe.
Dazu nutzen wir uns zugängliche Dokumente des Inn- u. Auslands, Recherchen zu betroffenen- u. Überlebende Personen, Zeitzeugenberichte u.v.m. . Genauso nutzen wir die Berichte, Dokumente, Karten, Fotos dieses Forums sowie die Zusammenarbeit mit anderen, ähnlich geschichtsinteressierten und befreundeten Vereinen.
Um all dies öffentlichkeitswirksam darzustellen nutzen wir unser Dokumentationszentrum, Führungen im Tal, Presse, TV, öffentliche Veranstaltungen wie Stadtfeste und unsere jährlich erscheinende Vereinszeitschrift.

Dies ein kleiner Einblick in unsere EHRENAMTLICHE Tätigkeit !

Von den o.G. Personen sind aber nur ein Dutzend im unmittelbaren Umfeld ansässig und tragen die Hauptlast der alltäglichen Vereinsarbeit wie Absicherung der Öffnungszeiten im Dokuzentrum, Führungen unserer Besucher im DOKZ und im Tal, Pflege und Wartung des Lehrpfades sowie des Denkmal. Sichtung, Auswertung von Dokumenten, Archivbesuche u. Erarbeitung unserer Vereinszeitschrift. Und ich kann Dir sagen das sich diese Vereinsmitglieder den Pops aufreißen um das alles am laufen zu halten!

Wir sind dankbar für jeden helfenden Hinweis bzw. Anregung. Was wir aber viel dringender benötigen, sin helfende Hände, Personen die sich einbringen und uns bei der Erreichung unserer Zielstellungen durch Ihre Mitgliedschaft und Tätigkeit in unserem Verein zur Seite stehen.

Thomas, besuche uns doch einfach mal im Dokumentationszentrum wenn Du das nächste mal im Tal wanderst.

Gruß Robur (Vereinsmitglied)
"Zu sagen - Hier herrscht Freiheit - ist immer ein Irtum oder eine Lüge: Freiheit herrscht nicht"
-Érich Fried-
Benutzeravatar
robur
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 29. März 2011, 05:43
Wohnort: Arnstadt

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon PEKE » Donnerstag 28. Juli 2016, 17:18

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Under » Sonntag 31. Juli 2016, 11:01

Der Internetauftritt ist vor ca. 2 Jahren erneuert worden, wir haben mit Absicht uns gegen ein ultramodernes Design entschieden, wollten sachlich, einfach und informativ sein. Das Design zu wechseln wäre kein Problem, muss aber von den Mitgliedern gewollt sein. Dazu gibt es das Forum mit einem internen Bereich.
Ich stelle hier nichts infrage, verschließe mich aber auch gegen nichts neues. Insgesamt muss das ganze System jedoch so einfach sein, das auch Laien eine Information auf der Webseite posten können. Immer zweckmäßig sein.

Webmaster und Vorstandsmitglied


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon Thomas » Sonntag 31. Juli 2016, 12:31

Ich habe @robur zur Diskussion eine PN geschickt, vielleicht leitet er Sie weiter in den internen Bereich.

@Under
Vielen Dank für die Infos. Modernes Design, Schlichtheit und einfache Handhabung müssen sich nicht ausschließen. Klar ist auch, dass es von den Mitgliedern getragen werden muss, sonnst macht es wenig Sinn.

[-aua-]
Ich würde auch nicht alles von heute auf morgen umkrempeln wollen, was realistisch gesehen auch nicht geht. Ich würde ehr Stückchenweise bzw. parallel vorgehen, sodas auch alle es nachvollziehen und jederzeit mitsteuern können.

Mal beispielhaft Website:
1. Ideen sammeln und darüber diskutieren
2. Entwurfs & Konzeptphase (Anforderungen klären, erste visuelle Entwürfe)
3. Demo/Vorschauwebsite entwickeln
4. Nochmals diskutieren, Ideen sammeln usw.
5. Realisierung
6. Fehlerbehebung
8. scharf schalten

Das alles ist heute fließend und sogar parallel zum normalen Betrieb möglich.

Was ich grundsätzlich nicht ganz verstehe, warum man die Chance im öffentlichen Teil des Forums vergbit, Ideen für die eigene Vereinsarbeit zu bekommen und darüber zu diskutieren.

Wichtige Diskussionen zu Entscheidungen, die den Verein betreffen, gehören klar in ein internes Forum. Auch Diskussionen zu gerade aktiv entwickelten Ideen und deren Umsetzung, würde ich in einen internen Bereich sehen.

Ich denke aber viele Menschen helfen, geben Tipps und steuern sogar Inhalte und Themen bei, auch ohne dem Verein gleich beizutreten. Man macht sich mit einem zusätzlichen Forenbereich zwar etwas mehr Arbeit, kann sich aber wohl auch einiges an Aufwand damit einsparen. Ganz zu schweigen von Lösungsansätze auf die man vorher nicht gekommen wäre. Und so manch einer merkt dann vielleicht, dass man doch mehr mitmachen möchte und könnte zu einem neuen aktiven Mitglied werden.

BSP: Forum -> Offenes Vereinsforum
Bereiche:
* Aktuelles zum Verein
* Öffentlichkeitsarbeit, Website & Forum
* Dokumentationszentrum
* Außenbereich: Touren, Führungen
* Hinweise
* usw.

Kann man ja mal darüber nachdenken. Nur so ein paar Gedanken. (-oo-)
--
Manches mal muss man erst alle Daten haben, um zu wissen nach was man sucht.
Benutzeravatar
Thomas
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 75
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 19:20

Re: Zustand Wege und Co

Beitragvon TÜP » Sonntag 31. Juli 2016, 20:18

@ Thomas - fahr zur nächsten Mitgliederversammlung und stell deine Gedanken dort live mal vor. Neue Ideen sind immer gut. Ohne persönlichen Kontakt und einem Gespräch über für und wieder mit den Vereinsmitgliedern, wird aus den guten Ideen keine Initiative.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf


Zurück zu Informationen, Nachrichten und Ankündigungen

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Design by GB