Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebracht

Bereich für Ankündigungen, Presseberichte, TV-Tipps etc.

Moderator: Under

Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebracht

Beitragvon kps » Sonntag 31. März 2019, 18:45

Hallo

Ich habe eure Infos auf Facebook dazu verfolgt. Was war der Hintergrund für die Aktion?

VG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5926
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon Neugier » Dienstag 2. April 2019, 17:45

Hallo KPS,

am Anfang stand der Wunsch, dem Vandalismus vorzubeugen. Die Edelstahltafel von 2015 war ja verbogen worden. Das konnte immer wieder passieren und die alte konnten wir nicht reparieren. Daraus wurde der Gedanke geboren, die ursprüngliche Tafel von 1958 zu installieren. das war nicht leicht, weil das alte Holzmodell nach 60 Jahren verbogen war. Es musste digitalisiert und in eine Alu-Form gefräst werden. In Abstimmung mit Elke Pudzuhn (VVN) und anderen haben wir das in Angriff genommen. Die Unterstützung der Betriebe (Eisenwerk, Heuer) war gut. es sind die Betriebe, die das auch 1958 gemacht haben. Wir ehren damit auch die ersten, die sich um die Geschichte von S III gekümmert haben (VVN, Hermann Stange usw.). Die Finanzierung war nicht einfach, aber jetzt ist alles fertig.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 484
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon kps » Dienstag 2. April 2019, 22:21

Danke fürs Feedback. Ich habe eben auch den Artikel dazu gefunden und respektiere Idee und Umsetzung.

Ich hätte die alte Form beibehalten und Text und Jahreszahl angepasst. 1943 stimmte einfach nicht.

VG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5926
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon deradel » Mittwoch 3. April 2019, 21:14

5000 ist auch ein wenig untertrieben...man liest überall von viel mehr Leuten.

Viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 364
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon muhmer » Mittwoch 3. April 2019, 21:34

Neugier hat geschrieben:Hallo KPS,

am Anfang stand der Wunsch, dem Vandalismus vorzubeugen. Die Edelstahltafel von 2015 war ja verbogen worden. Das konnte immer wieder passieren und die alte konnten wir nicht reparieren. Daraus wurde der Gedanke geboren, die ursprüngliche Tafel von 1958 zu installieren. das war nicht leicht, weil das alte Holzmodell nach 60 Jahren verbogen war. Es musste digitalisiert und in eine Alu-Form gefräst werden. In Abstimmung mit Elke Pudzuhn (VVN) und anderen haben wir das in Angriff genommen. Die Unterstützung der Betriebe (Eisenwerk, Heuer) war gut. es sind die Betriebe, die das auch 1958 gemacht haben. Wir ehren damit auch die ersten, die sich um die Geschichte von S III gekümmert haben (VVN, Hermann Stange usw.). Die Finanzierung war nicht einfach, aber jetzt ist alles fertig.


Das hättet ihr von mir umsonst bekommen. Ich bin gelernter Modellbauer. Holzmodelle verbiegen sich nicht. Da hat mab euch einen Bären aufgebunden! Für einen Einzelabguß ein Alumodell ist Wucher! Mit der Digitalisierung hätte ein Styropormodell für die Gußform vollkommen gereicht.
Man hätte selbst die alte Tafel, mit dieser als Formmodell, ein weiteres mal abgießen können.
Da habt ihr euch ordentlich über den Tisch ziehen lassen!
VG
Gruß Andreas
Benutzeravatar
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon Neugier » Donnerstag 4. April 2019, 08:32

Hallo Muhmer,

ich hatte das Holzmodell selber in der Hand. Es war sehr, sehr stark verbogen. Ich habe selber Werkzeugmacher gelernt. Wir haben jetzt ein Alumodell, das wir immer wieder verwenden können. Das ist auch nicht schlecht. Hast du einen eigenen Betrieb, dass du sowas machen könntest? Inzwischen habe ich auch noch von anderen Verfahren bei Gussformen gehört, aber hinterher ist man immer schlauer. Das Projekt lief fast zwei Jahre und irgendwann mussten wir eine Entscheidung treffen und den Weg gehen.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 484
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon muhmer » Donnerstag 4. April 2019, 11:39

Als Firmen habe ich 2 Holzmodellbaufirmen (der eine Inhaber hat mit mir gelernt), eine Styropormodellbaufirma, eine gute Tischlerei alles im Ort und eine Kunstgußfirma im Nachbarort an der Hand.
Alumodelle sind und waren immer der letzte Dreck! Die Alumodelle sind sehr empfindlich gegenüber Temperatur und Feuchtigkeit. Euch sollte deshalb der Digitalsatz wichtig sein. Damit ist schnell mal eine neue Platte am 3D-Drucker gemacht, welche danach sich der Optik wegen mit Metall bedampfen lässt.
Mit dem Modellbauwissen, Schwindmaß und Aushebeschräge, kann so ein Holzmodell jeder Heimwerker selbst herstellen. Das ist kein Hexenwerk.
Selbst "verbogene" Holzmodelle kann man richten. Dazu wird die Rückseite bearbeitet (wie?-Berufsgeheimnis :D ), davon eine Negativform aus Kunststoff angefertigt und davon kann man dann beliebig viele Gießmodelle anfertigen.
Bis zum nächsten mal.
VG
Gruß Andreas
Benutzeravatar
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 4. April 2019, 13:53

Ich verstehe nur Bahnhof. Meine Holzstühle im Garten jage ich also jetzt durch einen 3-D-Drucker und schon brauche ich keinen Baumarkt mehr ??
Holz lebt nun mal, auch wenn es schon lange tot ist.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2150
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon muhmer » Donnerstag 4. April 2019, 16:03

Wenn ich keinen Denkfehler habe :D kann ich Dir das nächste Woche erklären. PN?
VG
Gruß Andreas
Benutzeravatar
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon Neugier » Freitag 5. April 2019, 13:12

@muhmer
interessante Informationen und Einblicke. Vielleicht können wir ja bei Bedarf mal auf dich zurück greifen?
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 484
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: Neue (Alte) Gedenktafel am Denkmal im Jonastal angebrach

Beitragvon muhmer » Samstag 6. April 2019, 07:57

Macht mal.
Gruß Andreas
Benutzeravatar
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11


Zurück zu Informationen, Nachrichten und Ankündigungen

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Design by GB