Filmen aus der Luft

Bereich für alle Diskussionen rund um das Thema Technik

Moderatoren: Under, Roman

Filmen aus der Luft

Beitragvon MunaUede » Freitag 13. Juli 2012, 20:11

Stiftung Warentest hat Miniflieger mit Kamera getestet. Wohl eher weniger Tal und Übungsplatz geeignet.

Er klingt wie ein Staubsauger und sieht aus wie eine Mischung aus Strandbuggy und einem Klonkrieger aus Star Wars: Der Quadrocopter AR.Drone 2.0 ist eine ferngesteuerte Flugdrohne mit hohem Spaßfaktor. Besonders spannend: Die Drohne verfügt über zwei Kameras für Videos aus der Vogelperspektive. test.de zeigt, was die AR-Drone 2.0 alles kann und wie die Luftaufnahmen aussehen:
http://www.test.de/Parrot-ARDrone-20-Fi ... 07-12-1533

Ein Video gibt es dort auch.
http://www.test.de/ajax/MovingImage24Li ... iid=184230
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 391
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 20. Juli 2012, 15:52

MunaUede hat geschrieben:... sieht aus wie eine Mischung aus Strandbuggy und einem Klonkrieger aus Star Wars:


xD wohl war...und dann gibts auch welche die man mit dem I-Phone steuern kann. Die Dinger von der Stange sind nur eines...hübsche Spielzeuge und Vögel Schrecker...sonst nix. Die Aufnahmen sind...nur eines..grottig.

Wer nun Angst vor Spionageangriffen der Nachbarn hat, sei beruhigt. Die Kameras sind aus verschiedenen Gründen eher als Spielerei, denn als ernsthafte Foto- oder Videoalternative anzusehen. Die Bodenkamera, die nach unten filmt, ist schlichtweg zu schlecht für ordentliche Bilder. Die Auflösung von 320 x 240 Pixeln reicht nicht. Anders sieht das bei der Frontkamera aus. Sie macht mit einer Auflösung von 1 280 x 720 Pixeln gute Bilder und Videos. Allerdings ist sie weder neig- noch schwenkbar und noch dazu ohne eine Neigung nach unten montiert. Das heißt ab einer Höhe von ein paar Metern, filmen Piloten mit ihr nur noch Baumwipfel oder Himmel, nicht aber den Nachbarn auf der Terrasse.Quelle: http://www.test.de/Parrot-ARDrone-20-Fi ... 07-12-1533


Kurzum, die 300 € kann (sollte) man sinnvoller Investieren.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon baisik » Samstag 21. Juli 2012, 06:55

Es gibt nicht nur Quadrocopter für ca,300 €. Im Profibereich gibt es Quadrocopter die um die 15000 € Kosten.
Benutzeravatar
baisik
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 17. April 2011, 08:57
Wohnort: Geldern

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon XS500 » Mittwoch 5. September 2012, 16:57

Hai,

bei uns in der Nähe gibt es auch eine Firma für Luftaufnahmen mit einer Drohne. Hier ist der Link:

www.airborne-images.com

In dem Artikel in der HNA steht auch, dass es wohl verboten ist, Drohnen nur über einen Bildschirm zu steuern ohne sie zu sehen. Dies ist nur dem Militär vorbehalten.

XS500
XS500
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2009, 21:47
Wohnort: Kassel

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon TÜP » Sonntag 9. September 2012, 15:28

Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3915
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon Edgar » Montag 10. September 2012, 05:57

Diese Parrot-Drohnen sind alleine auf Grund der geringen Reichweite der Funkfernsteuerungen ein zu teures Spielzeug.

Dann schon eher so etwas: http://vimeo.com/21557950

Auf deren Seite sind die Möglichkeiten dieser Technik sehr gut dargestellt.

Gruß vom Edgar
Benutzeravatar
Edgar
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 09:53
Wohnort: Eisenach

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon XS500 » Dienstag 11. September 2012, 06:07

Hai,

jetzt gibt es so tolle Geräte. Ich hatte früher mal einen richtigen Zeppelin als Model angefangen. Wurde dann leider zu teuer. Dies wäre auch eine gute Basis für eine Kamera.
gibt es eigentlich Gesetze oder Vorgaben zum überfliegen eines Truppenübungsplatzes? In normalem Gelände darf man bis zu 300 m frei fliegen solange kein Flughafen in der Nähe ist.

XS500
XS500
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2009, 21:47
Wohnort: Kassel

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon Mercedes-Diesel » Dienstag 11. September 2012, 09:08

XS500 hat geschrieben:gibt es eigentlich Gesetze oder Vorgaben zum überfliegen eines Truppenübungsplatzes? In normalem Gelände darf man bis zu 300 m frei fliegen solange kein Flughafen in der Nähe ist.

XS500


Hatten wir hier schon einmal als Thema. Es gibt Modellflugplätze auf denen Du Fliegen darfst...hat den Hintergrund a.) dass du im Wohngebiet keinen nervst b.) und dass ist ein entscheidender Aspekt...Versicherungstechnische Gründe falls Du die Kontrolle verlierst und dass Teil abschmiert.

Da Du ja nicht einfach so über den Platz bzw. die Randgebiete fliegst -du beabsichtigst ja Bilder zu fertigen oder zu Filmen, definitiv ja (Verboten). Auf dem Übungsplatz werden ja auch "Waffensysteme" getestet bzw. erprobt die der Geheimhaltung unterliegen....deswegen stehen ja da auch Schilder mit betreten Verboten. Sicherlich ist auch richtig, dass dieses wegem scharf Schießen, Blindgängern ect.p.p. so geregelt ist. Nehmen wir mal an, es wär erlaubt, würde jeder Geheimdienst sich da hinstellen und mit seinen "Spielzeugen" da ohne weiteres tätig werden dürfen und die eingesetzte Technik da Filmen. Ich denke jetzt hauptsächlich an die Drohnen die dort eingesetzt bzw. Soldaten ausgebildet werden.
Auf evt. auftretende Funk Störungen, unbeabsichtigtes Eindringen in die Flugbahnen der Drohnen gehe ich erst mal gar nicht näher ein.
Mit einem "normalen" Flugzeug hats Du ein Überflugverbot von Mo - Fr. Über`s Wochenende musst Du eine Mindesthöhe einhalten, ansonsten steigt dir der Kontroller von Erfurt BIndersleben mächtigst auf`s Dach. Dort ist Kontrollzone bis auf Ground...kurzum, die sehen alles was du da so treibst.

Schmiert Dir Dein Modell über dem Platz ab...haste auch ein Problem...oder der Soldat am Schießstand nimmt es mal pflugs als "Tontaube" und fegt Deinen Flieger vom Himmel. Weiterhin ist die Reichweite begrenzt...Du wirst wirklich nur die Randbereiche des Platzes abfliegen können....oder halt autark mit GPS Steuerung, was natürlich alles sehr teuer und bei Verlust sehr Schmerzen dürfte.

Die Idee hatten wir auch schon mal 1.) geht es mächtigst ins Geld 2.) war die Genehmigung zur legalen Betretung billiger

Übrigens mit diesen Quadrokoptern, die man im Handel erwerben kann, darfst Du auch nicht über Nachbars Garten schweben. Da kannst Du Dir mächtigst Theater einfangen. Gab es doch schon einige, die Frau Nachbarin beim unbekleideten Sonnenbaden damit beobachtet haben, solche "Filmchen" dann im Netz veröffentlichten.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon TÜP » Dienstag 11. September 2012, 17:48

Mann oh mann was du alles "nicht darfst" !?!?!?! :D
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3915
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon XS500 » Mittwoch 12. September 2012, 07:35

Hai,
@MD Danke für die Info.

Wir haben leider keine Nachbarin, wo es sich lohnen würde.

XS500
XS500
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2009, 21:47
Wohnort: Kassel

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon Varga » Mittwoch 12. September 2012, 11:47

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Mit einem "normalen" Flugzeug hats Du ein Überflugverbot von Mo - Fr. Über`s Wochenende musst Du eine Mindesthöhe einhalten, ansonsten steigt dir der Kontroller von Erfurt BIndersleben mächtigst auf`s Dach. Dort ist Kontrollzone bis auf Ground...kurzum, die sehen alles was du da so treibst.


Hallo Andreas
Ganz so wie du schreibst, ist es nicht.
Über dem TÜP ist das Flugbeschränkungsgebiet ED – R 95 A (Ohrdruf).
Aktiv ist das Gebiet vom Montag 0500 (0400) Uhr, bis Freitag 1700 (1600) Uhr.
Im Bedarfsfall wird die zeitliche Wirksamkeit von Freitag 1700 (1600) Uhr, bis Montag 0500 (0400) Uhr und auf Feiertage ausgedehnt. Dies wird durch NOTAM (Notice to Airmen) bekanntgemacht.
Ausnahmen von dieser Regel können jederzeit beim Turm von Erfurt-
Bindersleben, oder beim FIS Berlin (Flight Information Service) erfragt werden. Ausnahmen, auch unter der Woche sind die Regel.
Ist das ED – R 95 inaktiv, beträgt die Mindestflughöhe 500 Fuss über Grund, über unbewohntem Gelände. (ca. 150 Meter) Sonst 1000 Fuss über Grund.
Die Kontrollzone von Erfurt reicht nicht bis an den TÜP. Darum ist es dem Kontroller wurscht, wie tief man fliegt. Die Mindestfluhöhe sollte man dennoch einhalten.
Alles was ich da geschrieben habe, gilt nicht für den Modellflug.

NB: Der Flugplatz Erfurt- Bindersleben nennt sich doch seit einige Zeit "Flughafen Erfurt-Weimar"?? Oder bin ich das falsch?


Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 405
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon wernir » Mittwoch 12. September 2012, 12:37

Flughafen Erfurt - Weimar ist richtig.

Gruß Werner
Gruß Werner
Benutzeravatar
wernir
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 300
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 06:54
Wohnort: Friedrichroda

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon XS500 » Donnerstag 13. September 2012, 07:28

Hallo Varga,

Du scheinst Dich ja richtig auszukennen. Ich hatte schon vor einiger Zeit mal die Idee, eine Kamera an einen Drachen zu hängen. Ich fliege ab und zu so ein Ding. Letztens habe ich dann Ärger mit der Polizei bekommen. Bei uns liegt ein Berg mit Segelflugplatz in der Einflugschneise nach Calden, der "große" Flugplatz von Kassel. Dort hatte ich mal einen Drachen mit 50-Meter-Schnur steigen lassen. Hier in der Einflugschneise darf es aber nur 30 m sein. Warum auch immer. Gibt es solche Einschränkungen generell?

XS500
XS500
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2009, 21:47
Wohnort: Kassel

Re: Filmen aus der Luft

Beitragvon Varga » Donnerstag 13. September 2012, 08:24

XS500 hat geschrieben:Hallo Varga,

Du scheinst Dich ja richtig auszukennen. Ich hatte schon vor einiger Zeit mal die Idee, eine Kamera an einen Drachen zu hängen. Ich fliege ab und zu so ein Ding. Letztens habe ich dann Ärger mit der Polizei bekommen. Bei uns liegt ein Berg mit Segelflugplatz in der Einflugschneise nach Calden, der "große" Flugplatz von Kassel. Dort hatte ich mal einen Drachen mit 50-Meter-Schnur steigen lassen. Hier in der Einflugschneise darf es aber nur 30 m sein. Warum auch immer. Gibt es solche Einschränkungen generell?

XS500


Hallo XS500

Mit der Fliegerei bin ich schon seit Jahrzehnten verbunden. Fallschirmspringen und Fliegen. Zudem bin ich stellvertretenender Flugplatzchef auf einem Sportflugplatz.
Das aufsteigenlassen von Drachen, Modellflugzeugen etc., ist in der Umgebung von Flugplätzen generell verboten. Die grundlegenden Standards und Empfehlungen hat die International Civil Aviation Organization (ICAO)aufgestellt. Die genauen Distanzen und Höhen kann ich dir im im Moment nicht sagen, da ich hier zu Hause den Gesetzestext nicht nicht zur Hand habe. Auch kann es von Land zu Land Abweichungen geben.
Modellflugveranstaltungen auf Flugplätzen werden speziell geregelt.

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 405
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich


Zurück zu Technische Fragen

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB