Flugplatz in Eppendorf

Bereich für alle geschichtlichen Fragen und Diskussionen, die das Jonastal nicht direkt betreffen

Moderator: Under

Flugplatz in Eppendorf

Beitragvon PEKE » Donnerstag 7. Juni 2012, 19:47

Wie mir erst jetzt bekannt wurde, war ein Flugplatz in Eppendorf von 1976 - 1986 in Bau bzw. er wurde Teilausgebaut,
aber aus kostengründen nie Fertiggestellt. Fertigestellt war ein Munitionsbunker, ein KFZ Halle, Truppenunterkünfte,
Schießstand, und noch ein paar Nebenbebäude. Auch wurde eine Sauerstoff und Stickstoffanlage installiert( Fahrbar ).
Eine kleine Landebahn mit 300m für Helis war fertiggestellt und die große Startbahn von 2300m war in Vorbereitung.
1. Bild aus Flugzeugforum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Flugplatz in Eppendorf

Beitragvon PEKE » Donnerstag 7. Juni 2012, 19:51

Nachschlag
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Flugplatz in Eppendorf

Beitragvon PEKE » Donnerstag 7. Juni 2012, 19:54

und noch ein paar
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Flugplatz in Eppendorf

Beitragvon PEKE » Donnerstag 7. Juni 2012, 20:25

Flugplatz Eppendorf
In Eppendorf selbst gibt es keinen Flugplatz.
Gemeint ist sicher die "sagenumwitterte" Baumaßnahme, die entweder ein (unterirdischer?) Flugplatz oder später eine Raketen Abschußbasis der SS-20 bzw. -21 werden sollte. Fakt ist jedoch: es wurde im oben erwähnten Zeitraum mächtig "gebuddelt.
Die "Anlage" befindet sich allerdings im "Reifländer Wald", welcher nicht zur Gemarkung Eppendorf gehört. Die Orte: Eppendorf, Großwaltersdorf, Lippersdorf und Reifland grenzen dieses Gebiet ein.
Damals war auch reger Luftverkehr zu beobachten. Größere Transportmaschinen flogen später häufig und recht tief über dieses Gebiet. "AG Hoffmann" soll da mehrmals zur Stippvisite gewesen sein. Seine Mi-8 wurde selbst 2 mal gesehen. Aber ob der auch drin saß?

Die letzte Tiefflug-Übung steht aber offenbar nicht damit im Zusammenhang. Sie wurde in der Lokalpresse angekündigt und erstreckte sich über die gesamte Region Eppendorf-Flöha.
Aber bevor das jetzt dann noch mehr Bunker werden - also bekannt ist nur ein Bunker (oberirdisch - rechts der Straße Richtung Reifland ) und mehrere Gebäude ca 3-400m entfernt ( links der Straße Richtung Reifland ). Laut der Objektliste der NVA unterstand das Gelände den LSK/LV und war als Lehreinrichtung SGVE 15 Sauerstoffgewinnungsanlage benannt. Ab etwa 1982 wurde aber der Dieseltreibstoff (das Stromaggregat mit einer Leistung von 200 kw brauchte immerhin etwa 60 l Diesel/Stunde) zum Kostenfaktor, deshalb wurden dann Stromversorgungsgeräte mit Gasturbinen eingesetzt, die mit TS-1 (Flugzeugturbinenkraftstoff) betrieben wurden, der reichlich zur Verfügung stand, aber auch die Netzstromverorgung, es mussten in der Summe mindestens 220 kw Leistung bereit stehen, gewann immer mehr an Bedeutung. Deshalb war die Zuführung der Elektrizität wichtig. Es wurden Al-Erdkabel 4x150mm² verlegt. Zu sehen an Wand der Bunkereinspeisung.

-geplant war wohl tatsächlich ursprünglich ein Militärflughafen
-Baubeginn war so 1975 oder 1976
-mit russischer Technik mobil Sauerstoff = O² (im Reifländer Wald) erzeugt und mit Tankfahrzeugen abtransportiert wurde (Richtung ???)
-es gibt/gab auf dem Gelände NIE eine Start oder Landebahn für größere Flächenflugzeuge (obwohl, es bei Google Earth zunächst so aussieht, aber ca. 370 Meter wären dann doch etwas zu kurz
- es gab wohl ganz zuletzt Pläne, eine Hubschrauber-Staffel zu stationieren und es wurden auch umfangreiche Test bzw. Manöverflüge durchgeführt.
-von abgedeckten oder größeren Zufahrten im Gelände ist nichts bekannt



Bildinschrift
WZ = Wachzone
UZ = Unterkunftzone
TZ = Technische Zone
SLB = Start- und Landebahn
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Flugplatz in Eppendorf

Beitragvon Luchs » Donnerstag 7. Juni 2012, 21:42

PEKE hat geschrieben:...Abschußbasis der SS-20 bzw. -21...

Bitte nicht leichtfertig Äpfel mit Birnen mischen. Das sind zwei grundsätzlich unterschiedliche Raketen, und wir sind doch froh, das Thema gerade vom Tisch zu haben. Ansonsten Danke für den interessanten Beitrag :-top)
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: Flugplatz in Eppendorf

Beitragvon PEKE » Freitag 8. Juni 2012, 07:47

Hallo Luchs, es wurde erzählt und im Volksmund gemunkelt, das es diese Raketen sein sollen. Aber Flugplatz.
Allso alles nur LEGENDE und PHANTASIE, wie so oft.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08


Zurück zu Forum für Geschichte

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Design by GB