Stahlmast auf den Streitberg

Bereich für alle geschichtlichen Fragen und Diskussionen, die das Jonastal nicht direkt betreffen

Moderator: Under

Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Wiesel » Donnerstag 17. September 2015, 14:20

Heut hab ich mal ein Thema was mich schon seit meiner Schulzeit nicht mehr los lässt.

Auf dem Streitberg bei den Koordinaten

10º 42.29403
50º 46.27835

steht ein alter Stahlmast. Zu einer Schulwanderung vor mittlerweile fast 20 Jahren wurde uns von einen Förster gesagt das er noch aus dem Krieg stammt.

Gestern bin ich mal zum Hirschbrüllen raus gefahren und hab den Mast mal wieder aufgesucht. Leider hab ich selbst keine Fotos gemacht aber diese im Netz gefunden

http://www.panoramio.com/photo_explorer ... =date_desc
http://www.panoramio.com/photo_explorer ... =date_desc

Meine frage ist nun, wer kennt den Turm und seinen Zweck? Vielleicht Interessant da gerade wieder die Diskussion über die Natter im Thüringer Wald entfacht ist.
Juri huhu

"Mit dem was hier unter der Erde liegt werdet ihr noch euern spaß haben"

Zitat des letzten kommandanten der WGT auf dem TrÜbPl Ohrdruf
Benutzeravatar
Wiesel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 09:27
Wohnort: Ohrdruf

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Samstag 19. September 2015, 17:04

Ich könnte mich da mit einem TP anfreunden.
Die Bauart kommt hin.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon manganer » Freitag 9. Oktober 2015, 10:07

Sorry, jetzt erst gesehen...
Also TP ist Quatsch. Die großen Signale waren ausschließlich auf Reichsnetzpunkten I. Ordnung und immer aus Holz!
Hab mal Deine angegebenen Koordinaten in den Karten umgesetzt. Dort ist weit und breit kein TP... Wieso eigendlich Streitberg??? Weil, in den Karten steht davon nichts...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Wiesel » Freitag 9. Oktober 2015, 19:29

Hier ein Bild meiner Topo Karte. Die ist aus den 90er. Da ist sowohl der Streitberg beschrieben wie auch der Mast eingezeichnet.

Die Koordinaten scheinen wohl nicht zu stimmen. Hab sie daher nochmal überprüft

10° 42. 30511
50° 46. 27363
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Juri huhu

"Mit dem was hier unter der Erde liegt werdet ihr noch euern spaß haben"

Zitat des letzten kommandanten der WGT auf dem TrÜbPl Ohrdruf
Benutzeravatar
Wiesel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 09:27
Wohnort: Ohrdruf

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon manganer » Samstag 10. Oktober 2015, 08:51

Da haste aber ne klassische falsche Fährte gelegt... Hatte mich natürlich auf Deine Koordinatenangabe verlassen. Ändert aber auch nichts an der Aussage, daß TP definitiv ausgeschlossen werden kann. Bei GE steht zu dem Foto "Aussichtsturm".
Kann man den als solchen besteigen??? Habe mal alle Kartenausschnitte zusammengetragen, nirgens ist der Turm eingetragen,
selbst in der TK10 und in der militärischen Ausgabe (VVS) nicht. Deine Karte ist offenbar eine Wanderkarte, oder???
Hier mein Sammelsurium...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon manganer » Samstag 10. Oktober 2015, 08:54

Sorry, eine war doppelt, dafür hatte die TK 25 gefehlt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Samstag 10. Oktober 2015, 09:19

Also ich wüde grundsätzlich nicht das Wort Quatsch in das Thema einsetzen.
Da ich inzwischen doch einige Aussagen von Leuten vor Ort besitze bin ich grundsätzlich anderer Meinung.
Ich habe heute mit dem Vors. des Naturverein und der Touristinfo vor Ort gesprochen. Es liegen da einige Infos zum Turm vor.
Der wichtigste (mit) Anlaufpunkt ist natürlich Herr Ständer als Ortschronist.
Ich möchte deshalb die Aussagen vor Ort keiner Wertung unterziehen bin aber für eine weitere Aufarbeitung.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Wiesel » Samstag 10. Oktober 2015, 10:39

Der Turm ist definitiv kein Aussichtsturm, war leider jetzt in letzer Zeit nicht dort oben um Fotos zu machen. er hat einen Merkwürdigen Aufbau.

Wie gesagt als Schüler sind wir bei einer Wanderung daran vorbei und der Förster der uns begleitete hat gesagt das er noch aus dem Krieg ist .
Juri huhu

"Mit dem was hier unter der Erde liegt werdet ihr noch euern spaß haben"

Zitat des letzten kommandanten der WGT auf dem TrÜbPl Ohrdruf
Benutzeravatar
Wiesel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 09:27
Wohnort: Ohrdruf

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Samstag 10. Oktober 2015, 11:02

@Wiesel, ich habe jetzt mit dem Vors. des Kirchenbauverein e.V. Luisenthal und zwei Vermessern gesprochen.
Nun wird der Quatsch zur Wirklichkeit.

Bei diesem Turm handelt (e) es sich um einen TP1 Ordnung und wurde als Doppelturm aus Stahl zwischen 1949 und 59 auf dem Streitberg gebaut. Ein Turm und in der Masthölle der zweite Turm für Besucher um den Turm Schwingungsfrei zu halten.

Es wäre schön wenn mal ein User vor Ort aktuelle Bilder fertigen könnte um Einzelheiten zu erkennen.
Ich wünsche dem Thema viel Erfolg.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Samstag 10. Oktober 2015, 11:39

top1_streitberg_luisenthal.jpg
Anbei meine Ergänzung zum Thema.
Orginalbild vom User @Wiesel im Thema #1
Bearbeitung zur Beschreibung User @Geo-Klaus 10.10.2014
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Samstag 10. Oktober 2015, 15:10

So nun die Aufschlüsselung.
Die Karte vom User @Wiesel ist ok und zeigt genau an der richtigen Stelle das Signal (Turm).
Gleiche Eintrag findet man auch den Karten und LUBI von Geoproxy Thüringen TLVM. Warum und wieso dieser Fakt in späterer Zeit auf den von @Manganer erwähnten und gezeigten Karten unterschlagen wurde überlasse ich der Forschung.
Aber auch die Folgekarten nach 1989 haben dieses Objekt nicht eingetragen. Ich habe zur Bestätigung von @Wiesel noch einen Zusammenschnitt der Fakten gefertigt.
Forschung ist eben auch eine Schreibtischarbeit egal wie man es sieht und wie hier auch in einer Thüringer Unterkunft.

Was ich aber noch erwähnen möchte weil man es mir mitgeteilt hat, dieser Turm (Signal) wird ebenfalls in Verbindung mit C&A
genannt.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Samstag 10. Oktober 2015, 15:21

Nun der Anhang.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Wiesel » Samstag 10. Oktober 2015, 15:55

sehr interessant, hätte ich jetzt nicht gedacht das es tatsächlich nen TP ist. Zumal der Aufbau ja sehr Merkwürdig ist. Also ohne Sicherung würde ich da nicht rauf steigen.

Da war die Information des Förster die ich damals bekommen hab nicht so richtig.

Dachte zwischenzeitlich auch an eine Nutzung der Agrarflug für eine bessere Orientierung bei der Waldkalkung zu DDR Zeiten. Da wurde aber die Orientierung mit Gas-gefüllten Ballons erleichtert
Juri huhu

"Mit dem was hier unter der Erde liegt werdet ihr noch euern spaß haben"

Zitat des letzten kommandanten der WGT auf dem TrÜbPl Ohrdruf
Benutzeravatar
Wiesel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 09:27
Wohnort: Ohrdruf

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon manganer » Samstag 10. Oktober 2015, 16:59

Was ist denn hier los??? Sorry Klaus, muß schon wieder das böse Wort benutzen, und steigere es mal auf Quatsch mit Soße, was Du hier schreibst. Wenn es ein Punkt I. Ordnung wäre, wäre er auch im alten MTB. Du schreibst, entstanden 49-59 entstanden. Ende der 50iger Jahre entstand die Kampagne "Verdichtung des TP-Netzes II. Ordnung". Dies hätte sich auch in den Karten niedergeschlagen. Und der Fakt, daß der Turm im Luftbild und Wiesels Karte zu sehen ist ja schlüssig, weil er ist ja da. Dennoch ist es nie im Leben ein TP, schon gar nicht son Stahlungetüm. Und was der kryptische Zirkelschluß Mit CA soll, weiß ich auch nicht so recht, schon gar nicht wenn es nach Deiner Meinung ein TP sein soll. Das hat R.E. mit seiner Dekodierung schon versucht, daß funktioniert so nicht. Es gibt keinerlei Beweise, daß die Russen Einfluß auf hoheitliche geodätische Maßnahmen hatten. Daß die Russen, in welcher Form auch immer, sich den Turm zu nutze gemacht haben, will ich ja glauben, aber niemals ein TP-Signal...
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Samstag 10. Oktober 2015, 17:15

@Manganer, ich schrieb nichts über jeglichen Einfluss der Russen, diese Soße kommt von Dir.
Ich schrieb lediglich die Erwähnung und Mutmaßung aus einem Gespräch.
Was R.E. mit Dekodierung am Hut hatte ist für mich nicht dieses Thema, Punkt.
Ich Schrieb zum Turm und den betroffenen Aussagen, Punkt.
Vieleicht hast Du eine Erklärung weshalb der Turm vor 1989 nie in Karten auftauchte außer einer Wanderkarte. Weshalb wir er erst ab 2007/2008 wieder geführt?

Du kannst Dich da auch wenden wie Du willst, zumal es auch genügend Zeugen gibt die den Aufbau beobachteten und sogar die Frage; ... warum nicht aus Stangenholz wie die anderen Türme ..., Aussage es ist ein besonderer Turm!

Es ist ein TP, egal welcher Deutung von Dir.
Im übrigen wird er sogar in Chronoken, Wanderbeschreibungen usw. noch nicht einmal als Aussichtsturm geführt. Komisch?
Auf alle Fälle bleibt mir noch ein Gespräch mit einer sehr ortskundigen Person offen und bestimmt gibt es da noch einige Hinweise.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon manganer » Samstag 10. Oktober 2015, 17:21

Ok Klaus, ich verspreche Dir, ab morgen nehme ich mich penibel diesem Thema an. Unser Archiv wird Aufschluß geben.
Wie Du das mit der CA meintest, war ja nur eine Mutmaßung meinerseits. Vielleicht kannst Du da mal deutlicher werden...
Aber wir werden das klären, so oder so...
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Samstag 10. Oktober 2015, 17:27

@Manganer ich habe es doch deutlich geschrieben und werde bestimmt nicht ständig das gleiche schreiben.
Der Turm ist ein TP was schon seine Bauform für "mich" deutlich auadrückt. Im übrigen schau Dir die Spitze mal an. Sie hat doch deutlich das Kreuz als Abschluß eines TP.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Samstag 10. Oktober 2015, 18:29

Hier die angesprochene Spitze vom Streitberg als TP zu anderen Türmen.

Ich gehe bei der Spitze vom Streitberg, so wie es aussieht ein Schenkel des Signal abgefallen ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon manganer » Sonntag 11. Oktober 2015, 10:31

Was ich aber noch erwähnen möchte weil man es mir mitgeteilt hat, dieser Turm (Signal) wird ebenfalls in Verbindung mit C&A
genannt.


Klaus, ich denke mal diesen Satz hast Du noch nicht erklärt. Wie ist das zu verstehen??? Die Laufenthaltung und Erweiterung
der TP-Netze unterlag in Gänze dem Kombinat Geodäsie und Kartographie Berlin, hier in Thüringen vertreten durch den VEB Geodäsie und Kartographie Erfurt. In militärischen Sperrgebieten, Truppenübungsplätzen etc. dem Militärtopographischem Dienst Prenzlau. Da es sich hier aber um kein Sperrgebiet handelt, kommt VEB GuK in betracht. Sollte es wirklich einen Zusammenhang bei der Nutzung des Turmes o.ä. seitens der C&A geben, dann ist es erst recht kein amtlicher TP. Und TP's,
erst recht die höherer Ordnung sind alle in die Karten gekommen. Das wollte mir der Ralf schon immer weiß machen, daß es da "geheime" TP's gibt, die bewußt nicht in die Karten gekommen sind...
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Sonntag 11. Oktober 2015, 12:39

manganer hat geschrieben:
Was ich aber noch erwähnen möchte weil man es mir mitgeteilt hat, dieser Turm (Signal) wird ebenfalls in Verbindung mit C&A
genannt.


Klaus, ich denke mal diesen Satz hast Du noch nicht erklärt. Wie ist das zu verstehen??? Die Laufenthaltung und Erweiterung
der TP-Netze unterlag in Gänze dem Kombinat Geodäsie und Kartographie Berlin, hier in Thüringen vertreten durch den VEB Geodäsie und Kartographie Erfurt. In militärischen Sperrgebieten, Truppenübungsplätzen etc. dem Militärtopographischem Dienst Prenzlau. Da es sich hier aber um kein Sperrgebiet handelt, kommt VEB GuK in betracht. Sollte es wirklich einen Zusammenhang bei der Nutzung des Turmes o.ä. seitens der C&A geben, dann ist es erst recht kein amtlicher TP. Und TP's,
erst recht die höherer Ordnung sind alle in die Karten gekommen. Das wollte mir der Ralf schon immer weiß machen, daß es da "geheime" TP's gibt, die bewußt nicht in die Karten gekommen sind...


Nenne mir die TK der DDR in welche die von Dir erwähnten Punkte 1. Ordnung gekommen sind.
Spüle bitte das Thema nicht weich. Ich habe Dir nichts von geheimen TP weisgemacht und was hat dies mit R.E. zu tun?

Ich brauche keine private Erklärung dritter hier erklären. Ich habe eine Mitteilung von Personen hier erwähnt die ich für mich einordne.
Wer wie und was vermessen hat ist mir wie vielen anderen hinlänglich bekannt.
Das Thema ist der Stahlmast auf dem Streitberg zuzüglich seiner Verneinung in den amtlichen Karten der DDR AV u.a.
Er taucht bis auf die allseitig bekannte Wanderkarte nicht auf. Von der BRD in Fortführung ihrer Kartenwerke auch kein
Hinweis.
Erster offizielle Hinweis bei Geoproxy Thüringen auf dem Lubi wie auch in der Karte. dies erst vor einiger Zeit.

Gegenfrage; Erkläre doch bitte warum und warum nicht in vorhergehenden amtlichen Kartenwerken.

Aber noch zur Ergänzung, ich hatte am gestrigen Abend noch ein Gespräch mit einem Förster der Gegend.
Auch er erklärte mir den TP.

Zum Schluß, ich werde keine Personen benennen mit denen ich Privatgespräche zum Them führte. Genau so wie es auch andere User tun.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon manganer » Sonntag 11. Oktober 2015, 16:10

Ich glaube wir reden hier permanent aneinander vorbei. Natürlich sieht man den Turm im IR-Bild von Geoproxy, weil: er ist ja auch da!!! Das hat doch aber nichts mit einem TP zu tun. Und natürlich ist der Turm nicht als TP in die Kartenwerke gekommen, weil er keiner ist!!! Und wenn Du so fit in Sachen Karten und Geodäsie bist, wüßtest Du das die Darstellung in der Wanderkarte einen Turm beinhaltet, aber doch kein TP Symbol (Dreieck mit Punkt). Und natürlich sind die TP's bereits schon in den alten Messtischblättern eingetragen. Nach der großen Verdichtungskampagne natürlich auch alle dazu gekommenen in den Folgekartenwerken...
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Sonntag 11. Oktober 2015, 17:22

manganer hat geschrieben:Ich glaube wir reden hier permanent aneinander vorbei. Natürlich sieht man den Turm im IR-Bild von Geoproxy, weil: er ist ja auch da!!! Das hat doch aber nichts mit einem TP zu tun. Und natürlich ist der Turm nicht als TP in die Kartenwerke gekommen, weil er keiner ist!!! Und wenn Du so fit in Sachen Karten und Geodäsie bist, wüßtest Du das die Darstellung in der Wanderkarte einen Turm beinhaltet, aber doch kein TP Symbol (Dreieck mit Punkt). Und natürlich sind die TP's bereits schon in den alten Messtischblättern eingetragen. Nach der großen Verdichtungskampagne natürlich auch alle dazu gekommenen in den Folgekartenwerken...


Gut, das ich fitt bin und lesen kann was ich geschrieben habe.
Ganz langsam, das Objekt ist als Turm in der erwähnten Karte eingetragen, nichts anderes habe ich geschrieben. Bleibe bitte bei der Wahrheit.
Auf Grund der Bauweise deute ich ihn als TP was einige Aussagen erhärten und in der einschlägigen Literatur durchaus erhärten.
Für mich ist es ein TP und werde dazu noch einige Bemerkungen zu meinen Anfragen bringen die eine Auflösung am Ende haben.
Ich hätte jetzt eigendlich auf eine Antwort mit der Begründung Feuerbeobachtungsturm vom Forst gewartet.
Deshalb macht es auch keinen Sinn mit halbseitensen Dingen das Thema zu befeuern.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon manganer » Montag 12. Oktober 2015, 06:36

Guten Morgen Klaus, warum die Schärfe, ich will Dir doch nichts böses, will halt nur genauso wie Du die Geschichte des Turmes und seine Bedeutung sachlich aufklären. Anfrage an das TP-Archiv des Freistaates ist raus. Also hab etwas Geduld, dann können wir uns über seine Bedeutung als vielleicht Feuerwehrturm unterhalten...
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Montag 12. Oktober 2015, 06:45

Auch meine beiden Anfragen sind raus.
Eine an das Thüringer Landesforstamt Finsterbergen und eine an einen Chronisten.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Re: Stahlmast auf den Streitberg

Beitragvon Geo-Klaus » Montag 12. Oktober 2015, 09:23

Erste weitere Auskunft des Chronisten ... TP ..., gegenüber auf der anderen Seite ... TP ... Holzsignal (früher).
Streitberg war nach Auskunft des Chronisten kein Aussichtsturm. (übrigens auch gleiche Auskunft aus der Streitberg_Arena)
Werde da aber noch mit dem Verwalter/Betreuer sprechen.

Vieleicht besteht ja die Möglichkeit das ein User der Umgebung mal ein aktuelles Bild des Turmes (Streitberg) einstellt.
Geo-Klaus
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 16. Juni 2015, 05:52

Nächste

Zurück zu Forum für Geschichte

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB