Bunker in Haym und seine Geschichte

Bereich für alle geschichtlichen Fragen und Diskussionen, die das Jonastal nicht direkt betreffen

Moderator: Under

Bunker in Haym und seine Geschichte

Beitragvon Winni » Montag 27. August 2018, 13:14

Hallo Zusammen
Bei meinen Recherchen im Zusammenhang mit der Entwicklungsgeschichte der Deutschen atombombe bin ich zwangsläufig auch im Zusammenhang mit dem Jonastal auf eine Geschichte gestoßen die sich damit beschäftigt, dass so ab März 1954 verschiedene Aktionen der Wehrmacht oder der SS gelaufen sind Objekte in der näheren Umgebung des Jonastals, Arnstadts,Walpersberg u.a zu beräumen. Unter anderem ist da auch von den Mitteldeutschen Werken in Arnstadt die Rede.
in diesem Zusammenhang bin ich auf verschiedene Namen gestoßen, die an diesen Räumungen verantwortlich beteiligt waren. So z.b. Sturmbannführer Waldemar Heinrich, Obersturmführer Erich Köhler, Obersturmführer Paul Hennig.
Diese Personen haben mehrere Soldaten kommandiert die mit LKW verschiedene Materialien und Dokumente transportiert haben. Weiter ein Leutnant Gerhardt Gipswein der wahrscheinlich bei Kahla mit ca 25 Baupionieren ein unterirdisches Objekt räumte.
Nach meinen Recherchen sind alle beteiligten Soldaten entweder erschossen worden ( betr. vor allem die Männer von Lt. Gipswein) oder über die Kaserne am Erfurter Steiger in einen Bunker nach Haym gefahren worden. Der Bunker soll am 03.04.1945 mit ca 460 Soldaten besetzt und an diesem Tag verschlossen worden sein. Es gibt die Vermutung das alle Insassen mit Gas umgebracht wurden.
Nun meine Fragen dazu:
Ist an dieser Geschichte grundsätzlich was dran?
Gibt es diesen Bunker ( Er soll in der DDR -Zeit eine Funkstation des MfS gewesen sein)
Wurden zu dieser geschichte je Nachforschungen betrieben und ist dabei was raus gekommen?
Wenn es so viele Tote gab so mussten die ja irgendwo hin. Ist darüber was bekannt?
Also wenn jemand was dazu weiß wäre mir ein bisschen weiter geholfen. Wenn das aber alles nur Spekulation oder Erzählungen ohne substanziellen Hintergrund sind ist es für mich auch dann OK. [wer.der.]
Grüsse
Wilfried
Winni
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Februar 2018, 18:48
Wohnort: Berlin

Re: Bunker in Haym und seine Geschichte

Beitragvon Chlotar » Montag 27. August 2018, 19:24

Hallo Winni,

das Dörfchen nennt sich Hayn und in unmittelbarer Nachbarschaft des Dorfes gab es auch ein Objekt der III. Nichts Spektakuläres, es bestand wohl ein Zusammenhang zu der Ausweichführungsstelle bzw. Reserveausweichführungsstelle (BV Erfurt) bei Bad Berka bzw. Erfurt-Haarberg.

Ich persönlich halte die Geschichte vom April 1945 für eher unwahrscheinlich. Ein Luftbild von Anfang Mai 1945 zeigt im betreffenden Bereich keinerlei Auffälligkeiten und ganz normalen Baumbestand.

VG
Chlotar
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 101
Registriert: Dienstag 3. November 2009, 16:57

Re: Bunker in Haym und seine Geschichte

Beitragvon Winni » Dienstag 28. August 2018, 15:49

Hallo Chlotar
Vielen Dank für die Information.
Meine Quelle für diese Geschichte war eine frühere Vereinszeitung des Jonastalvereins. Aus welchem Jahr
kann ich nicht mehr so genau sagen. Jedenfalls im Jonastalverein konnte man mir auf meine Frage zu Hayn auch keine
Antwort geben.
Wenn es dir möglich ist schicke mir doch bitte mal das entsprechende Luftbild oder wo kann ich es finden.
Viele Grüsse
Wilfried
Winni
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Februar 2018, 18:48
Wohnort: Berlin

Re: Bunker in Haym und seine Geschichte

Beitragvon PEKE » Dienstag 28. August 2018, 18:09

hallo Winni, dir kann geholfen werden.
https://www.geoportal-th.de/de-de/Downl ... rthophotos

:-top)
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Bunker in Haym und seine Geschichte

Beitragvon Winni » Mittwoch 29. August 2018, 12:52

Danke
Scheint ja wirklich nicht viel dran zu sein.
Also erst einmal vergessen. Bin aber für jede neue Information offen.
Viele Grüsse
Wilfried
Winni
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Februar 2018, 18:48
Wohnort: Berlin

Re: Bunker in Haym und seine Geschichte

Beitragvon deradel » Donnerstag 27. Dezember 2018, 20:27

Das Dorf heißt Hayn, und die genannte Stelle ist es nicht. Mir hatte Martin mal gesagt wo da in der Ecke.

Viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 365
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47


Zurück zu Forum für Geschichte

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB