Talberg bei Bittstädt

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Talberg bei Bittstädt

Beitragvon Under » Samstag 31. Januar 2009, 19:19

Kurzer Überblick: WO ist er , Wie sieht er aus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Under » Samstag 31. Januar 2009, 19:28

Nun zu der Sache:

Der Berg ist meiner Meinung nach disskusionswürdig.

Am Fuß des Berges gibt es eine Art Bahndamm, stellenweise konnte ich Vertiefungen 70 cm auseinander feststellen.

Im unteren Drittel im Hang sind riesige Steinhaufen, 7 Stück an der Zahl. Meiner Meinung nach nicht von oben abgekippt, sondern einfach so im Hang.

Oben an der Bergkannte würde ich eine Art Abraumhalde deuten.

Fotos und Skizzen anbei.

Was denkt Ihr? Gibt es Luftbilder, die dies unterstützen bzw. die eine Bahnanbindung zeigen? Gits sonstige Hinweise zu dem Thema?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Under » Sonntag 1. Februar 2009, 10:11

@ augustiner

ich habe ein luftbild bei jemanden gesehen, wo dort, wo das "X" ist ein bahngleis zu sehen war. kannst du bitte mal nachschauen, ob du so eines hast? kann leider keine angaben über das jahr oder die überfliegung machen. danke dir.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Augustiner » Sonntag 1. Februar 2009, 17:44

@ under

"beiliegendes" Teil ist noch eines der besseren. Eine Normalspur ist dort sicher auszuschließen. Auch eine 60er- oder 90er-Spur müßte im weiteren Umfeld zu sehen sein.
Gerade die beiden "Kleinspuren" sind aber z.B. auf einem freigemachten Baugelände praktisch nicht zu erkennen, da dort die Fotos meist stark überbelichtet sind.
Was man beim roten Pfeil sieht, sind m.M. Spurrillen auf dem Feldweg.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2122
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Augustiner » Sonntag 1. Februar 2009, 18:29

Nachtrag,
sowas wie "harmonische" Spuren gäbe es schon; kann natürlich auch ein Feldweg sein.
Betrachtet man jetzt aber das Kott-Foto mit der getarnten "Maschine" am Stollen -1 bei diesem Schrägaufzug, so hat man vielleicht ein ähnliches Verfahren auch an anderer Stelle verwendet ?
Wie der vorige, ist auch dieser Ausschnitt nicht eingenordet und entspricht der "Flugrichtung".
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2122
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Augustiner » Montag 2. Februar 2009, 17:35

Jetzt kann ich mir doch nicht verkneifen, auch hier ein paar Vergleiche anzustellen.
Immer wieder wundere ich mich über diesen Wurliwurm, der da plötzlich über die Straße kraucht. Wahrscheinlich ein Bildfehler, aber einer mit Schattenwurf xD
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2122
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Augustiner » Montag 2. Februar 2009, 19:56

Jetzt haben wir ganz schön Webspace verbraten ! Besser habe ich den Talberg nicht und kann auf Anhieb dort (leider) auch nichts entdecken.

P.S.: dieser Ausschnitt gehört u.a. zu den "verschwundenen" Luftbildern
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2122
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Under » Montag 2. Februar 2009, 22:00

@augustiner
vielen dank an dich für die mühen. einen radlader, um die steinhaufen wegzuschaufeln, würde klarheit bringen.

@all

ich empfehle dennoch, sich den berg mal genauer anzuschauen. gerade jetzt, da das unterholz dünn ist.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Under » Mittwoch 4. Februar 2009, 16:59

hier ein paar aktuelle bilder von heute.

man sieht den "bahndamm" und die unterbrechung im normalen bewuchs und die aufschüttung, die bis zu 3/4 des hanges geht. rechts und links der steinaufschüttung normaler gewachsener waldboden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 4. Februar 2009, 19:20

@ under

Die letzten Eintragungen in der Karte sind von 1939. Diesen Feldweg findet man in der heutigen TK10 nicht mehr; vielleicht ist ja das Deine Stelle ??
Interessant: der längliche Abbau westlich vom Heidenholz ist hier noch nicht enthalten, auf den 45-Fotos zu sehen und in heutiger TK10 drin.
Sachen gibt's...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2122
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Under » Sonntag 8. Februar 2009, 18:30

ich lass nicht locker. war heute nochmal dort und hier ein paar impressionen. was denkt ihr?


ps: es soll dort einmal ein gewölbekeller von 1890 gewesen sein, kann man die in karten finden? (aussage opa eines bekannten aus bittstädt)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Erbse » Sonntag 8. Februar 2009, 18:59

So ein Steinhaufen liegt auch bei der Serpentine, in Nähe der zweiten Kurve im Wald und ein ähnlicher Stein auch
Erbse
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 170
Registriert: Montag 5. Mai 2008, 20:59
Wohnort: Gräfenhain

Beitragvon Augustiner » Sonntag 8. Februar 2009, 20:15

[quote="Under"]ich lass nicht locker. war heute nochmal dort und hier ein paar impressionen. was denkt ihr?
quote]

Da hast Du recht >> nicht locker lassen. Als "Fernaufklärer" tut man sich schon sehr schwer und mehr geht da auch nicht.
Anfangs dachte ich an Steine ausklauben (Ackerbau) wie in südlichen Ländern, aber dafür sind die "Gerölle" zu klein ? Eine "Bahn" will ich trotzdem momentan auf alle Fälle ausschließen.
Was sagt der Heimatpfleger, Pfarrer oder Ortschronist, ältere Leute ? Kann das "Gebilde" irgendwas mit Weinanbau zu tun haben ?
Wie immer keine Ahnung, aber davon zumindest sehr reichlich.
gruß augustiner
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2122
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Lordman » Sonntag 8. Februar 2009, 22:35

@Erbse

Welche Nummer hat denn der Stein an der Serpentine?

@Under

Gibt es in der Nähe des Talbergs noch mehr solcher Steine?

Gruß Lordman
Lordman
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 12. Juli 2007, 20:14

Beitragvon Under » Sonntag 8. Februar 2009, 23:01

jep der sonnenberg gleich daneben hat auch 2 große mitten im wald zu bieten
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Erbse » Montag 9. Februar 2009, 18:26

Lordman hat geschrieben:@Erbse
Welche Nummer hat denn der Stein an der Serpentine?
Gruß Lordman


"19"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Erbse
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 170
Registriert: Montag 5. Mai 2008, 20:59
Wohnort: Gräfenhain

Beitragvon Lordman » Montag 9. Februar 2009, 19:11

@ Under und Erbse

Könntet ihr mal im Google Earth die ungefähre Lage der Steine einzeichnen?

Gruß Lordman
Lordman
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 12. Juli 2007, 20:14

Beitragvon Erbse » Montag 9. Februar 2009, 19:33

Bitte schön
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Erbse
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 170
Registriert: Montag 5. Mai 2008, 20:59
Wohnort: Gräfenhain

Beitragvon wernir » Montag 9. Februar 2009, 19:51

Die ungefähre Lage ist ganz schön groß.
Benutzeravatar
wernir
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 06:54
Wohnort: Friedrichroda

Beitragvon Under » Montag 9. Februar 2009, 20:57

poststein nr. 14 ist hier siehe bild, direkt am wegesrand rechts von unten kommend
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Under » Montag 9. Februar 2009, 21:07

Lordman hat geschrieben:@Under

Gibt es in der Nähe des Talbergs noch mehr solcher Steine?

Gruß Lordman


ja wie gesagt am sonnenberg direkt nebenann. siehe fotos

der sonnenberg wird mit weinanbau in verbindung gebracht. desshalb auch die trockenmauer nehme ich an.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Erbse » Montag 9. Februar 2009, 21:13

Dann noch mal so?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Erbse
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 170
Registriert: Montag 5. Mai 2008, 20:59
Wohnort: Gräfenhain

Beitragvon wernir » Montag 9. Februar 2009, 21:33

Danke

MfG werner
Benutzeravatar
wernir
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 06:54
Wohnort: Friedrichroda

Beitragvon Lordman » Dienstag 10. Februar 2009, 21:56

@Under

Meintest du mit den Steinen am Sonnenberg Poststeine oder lose Geröllhaufen? Wenn du Poststeine meinst, weißt du dann auch was sie für Nummern haben?
Lordman
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 12. Juli 2007, 20:14

Beitragvon Under » Dienstag 10. Februar 2009, 22:50

Lordman hat geschrieben:@Under

Meintest du mit den Steinen am Sonnenberg Poststeine oder lose Geröllhaufen? Wenn du Poststeine meinst, weißt du dann auch was sie für Nummern haben?


bis jetzt gefunden nur geröllhaufen und trockenmauern, eine trockenmauerrundniesche siehe bild und einen knick in der trockenmauer mit losem steinhaufen

weitere poststeine sind mir nicht ins auge gefallen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg


Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB