Fragen zu Lubi`s

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Fragen zu Lubi`s

Beitragvon Mercedes-Diesel » Mittwoch 15. April 2009, 07:56

Hallo allsamt,

wir hatten ja das Thema des Überfluges schon diskutiert. Am Montag habe ich mit meinem Freund die "Saison" eröffnet und ein paar Kurven hier in der Region gezogen.
Ich würde diesbezüglich gern eure Meinung über "Verwertbarkeit" dieser Bilder hören. Was könnten (müssten) wir ändern um verwertbare Bilder zu erstellen ??
Diese hier gephosteten Bilder sind komprimiert (wg. der Größe) auf dem Rechner kann ich durch Auschnittvergrößerungen noch um ein vielfaches Reinholen.
Übrigens habe ich diese mit einer Canon IXUS 500 gefertigt.
In Thüringen würde ich eine EOS 400 zum Einsatz bringen. Diese stand mir gerade nicht zur Verfügung, da selbige gerade meine Tochter mit nach Schottland genommen hat.

Viel Technik können wir von den Platzbedingungen im Flieger nicht auffahren....es ist sau eng !!! Wenn man länger nicht geflogen ist, vergisst man leicht die räumliche Enge :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Luchs » Mittwoch 15. April 2009, 13:21

Kommt drauf an, was mit der "Verwertung" beabsichtigt ist. Wenn die Ausschnittsvergrößerungen noch schön scharf sein sollen, würde ich empfehlen, kurzmöglichste Belichtungszeiten zu verwenden und dafür in Maßen Blende und ISO vergrößern.

Kenn mich mit Fliegern nicht so aus. Optimal wäre für so was wahrscheinlich ein Ultraleicht oder Motordrachen (tanken und bewaffnen im Einsatzhafen Crawinkel :D). Die fliegen schön gemach, man hat ein gutes Sichtfeld und man muß sich nicht über reflektierende Seitenscheiben ärgern.
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 570
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Beitragvon kps » Mittwoch 15. April 2009, 13:38

...vordringlich wäre die Klärung der Wetterbedingungen und die Vegetation. So langsam grünt es schon wieder ganz schön und einiges wird verdeckt.

Solche Fotos sind auf jeden Fall von Interesse. Etwas tiefer bzgl. Flughöhe wäre evtl. noch besser.

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5710
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Mittwoch 15. April 2009, 15:19

Luchs hat geschrieben:Kenn mich mit Fliegern nicht so aus. Optimal wäre für so was wahrscheinlich ein Ultraleicht oder Motordrachen (tanken und bewaffnen im Einsatzhafen Crawinkel :D). Die fliegen schön gemach, man hat ein gutes Sichtfeld und man muß sich nicht über reflektierende Seitenscheiben ärgern.


Ultraleicht ist das....aber Motordrachen nee Luchs...das Erlebnis überlass ich doch lieber anderen :D Mit den Vögeln auf Du und Du ist nicht mein Ding.

kps hat geschrieben:...vordringlich wäre die Klärung der Wetterbedingungen und die Vegetation. So langsam grünt es schon wieder ganz schön und einiges wird verdeckt.

Solche Fotos sind auf jeden Fall von Interesse. Etwas tiefer bzgl. Flughöhe wäre evtl. noch besser.

MfG
kps


Nun, das was wie machen ist reine schönwetter Fliegerei. Die Dinger sind auch nicht Nachtflugtauglich...geflogen wird auf Sicht. Abgesehen davon, bei schlechtem Wetter könnte man gut durchgeschüttelt werden (Abfluggewicht max. 487 kg). Zwei Erwachsene minus Sprit...dann weißt Du in etwa was der Flieger leer wiegt....fast tragbar (fast !!)

Tiefer runter ist klar...dürfen aber im Areal max 1000 ft = 307 mtr. über Ground. Tiefer ist nicht (kontrollierter Luftraum). Abgesehen davon hängen dann alle Leute im Fenster (Boxermotor, brüllt ganz gut) und meinen der Flieger schmiert ab.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Mittwoch 15. April 2009, 17:37

kps hat geschrieben:So langsam grünt es schon wieder ganz schön und einiges wird verdeckt.

Naja, freiliegende Fundamente oder Bauwerke sind doch eher etwas für die unmittelbare Tüchfühlung im Gelände (...KPS, wann machen wir weiter??...) Wenn man im Sinne einer Luftbildarchäologie tätig werden will, dann doch hauptsächlich wegen der Dinge, die eben nicht die Erdoberfläche durchbrechen. Und dafür halte ich nun eine Vegetationsdecke wiederum für sehr hilfreich.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 16. April 2009, 08:00

Silko hat geschrieben:
kps hat geschrieben:So langsam grünt es schon wieder ganz schön und einiges wird verdeckt.

Naja, freiliegende Fundamente oder Bauwerke sind doch eher etwas für die unmittelbare Tüchfühlung im Gelände (...KPS, wann machen wir weiter??...) Wenn man im Sinne einer Luftbildarchäologie tätig werden will, dann doch hauptsächlich wegen der Dinge, die eben nicht die Erdoberfläche durchbrechen. Und dafür halte ich nun eine Vegetationsdecke wiederum für sehr hilfreich.


Ich habe da im Moment folgenden Gedankengang:

Tag der offenen Tür auf dem TüPl und mir Geländegegebenheiten ansehen...TÜP wird da bestimmt nett unterstützend sein und einige interessante Punkte nennen. -()-

Mit dem Hand GPS Punkte setzen (das habe ich beim Wandern immer dabei) diese Punkte Ende Juni / Anfang August das Board GPS mit diesen Daten füttern und gezielt Anfliegen

Oder hat jemand eine andere Idee ???
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon kps » Donnerstag 16. April 2009, 09:03

Silko hat geschrieben:(...KPS, wann machen wir weiter??...)


Wenn du dich an Isomatte, Schlafsack und Zelt gewöhnt hast bzw. dein Zelt in der Nähe aufschlägst [pop]

LG nach LZ
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5710
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Silko » Donnerstag 16. April 2009, 10:07

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Mit dem Hand GPS Punkte setzen (das habe ich beim Wandern immer dabei) diese Punkte Ende Juni / Anfang August das Board GPS mit diesen Daten füttern und gezielt Anfliegen

Sicher! Ich würde mich aber auch (jetzt NICHT TrÜbPl) auf die Dinge konzentrieren, die nur von oben aus betrachtet einen erkennbaren oder eben anderen Zusammenhang ergeben.

kps hat geschrieben:Wenn du dich an Isomatte, Schlafsack und Zelt gewöhnt hast bzw. dein Zelt in der Nähe aufschlägst [pop]
"Leben im Felde" ist noch nicht so lang her! Kann bald losgehen. Gewöhnungsphase fällt aus [/P--]
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig


Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB