Dreieck und Bodenstrukturen

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 30. Juni 2011, 10:54

Funker hat geschrieben:Tagsüber wurde Gestein gebrochen und Nachts wurde der Aushub weggebracht, daher auch Fahrspuren
unter das Quadrat.
Gruß Funker


Das stimmt so ganz sicher nicht, im Gegenteil, die Fläche (ca. 100x100m) wurde "fahrspurtechnisch" absolut gemieden.

Einfachste Erklärung: Oberboden wurde weggeschoben, eventuell wird dann noch feiner Sand, Bruchmaterial oder ähnliches verteilt, um z.B. Fahrzeuge, sonstige Gerätschaften in einer solchen Umgebung auf Herz und Nieren zu testen/ testen zu können.
Die Fläche wurde dann sich mehr oder weniger selbst überlassen, sodaß sie 9 Jahre später auf den russischen Fotos immer noch zu erkennen ist - wenngleich in abgeschwächter Form.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1907
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Funker » Donnerstag 30. Juni 2011, 13:22

Hallo Augustiner.
Augustiner hat geschrieben:Bruchmaterial oder ähnliches verteilt, um z.B. Fahrzeuge, sonstige Gerätschaften in einer solchen Umgebung auf Herz und Nieren zu testen/ testen zu können.

Es war nur mal eine Vermutung von mir. Du hast da sicherlich eine lange Erfahrung mit den LuBi's und kannst sie
entsprechend auch interpretieren. Nur frage ich mich, warum man eine solche Fläche geschoben hat, um darauf
irgendwelche Dinge zu testen? Da gibt es sicherlich in dem ganzen Areal gewiß auch Stellen, wo man unter realeren
Bedingungen dies tun könnte. Es sei denn, dort wurde etwas getestet, was nicht so ohne weiteres woanders getestet werden konnte. Wenn die Stelle "fahrtechnisch" gemieden wurde, wie brachte man die Dinge dann dorthin? Außer man montierte das "Ding oder die Dinge" dort erst zusammen. Auch wenn man Waffen testete, warum dann für alle so offen?
Für die Luftaufklärung musste es ja ein absolutes "Fressen" gewesen sein, oder? Noch eine Frage. Warum haben die
Bomber das Dreieck nicht gnadenlos bombardiert? Vielleicht doch Tarnung?

Gruß Funker
Benutzeravatar
Funker
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 9. April 2011, 04:50

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 30. Juni 2011, 14:04

@ Funker

Ich interpretiere das halt mal als riesigen Sandkasten, um dort Dinge auszuprobieren - es ist eine Vermutung. Auf den 43ern-Bildern ist ja das Ding auch schon vorhanden und so riesig wiederum auch nicht, gerade mal 1,5 Fußballfelder - wenn ich nicht irre. Für die Wüste Libyens vielleicht ein neuer Kettenantrieb, ein neuer Luftfilter, ein Allradantrieb - ich weiß es nicht.
Aus welchem Grund hätten die Alliierten dort noch irgendwas bombardieren sollen ??? Da gab es "bessere" Ziele, der Krieg war gewonnen, man vermutete "Technologie" und diese wollte man ja mit nach Hause nehmen und nicht vorher kaputt bomben (ähnlich DORA oder LACHS).
Ich kenne auf den ganzen Truppenübungsplatz gerade mal einen Bombentrichter und der liegt bei Heerda im Acker; wahrscheinlich ein Notabwurf. Vielleicht sogar von jenem Bomber, der bei Hesserode notgelandet war.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1907
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon matzze54 » Sonntag 13. November 2011, 23:14

Augustiner hat geschrieben:@ Funker

Ich interpretiere das halt mal als riesigen Sandkasten, um dort Dinge auszuprobieren - es ist eine Vermutung. Auf den 43ern-Bildern ist ja das Ding auch schon vorhanden und so riesig wiederum auch nicht, gerade mal 1,5 Fußballfelder - wenn ich nicht irre. Für die Wüste Libyens vielleicht ein neuer Kettenantrieb, ein neuer Luftfilter, ein Allradantrieb - ich weiß es nicht..

Halte ich für plausibel...

Wenn ich mir die LuBis so anschaue fallen mir noch andere Sachen viel mehr auf, habe sie mal markiert:

neu2.jpg


Oberhalb der gepunkteten Linie verläuft eine Art Bahn mit etlichen Seitenverbinungen in das bewaldete Gebiet.

1 Direkt vor dem Hang starten/enden etliche Spuren die über die X-Kreuzung auch mit der Bahn verbunden sind, sieht man auf dem Lubi aber leider nicht mehr *1
2 ein schwarzer Punkt ist auf dem weißen Viereck, könnte aber auch ein Bildfehler sein

*1:
Deswegen hier nochmal deutlicher:
neu.jpg

1 Start/Ende der Spuren am Hang
2 Kreuzung mir der "Bahn"

Wenn unter dem Tambuch irgendeine Untergrundfabrik war müssen die das produzierte Zeug ja auch irgendwo wieder rausschaffen und Maschinen, Einzelteile, etc hinein...

grüße matzze
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
matzze54
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 9. November 2011, 01:46

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Funker » Montag 14. November 2011, 06:02

@matzze54.
Oberhalb der Wege lag das Flugfeld Röhrensee. Läßt sich da eine Verbindung mit den Wegen herleiten?
Etwa in Richtung Bewaffnung(Bomben etc) und Material(Motoren usw.)?
Wenn das weiße Rechteck nun eine Art Test- und Prüffeld für Motoren o.ä. war? Deshalb wurde das
Gelände gemieden, nur der Transport dorthin erlaubt. (Nur Vermutung!)
Lt. Aussage eines Russen, der mit als erster das Gelände nach dem Kriege durchkämmte, berichtete,
daß es im Tambuch eine KB gegeben hatte, die von seinen Leuten noch lange Zeit genutzt wurde.
Rester davon müssten noch auffindbar sein.

Gruß Funker
Benutzeravatar
Funker
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 9. April 2011, 04:50

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 16. November 2011, 07:45

@ matzze54 und Funker

Der Punkt im weißen Viereck ist im Original nicht vorhanden - wahrscheinlich irgendein Kompressionsartefakt.
Am Faden einer Kleinbahn in diesem Bereich hatten wir auch schon mal gesponnen, macht ja auch Sinn auf einem so großen TrÜbPl ? Ein Nachweis via Luftbild ist aber nicht so recht möglich, müßte ich noch mal gucken............
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1907
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 08:58

Ich hatte hier irgendwo mal Bilder vom Dreieck gepostet...Mist, ich finde sie nicht mehr...ich stelle sie hier nochmal ein.
Bei der Begehung war nicht mal ansatzweise etwas seltsames zu erspähen.
Wenn man sich das letzte Bild (0050) betrachtet, sieht man schon, dass dort verschiedene Vegetation vorhanden ist.
Das könnte ?? durchaus der weiße Fleck auf den Lubi`s sein.
Die Schießbahn im Dreieck wurde angesichts der Kosten durch die BW Reform 2000 aufgegeben, so daß dieses Areal Brach liegt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 09:27

Noch zwei Bilder
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. November 2011, 10:09

Wenngleich schon mal durchgekaut, wären im Dreieck für mich zunächst mal 4 Punkte "abklärungswürdig".
1) Erdfall ?? - wahrscheinlich
2) kleiner Bunker ?? - vgl. auch beiliegende Topo
3) keine Ahnung !! - entspricht in etwa der Stelle von Dr. Karlsch
4) kleiner Bunker !! - auch heute noch in GoogleEarth zu sehen (genau wie "meine" Schraubflügeler; siehe dort :D ).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1907
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 10:32

zu 1. sieht man heute einen kleinen Graben...Erdfall glaube ich nicht dran. Bild 0053 von oben ist ungefähr auf dem Punkt.
zu 2. nö, da ist rein gar nichts auffälliges zu sehen...vielleicht so ein Gestrüpp Busch ??
zu 3. ist genau dort wo im vorherigen Posting von mir das Plastikrohr aus dem Boden kommt. Messungen mit dem GZ waren negativ...war nichts zu Messen.
zu 4. der kleine Bunker existiert und ist mehr oder weniger ein oberirdisches Beobachtungsbonkerchen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 10:46

Ah ja habs...zu Punkt 2 wäre auf beiliegendem Bild der Gestrüpp Busch voraus.
Ich war so frei, habe von Deinen Lubi`s die GPS Daten ermittelt, das Gerät damit gefüttert und sind dann gezielt angelaufen :-top)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Funker » Donnerstag 17. November 2011, 11:29

@MD und @Augustiner
Anbei eine mögliche Variante des Gleisverlaufs.
Was interessant scheint: Ist das in der roten Umrandung ein mögliches Zeltlager?

Gruß Funker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Funker
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 9. April 2011, 04:50

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Luchs » Donnerstag 17. November 2011, 12:47

Mercedes-Diesel hat geschrieben:zu 3. ist genau dort wo im vorherigen Posting von mir das Plastikrohr aus dem Boden kommt. Messungen mit dem GZ waren negativ...war nichts zu Messen.
Der Wall (s.Anhang) müßte doch aber zu sehen sein, ich schätze mal ein Kugelfang. Wollte eben in GE vergleichen, da mir in Erinnerung war, den Wall dort immer vergeblich gesucht zu haben und siehe da: super 2008er Bildmaterial und der Wall ist zu sehen. Dafür wurde trotz "GE-Uhr" das alte Bildmaterial unterschlagen. Schade.

Zu der hellen Fläche noch ein - wenn auch weit hergezogener - Gedanke: 1941 waren laut TÜP's Buch auch die Ersatztruppen des Afrikakorps in Ohrdruf untergebracht. In Ermangelung der Dünen von Łeba vielleicht doch ein kleiner Sandkasten?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 567
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 13:26

@Luchs
ganz genau, das ist der Kugelfang. Sieht man auch heute noch und ist auf meinem Bild (Rohr) links daneben beginnend.
Gleisanlage...nun ja, kann sein ...kann auch nicht sein. Augenscheinlich sieht man da heute rein gar nichts mehr...außer Wiese und Hügelchen....sieht man ja auf meinen Bildern.

Edit: Nur gut dass ich so fotografier Wild bin :D...ich habe auch davon ein Bild...bitte sehr ! Im Hintergrund der Kugelfang, davor ist eine Betonrinne mit schrauben aus dem Boden, daran bzw. darauf waren die Ziele befestigt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 14:00

Übrigens findet man unten, quasi die Spitze vom Dreieck, auch diese Wälle.
Diese Garage auf der rechten Seite ist leer und auf der linken Seite, kurz vor`m Tambuch ist ein Feuerlöschbecken. Das ist brandneu und dient der Fw zur Aufnahme von Wasser...falls es denn mal brennt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. November 2011, 17:35

Funker hat geschrieben:@MD und @Augustiner
Anbei eine mögliche Variante des Gleisverlaufs.
Was interessant scheint: Ist das in der roten Umrandung ein mögliches Zeltlager?

Gruß Funker


Eigentlich müßte ich hier das Thema trennen (es ist immer dasselbe Dilemma), dann sind aber die nachfolgenden Postings wiederum im "Nirwana" bzw. in einem anderen Thread; Trend oder Fred.
Ich würde es dann schon eher bevorzugen, die User machen selbst ein neues Thema auf, alldieweilen gebe ich jetzt mal ein neues Thema vor >> und dort kannst Du dann weiter machen ??


Moderatorenhafterweise
gruß
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1907
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 18:05

Verstehe ich nicht so wirklich -()- Wenn du jetzt ein neues Thema aufmachst verschwimmt alles.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. November 2011, 18:30

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Verstehe ich nicht so wirklich -()- wegen dem Bild ?? ist schon raus... Wenn du jetzt ein neues Thema aufmachst verschwimmt alles.


Andreas,
"Funker" spricht hier meiner Meinung nach ein neues Thema aus bzw. an, nämlich "Feldbahnen" (als Vermutung) im Dreieck und damit auf dem (gesamten) TrÜbPl.
Der bisherige Thread läuft also ganz normal weiter, aber ich habe vorsorglich "Funkers" Gedanken aufgegriffen und hierzu ein neues Thema eröffnet; vielleicht ergeben sich so neue Hinweise.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1907
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 19:13

Ah ja, dann habe ich mal wieder falsch verstanden ... aber Du weist ja, ich frage nach :D also weiter im Thema Dreieck
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. November 2011, 20:23

Mercedes-Diesel hat geschrieben:zu 4. der kleine Bunker existiert und ist mehr oder weniger ein oberirdisches Beobachtungsbonkerchen.


Vielleicht ein kleines 3-D zu deinem Beobachtungsbonkerchen.
Auf Deinem Foto würde ich mal 4x4m (oder 5x5 ?) schätzen; ist das korrekt ?? Sprechen wir überhaupt vom selben Bönker ??

Auf dem 3-D (R-G-Brille erforderlich) handelt es sich um ein rechteckiges Gebilde (mit Drum-Herum).
gruß augustiner
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1907
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 22:07

Ja, die Maße kommen hin. 3 D ist schon was feines, aber ! so wie es in 3D aussieht gehts da den Berg hoch, dem ist aber nicht so. Man kommt von der Horst, den Berg runter und geht ziemlich eben dort hin. Ich füge mal das GPS Höhenprofil bei. Die genaue Lage des "Bonkerchens" füge ich als *.kmz Placemark bei...etwas anderes an Bauwerken ist auf dem ganzen Areal nicht sichtbar...also kein zweiter Bunker. Demnach muss es sich um ein und denselben handeln.
Kannst Du das GPS Placemark mit deinem Lubi überprüfen ?

Was mich an diesen hellen Flecken immer noch beschäftigt....die BW sagt, dort waren Hütten und Lagerplätze gewesen. Soweit gehe ich ja stimmig. Aber ! die anomalien auf den Lubi`s ziehen sich von 43 bis in die 50ìger Jahre (wenn falsch berichtige es bitte). Man sieht es heute wage noch auf Googel Earth. Wenn ich hier im Garten Erde schiebe wegen mir Sand oder auch Kies dort verfülle...sieht man dass nach Jahren, wenn es verwachsen ist, nicht mehr. Für mich immer noch sehr seltsam...ohne da jetzt etwas hinein zu geheimnissen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon PEKE » Donnerstag 17. November 2011, 22:29

nicht zu vergessen von der Spitze des Dreieckes in Richtung
Osten schließt sich ein Panzer-Schußbereich an. Dort wurden
einige Trassierungen links und rechts des Bereiches vorgenommen.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. November 2011, 22:36

Sehr gut :D.....Peter genauso isses

Hier noch drei Fotos von dem Flugfeld ... um den nicht Ortskundigen mal die Große zu suggerieren...es ist mächtigst !

Eines muss ich nun doch noch dazu sagen. Grundsätzlich ist das Betreten des TrÜbPl ja verboten. Heist, wird man da erwischt, droht i.d.R. eine Strafanzeige. Wir, also das "Team Sigma" hat eine Betretungserlaubnis. Diese auch nur nach vorheriger Anmeldung und gemeinsamer Planung / Begehung mit der Bundeswehr. An dieser Stelle möchte ich mich in Namen des Teams bei der Bundeswehr recht herzlich bedanken, die uns dieses ermöglichen und uns tatkräftig dabei unterstützen.

Kurzum, die von mir geposteten Fotos sind nicht illegal. Sie dienen uns allen als weitere Grundlage zur Forschung und Diskusionen um Licht ins Dunkel zu bringen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Wiesel » Freitag 18. November 2011, 12:00

@MD: Auf deiner KMZ die markierung "R". Sind das die Betonfundamente für den Mast?

mfg
Juri huhu

"Mit dem was hier unter der Erde liegt werdet ihr noch euern spaß haben"

Zitat des letzten kommandanten der WGT auf dem TrÜbPl Ohrdruf
Benutzeravatar
Wiesel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 321
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 09:27
Wohnort: Ohrdruf

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 18. November 2011, 12:32

Nee Marcel, ist nur ein Wendepunkt für mich im GPS, da sind keine Fundamente und auch kein Mast. Der einzige Mast ist hinter dem "Wall", dort wurden bei Schießbetrieb der Ballon hoch gezogen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Vorherige

Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: Randolf, Stefan.W und 2 Gäste

Design by GB