Dreieck und Bodenstrukturen

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Beitragvon Mercedes-Diesel » Mittwoch 8. Juli 2009, 09:01

@ Dachs

Der Flieger sieht nach einem UL aus, der vermutlich im Anflug auf die Flight Crawinkel ansetzt.
Die Liegenschaft des TrüpÜpl ist Wochentags Sperrzone und darf nicht überflogen werden ! Am WE allerdings mit Höhenbeschränkung machbar. Ist alles auf der ICAO Karte eingetragen....und Bindersleben hat da ein Auge drauf da die Örtlichkeit Kontrollzone ist. Da geht das Radar bis auf den Ground...mit Unterfliegen ist da nix.

@Silko

Will sehen, dass ich spätestens im August, Anfang September den Überflug mache. Das interessiert mich nun aber doch, wie es heute von oben aussieht. Wenn da noch anderes interessant erscheint, bräuchte ich nur die Koordinaten, da ich das GPS damit füttere und wir gezielt Anfliegen werden.
Wie ist denn das Essen auf der Flight in Crawinkel ?? In Bindersleben gehen wir nicht runter...ist mir peinlich wenn man mit nem "Follow Me Car" zum Gate begleitet wird (leider üblich auf Verkehrsfughäfen)...das habe ich in Hannover erlebt :D .... erst ein Airbus..und dann wir mit der Nußschale....wenn der Schub gibt machst Du mit dem UL einen fünfachen Überschlag rückwärts xD (sofern man den Sicherheitsabstand nicht einhält)
Ansonsten gehts zum Kindel....da ißt man lecker und günstig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Dachs » Mittwoch 8. Juli 2009, 11:12

Mercedes-Diesel hat geschrieben:@ Dachs

Der Flieger sieht nach einem UL aus, der vermutlich im Anflug auf die Flight Crawinkel ansetzt.
Die Liegenschaft des TrüpÜpl ist Wochentags Sperrzone und darf nicht überflogen werden ! Am WE allerdings mit Höhenbeschränkung machbar. Ist alles auf der ICAO Karte eingetragen....und Bindersleben hat da ein Auge drauf da die Örtlichkeit Kontrollzone ist. Da geht das Radar bis auf den Ground...mit Unterfliegen ist da nix.

Hier Dachs! Hallo, danke für die Karte! Die ist Spitze. Nun wird mir einiges klar, warum über dem Dreieck so eine Ruhe herrscht. Günstig wäre Ballonfahren mit Nachtsichtgerät! [-<5>-] .
Über Ballonfahren sollte "Mann" nachdenken. Wäre doch schön, so über den Platz zu tuckeln! Ohne hast und Eile! xD Und dann ganz lange!!

Gruß Dachs [-aua-]
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 8. Juli 2009, 18:16

Dachs hat geschrieben:Günstig wäre Ballonfahren mit Nachtsichtgerät! [-<5>-] .
Über Ballonfahren sollte "Mann" nachdenken. Wäre doch schön, so über den Platz zu tuckeln! Ohne hast und Eile! xD Und dann ganz lange!!

Gruß Dachs [-aua-]


Ich würde es erstmal mit 99 Luftballons ausprobieren - wir wissen ja schon, was dann passiert [bart]

Last but not least ein Teil des Dreiecks in 3-D aus 1953. Der Höheneindruck ist stark übertrieben, aber genau das macht m.M. den Reiz.
Vielleicht den Abstand zum Monitor ruhig auch mal ein bischen vergrößern. Das Bild kann nicht gedreht werden, sonst ist der AHA-Effekt futsch. Links ist Norden und da oben "am Steilhang" befindet sich das Rollfeld.

Die "Bodenstrukturen" werden hiermit auch nicht gerade einfacher (zu deuten). Dieses Spielchen läßt sich natürlich auch auf den ganzen TrÜbPl ausweiten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1904
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 8. Juli 2009, 18:41

Jetzt muß natürlich auch noch der "Rest" vom Dreieck rein. Der Betrachtungsabstand kann ruhig ein Meter sein.
Die "Strukturen" haben schon so eine gewisse Tiefenwirkung, auch Schlagschatten sind manchmal zu sehen. Weiß der Kuckuck, was das für ein Krawumpel ist.
Obendrein liegen die Dinger auch noch tlwse. im "schrägen" Gelände.
LINKS IST ROT - RECHTS IST GRÜN
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1904
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Dachs » Donnerstag 9. Juli 2009, 07:14

Augustiner hat geschrieben:Jetzt muß natürlich auch noch der "Rest" vom Dreieck rein. Der Betrachtungsabstand kann ruhig ein Meter sein.
Die "Strukturen" haben schon so eine gewisse Tiefenwirkung, auch Schlagschatten sind manchmal zu sehen. Weiß der Kuckuck, was das für ein Krawumpel ist.
Obendrein liegen die Dinger auch noch tlwse. im "schrägen" Gelände.
LINKS IST ROT - RECHTS IST GRÜN


Na Hallo! Nach den Höhenlinien auf den Topo-Karten müssen vers. Objekte sich in Schräglage befinden wenn sie sich der Oberfläche anpassen. Man kann sie dann auch nur aus einem bestimmten Winkel in richtiger Grössse deuten!!! Am 13.03.1944 sind diese Objekte aus Richtung Tal nicht sichtbar. Überprüf das doch mal. LuBi 106G-2864 Bild 3263 13.03.1944. Es kann ja möglich sein, dass da in diesem Zeitraum noch nicht gebuddelt wurde, was ich aber anzweifele.
Helle Abdeckplanen sind es bestimmt nicht, eher weiße Flecken auf der Landkarte!

Der Dachs
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Dachs » Donnerstag 9. Juli 2009, 08:43

Augustiner hat geschrieben:Jetzt muß natürlich auch noch der "Rest" vom Dreieck rein. Der Betrachtungsabstand kann ruhig ein Meter sein.
Die "Strukturen" haben schon so eine gewisse Tiefenwirkung, auch Schlagschatten sind manchmal zu sehen. Weiß der Kuckuck, was das für ein Krawumpel ist.
Obendrein liegen die Dinger auch noch tlwse. im "schrägen" Gelände.
LINKS IST ROT - RECHTS IST GRÜN


Hallo Augustiner!

Habe doch noch einen kleinen Restbestand gefunden! Das muss echt sein!
Muss so aus den 70ger sein! Lage ist etwas anders. Kamerawinkel ?

Der Dachs
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 9. Juli 2009, 13:53

Dachs hat geschrieben:Überprüf das doch mal. LuBi 106G-2864 Bild 3263 13.03.1944. Es kann ja möglich sein, dass da in diesem Zeitraum noch nicht gebuddelt wurde, was ich aber anzweifele.


Der Dachs

Öhm,

mit Verlaub ist das Luftbild 3263 vom 13.09.44, zeigt aber das Dreieck nicht. Am 16.08.1943 (siehe weiter oben; Seite 1) waren die "Strukturen" auch schon da (soweit halt auf diesem Foto erfasst).
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1904
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Dachs » Donnerstag 9. Juli 2009, 15:04

Augustiner hat geschrieben:
Dachs hat geschrieben:Überprüf das doch mal. LuBi 106G-2864 Bild 3263 13.03.1944. Es kann ja möglich sein, dass da in diesem Zeitraum noch nicht gebuddelt wurde, was ich aber anzweifele.


Der Dachs


Öhm,

mit Verlaub ist das Luftbild 3263 vom 13.09.44, zeigt aber das Dreieck nicht. Am 16.08.1943 (siehe weiter oben; Seite 1) waren die "Strukturen" auch schon da (soweit halt auf diesem Foto erfasst).


Hallo und Danke!

Habe auch schon schon gemerkt, da fehlte ein Stück dazwischen. Habe es gefunden. [-<5>-]

Der Dachs [-aua-]
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Augustiner » Freitag 22. Januar 2010, 15:12

Dieses Dreieck bringt mich noch zum Wahnsinn. Der ganze TrÜbPl ist ja das reinste Chamäleon. Hat nicht mal einer einen Spaten zur Hand ??
(...two miles north Gossel undergroundfactory for aeroplanes...)

Gut, mit der Entfernung hat er sich vertan, aber die Flieger stehen nun mal dort (also etwas nördlich)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1904
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon kps » Freitag 22. Januar 2010, 15:40

Augustiner hat geschrieben:Dieses Dreieck bringt mich noch zum Wahnsinn. Der ganze TrÜbPl ist ja das reinste Chamäleon. Hat nicht mal einer einen Spaten zur Hand ??
(...two miles north Gossel undergroundfactory for aeroplanes...)

Gut, mit der Entfernung hat er sich vertan, aber die Flieger stehen nun mal dort (also etwas nördlich)



How far?
about two miles north Gossel

What?
a factory for bombs or parts in earth hills

Bombs for airplans?
yes




...und dann schau dir noch mal die Muna Crawinkel aus der Luft an. Schaut die Anordnung der Zufahrtswege nicht teilweise aus wie Speichen eines Rades, wenn man nicht genau weiß, wie man es besser beschreiben kann?

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Augustiner » Freitag 22. Januar 2010, 15:47

4 ungetarnte Flieger (davon 2 Nachtjäger) frisch aus der Fabrik ?!

Die MUNA suche ich dann später !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1904
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 9. Juni 2011, 11:23

Und wieder schlägt das Chamäleon zu.........zwischen beiden Aufnahmen liegen gerade mal 5 Tage - der dunkle Fleck schrumpft, muß irgendwas mit Tauwetter oder einsetzender Vegetation zu tun haben, vielleicht auch ein Maler, dem's langweilig war [-nich-]
Was bleibt, ist ein Viereck im Dreieck - wenn Ihr mir geistig mental folgen wollt :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1904
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Silko » Donnerstag 9. Juni 2011, 11:41

Tja, wer weiß, wie das zu interpretieren ist. Die Aufnahmen sind grundverschieden. Völlig andere Bestandteile im und am Dreieck, da können mE nicht nur wenige Tage dazwischen liegen. Die gesamte Umgebung ist völlig anders gestaltet... Ob eine Falschfarbenaufnahme der Grund ist?
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Volwo » Donnerstag 9. Juni 2011, 12:27

Habs zwecks besserer Vergleichbarkeit soweit auf die Schnelle möglich mal angeglichen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6226
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Funker » Donnerstag 9. Juni 2011, 12:50

@Augustiner
Gibt es im Dreieck, so ziemlich in der Mitte, eine flache Mulde?

Gruß Funker
Benutzeravatar
Funker
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 9. April 2011, 04:50

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Volwo » Donnerstag 9. Juni 2011, 12:54

Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6226
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 9. Juni 2011, 17:58

Funker hat geschrieben:@Augustiner
Gibt es im Dreieck, so ziemlich in der Mitte, eine flache Mulde?

Gruß Funker


Den abgeschossenen Flieger meines Onkels bei Bindersleben (siehe dort) konnte ich eigentlich auch nur deswegen auf Luftbildern finden, alldieweilen der Flieger dort ca. 14 Tage lag und die Sonne rundherum den Boden Mitte Februar 45 schon auftaute - unter dem Flugzeug aber eben nicht.
Es ist eine Mulde (denke ich), es taut und an den Ecken des Flecks sieht man diese rillenartigen Gebilde (siehe dort) = tauender Boden bzw. eben "ablaufendes" Wasser - ich glaube, das ist es.
Die Amis nahmen auf Safety-Film auf, Dia-Positive, Eastman-Color...hat eher nichts mit Falschfarbenfilm zu tun ?

Änderung: es heißt wohl eher Kodak-Eastman....
das obere Foto ist ca. 1:40000 (und kann von daher nur wenig Details zeigen), das untere ist ca. 1:10000
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1904
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Funker » Freitag 10. Juni 2011, 05:13

@Augustiner
Kann es sich im Bild da um einen Krater handeln? Ist nur eine Vermutung.

Gruß Funker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Funker
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 9. April 2011, 04:50

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 10. Juni 2011, 08:39

@ Funker
Heute ist da aktuell nichts...kein Krater o.ä. Gelände steigt stetig bis hoch an. Diese "seltsamen" weißen Anomalien könnten !? geschobene Lagerplätze, Barackenplätze o.ä. sein. Wenn dort geschoben, der Muschlkalk sichtbar...spiegelt sich dass dann auf den Flächen.
Mal drüber spekuliert, ich kann mir nicht vorstellen, wenn denn ?? da was unterirdisches sein würde...dass dieses in offener Bauweise und auch noch so aus der Luft sichtbar erstellt wurde.

Augenscheinlich ist da heute jedenfalls nichts auffälliges im Bereich.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Corwin » Freitag 17. Juni 2011, 11:31

Eine Frage: Auf dem aktuellen Geoproxy-Bild erkennt man, nicht weit entfernt vom Quadrat dort, einen recht frisch aufgeschütteten Wall. Ist jemandem bekannt, wofür der ist?
Corwin
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 29. Mai 2011, 10:06
Wohnort: Kreis Unna

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 17. Juni 2011, 17:03

Wode hat geschrieben:Eine Frage: Auf dem aktuellen Geoproxy-Bild erkennt man, nicht weit entfernt vom Quadrat dort, einen recht frisch aufgeschütteten Wall. Ist jemandem bekannt, wofür der ist?


Schießbahn..der Wall ist ein Kugelfang. Davor sind Betonhalterungen auf denen bei Bedarf die "Papp Kameraden" montiert werden. Geschossen wir von unten nach oben.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Corwin » Dienstag 28. Juni 2011, 21:09

Danke Andreas!
Corwin
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 29. Mai 2011, 10:06
Wohnort: Kreis Unna

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Dienstag 28. Juni 2011, 21:59

Immer wieder gern :D
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Funker » Donnerstag 30. Juni 2011, 05:01

@MD
Läßt sich feststellen, ob unter der Fläche Lockergestein ist, so, als hätte man eine Baugrube verfüllt?
Wenn ja, dann könnte es ein großes Tarnnetz sein, daß eine Baugrube darunter verbirgt.
Tagsüber wurde Gestein gebrochen und Nachts wurde der Aushub weggebracht, daher auch Fahrspuren
unter das Quadrat.
Auf den Bildern ist unterhalb des Quadrates, Richtung Tambuch, ein kleiner Turm (oder was es ist).
zu sehen, der einen Schatten wirft. Wozu sollte der eigentlich gut sein?

Gruß Funker
Benutzeravatar
Funker
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 9. April 2011, 04:50

Re: Dreieck und Bodenstrukturen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 30. Juni 2011, 08:26

@ Funker
Augenscheinlich ist da nichts bezügl. lockeres Gestein. Es sieht nach gewachsenem Boden aus. Wenn dort im großen Stiel geschoben, aufgefüllt ect., wäre dass mit ziemlicher sicherheit Sichtbar und auch beim Begehen holprig. Ist es aber nicht.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

VorherigeNächste

Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB