Schraffiertes Luftbild.... "Der Hammer" genannt

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Schraffiertes Luftbild.... "Der Hammer" genannt

Beitragvon Mercedes-Diesel » Dienstag 15. Dezember 2009, 20:59

N`abend allsamt,

ich bin heute, nach Durchsicht der Luftbilder, auf eigenartige Strukturen gegenüber der 14 gestoßen.
Hat jemand eine Vorstellung, was dieses sein könnte ? Es sieht für mich zu gleichmäßig aus, als wenn es menschlichen Ursprungs wäre..evt. ab getarnt ? Oder hat da jemand im Bild drin herum gepfuscht ??
Der Januar Besuch scheint jedenfalls gesichert zu sein...zu viel was sich sehen will (muss) :D

Schönen Abend

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Mercedes-Diesel am Sonntag 24. Januar 2010, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Neugier » Donnerstag 17. Dezember 2009, 09:01

Andreas, ich denke auch, dass es menschlichen Ursprungs ist, aber dass ist nicht gegenüber der 14. Rechts sieht man noch die Strasse von Espenfeld ins Tal runter.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 478
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 17. Dezember 2009, 09:14

Stimmt !! War erst mit PeKe ein bisschen weiter westlich unterwegs. Wir schauen uns dass im Januar mal genauer an....die Zeit nehmen wir uns nach dem Pfennigsberg. Werde das die Tage schon mal langsam in`s GPS loggen.

Heute sieht es da übrigens so aus...

Nur was das im endeffekt ist...ich habe keine Ahnung. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als hätte da jemand auf dem Luftbild rum gemalt...nur warum ? Vielleicht gibt es auch eine ganz logische Erklärung dafür... -()-
Die Strukturen sind heute noch deutlich sichtbar.

LG
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Donnerstag 17. Dezember 2009, 15:55

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Stimmt !!

Na dann... jetzt ist Deine Kreativität gefragt, gib dem Thread mal nen passenden Namen.

In dem Bereich war die Fahrbereitschaft untergebracht, sowie ein Materiallager der Fa. Brömme, Leipzig. Stichwort Ellrich. Weiterhin sind weiter nördlich des in Rede stehenden Bereiches (Treppchen) Baracken der Fa. Brömme gewesen, möglicherweise Arbeiterunterkünfte. Etwas weiter südwestlich ist das ominöse Wasserbauwerk und auch wieder Lagerbereich.

Die Retusche ist Pixelei. Wenn Du die Quelle Deines Bildes hinterfragst, könntest Du vielleicht ein Antwort für den Grund der verpixelten Bereiche finden.
-[nix]-
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. Dezember 2009, 20:11

Da gibt es noch einige mehr Fotos von dieser Stelle darhier.
Eine Retuschierung schließe ich aus - ich hätte in meinem jugendlichen Leichtsinn auf:
..."Handskizze eines Zeugen zu einem nicht verifizierbaren Häftlingslager im Bereich Jonastal (Quelle: Archiv Buchenwald)"...
Quelle Zeigert

getippt.
Knapp daneben ist halt auch vorbei....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2121
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Luchs » Donnerstag 17. Dezember 2009, 20:42

@Augustiner :-top) :-top) :-top) Und wieder beweist sich der Vorteil, mehr als nur ein Einzelbild auszuwerten. Schließe mich an. Die Retuschengeschichte war in der Vergangenheit schon mal Thema in irgend einem Forum. Doch derart kongruent kann man eine Serie nicht von Hand bearbeiten. Auch in 3D ist's flach wie Kate Moss.
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. Dezember 2009, 21:01

Luchs hat geschrieben:@Augustiner :-top) :-top) :-top) Und wieder beweist sich der Vorteil, mehr als nur ein Einzelbild auszuwerten. Schließe mich an. Die Retuschengeschichte war in der Vergangenheit schon mal Thema in irgend einem Forum. Doch derart kongruent kann man eine Serie nicht von Hand bearbeiten. Auch in 3D ist's flach wie Kate Moss.


Kate Moss ?? Ist das die Tochter von Stirling Moss ???
Also BMW würde mir was sagen, aber das verkneif ich mir jetztdala......

Schiff ahoi.........
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2121
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Silko » Freitag 18. Dezember 2009, 16:39

Augustiner hat geschrieben:Eine Retuschierung schließe ich aus - ich hätte in meinem jugendlichen Leichtsinn auf:
..."Handskizze eines Zeugen zu einem nicht verifizierbaren Häftlingslager im Bereich Jonastal (Quelle: Archiv Buchenwald)"...
Quelle Zeigert

Auch das ist nicht verkehrt!!!
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mercedes-Diesel » Samstag 19. Dezember 2009, 10:15

:D Silko, toller Avatar...

Ich habe dazu noch folgendes gefunden: ...dass ist das, was Augustiner meinte.

Trotz allem stellt sich für mich immer noch die Frage, warum sieht dass über die Jahre auf den LuBi`s retouchiert aus....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 20. Dezember 2009, 11:56

Mir ist da noch etwas aufgefallen, wenn ich die Zeichnung aus dem Buchenwald Archiv mit meinen GPS Aufzeichnungen vergleiche, so sind auf der Buchenwaldaufzeichnung gegenüber der Brückenreste "Stolleneingänge" verzeichnet....wo eigentlich gar keine sind ?
Oder ist die Zeichnung des "Zeitzeugen" fehlerhaft ? Schon irgendwie komisch....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Sonntag 20. Dezember 2009, 13:03

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Oder ist die Zeichnung des "Zeitzeugen" fehlerhaft ? Schon irgendwie komisch....

Suchst Du im Forum nach "Skizze" UND "Zeigert" kommst Du dorthin, wo wir vor mehr als 3 Jahren schon mal waren [-<5>-]
Ganz klar, die Skizze ist in wesentlichen Teilen falsch.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Under » Sonntag 20. Dezember 2009, 15:38

oder beschreibt einen anderen bereich - spekulation
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 20. Dezember 2009, 15:38

Silko hat geschrieben:Suchst Du im Forum nach "Skizze" UND "Zeigert" kommst Du dorthin, wo wir vor mehr als 3 Jahren schon mal waren [-<5>-]
Ganz klar, die Skizze ist in wesentlichen Teilen falsch.


Danke Silko, insgeheim, wenn einmal Fehlerhaft, verwerfe ich komplett. die Häuserstrukturen passen auch nicht mit dem schraffierten Bereich des LuBi`s zusammen.

Abgesehen davon [Spekulationsmodus an] Kott hat ja alles fotografisch dokumentiert, komischer Weise (ich habe zumindest kein diesbezügliches Foto gesehen) existiert vom entgegengesetzten Bereich >Arnstadt, kein Foto. Gut, wenn da nichts ist, warum sollte man da auch hin fotografieren....oder der Zeitzeuge liegt richtig (daß die Zeichnung doch stimmt) und diesbezügliche Aufzeichnungen zwar gemacht wurden, aber einfach "verschwunden" sind.

Pumpenstation, Kompressor, Lager Espenfeld ect.p.p. alles akribisch Fotografiert. Von den Gebäuden der Fahrbereitschaft & Lager vom fraglichen Bereich existiert nichts...Warum ? Wenn ich dokumentiere, dann alles oder gar nichts, und das war bei Kott sicherlich nicht anders.
Im Gegenteil, statt dessen eine auf den LuBi`s seltsame Fläche, welche zumindest bei mir, Fragen nach dem "Warum" aufwirft.[Spekulationsmodus aus]

Im Moment zu mindest, ein seltsames Unterfangen...aber, ich werde weiter Lesen und Suchen...nach der Nadel im Heuhaufen.
Der Katalog mit Fragen und Antworten wird dicker :D


LG
Andreas
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 20. Dezember 2009, 15:42

Under hat geschrieben:oder beschreibt einen anderen bereich - spekulation


Nö, glaube ich nicht, man sieht ja eindeutig die Serpentinen und die Straße nach Espenfeld auf der Zeichnung.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Sonntag 20. Dezember 2009, 16:10

Under hat geschrieben:oder beschreibt einen anderen bereich - spekulation

Das eine schließt das andere nicht aus. Ich meine jedoch, dass die Zeichnung IN SICH bereits fehlerhaft ist. Kilometerstein 7 hat absolut nichts mit den Brückenresten zu tun. "In wesentlichen Teilen falsch" meint daher: fehlerhafte Erinnerung.

@MD
Kott hat sich lediglich auf die 3 unmittelbaren Baustellenbereiche beschränkt, nicht auf das weitere Umfeld. Er hat insofern nicht die Absicht gehabt, alles zu dokumentieren. Die SMAD wird den an ihn erteilten Auftrag dementsprechend eindeutig formuliert haben.

Von dem entgegengesetzen Bereich??? Andere Straßenseite? Na, davon gibts doch jede Menge Bilder.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 20. Dezember 2009, 16:29

Silko hat geschrieben:Von dem entgegengesetzen Bereich??? Andere Straßenseite? Na, davon gibts doch jede Menge Bilder.


Ne ne, er hat ja vom Standpunkt aus Richtung "Westen" fotografiert, ich meinte selbiges Richtung "Osten" ...quasi Blickrichtung zum MG Ringstand über den Hang.
Zu den Kott Bildern, Du Silko, ich weiß nicht so recht, er hat alles im Tal fotografiert...und der fragliche Bereich liegt ja nun wirklich einen Steinwurf weg...gerade den nicht ? Ich finde das schon sonderbar...
Wenn ich mich so da rein versetzte...glaub mir, das gehört dazu...ich hätte es fotografiert.
Irgendwie passt da was nicht.....
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Sonntag 20. Dezember 2009, 17:58

Von welchem Standpunkt gehst Du denn aus?? Der Gute hat überall an der Baustelle fotografiert....
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 20. Dezember 2009, 23:31

Komischer Weise wurde immer in die Blickrichtung "Nord / West" oder frontal fotografiert. Richtung Osten, also Arnstadt nicht, zumindest dann so, daß am Ende der 25 nicht`s weiter einsehbar war /ist. Normal nichts außergewöhnliches...sofern da nichts ist. Mir fiel da aber folgendes auf:
Genau gegenüber der Wiese (Bilder anbei) ist eindeutig gesprengt worden. Nur, da die 25 ja der letzte ?? Stollen war, warum wurde dann rund 200 mtr. weiter östlich nochmals gesprengt ? Der Sinn erschließt sich, zumindest im Moment, mir noch nicht.

Zu dem Lager der Fahrbereitschaft / Materiallager: Du warst ja garantiert schon dort :D , sind die Fundamente so wie wie auf der Skizze des Zeugen noch mutbar ? oder schon alles von der Bildfläche verschwunden ?
Von der Zeichnung gegenüber "Schraffierung / Abdeckung" des LuBi`s passt dass so in keinster Weise.

Wie immer....Spekulatius...das Weihnachtsgebäck :D

Silko, einen schönen Wochenanfang.

Liebe Grüße

der Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Mercedes-Diesel am Montag 21. Dezember 2009, 09:33, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Montag 21. Dezember 2009, 05:50

Oh, oh... ich befürchte, in Deinen GPS-Daten ist der Wurm (Rhizocorallium??) drin. Schau Dir das letzte von Dir eingestellte Bild an (Kott). Zwischen 25 und Bärenhöhle sind es nie 200 Meter. Dazwischen ist nix gesprengt worden. Danach (noch weiter östlich) auch nicht.

Zur Skizze. Wie Zeigert schon schreibt, bislang nicht verifizierbar, einige Sachen schon, nicht jedoch die Fundamente.Da muss man eben versuchen, 2 verschiedene Orte "übereinander" zu bringen.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon kps » Montag 21. Dezember 2009, 07:18

Sach bloss Silko, du hast MDs Vermutung verstanden? Alle Achtung. Ich kann der Beschreibung und den zugehörigen Anhängen nicht folgen - erst Recht nicht wie beschrieben mit weiteren Sprengungen und Stollen.

Wir kommen jetzt auch etwas von der vorher selbst definierten Zielsetzung ab: "Eigenartige Bodenstrukturen gegenüber der Stollen".
Ich schlage vor, die Themen etwas auseinander zu halten. Ansonsten können wir hier Montags-Post drüber schreiben und alle Gedanken einfangen. Nicht böse gemeint - is aber so.

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5889
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 21. Dezember 2009, 07:53

Moin allsamt, nun das mit dem GPS was nicht stimmt, mag ich ausschließen. Erstens ist es brandneu und zweitens sind markante Punkte z.b. der "Wasserspeicher" sowie der Ausgangspunkt, wo es haargenau passt. Sicherlich, immer +/- 5-10 m.
Kps nein, ich bin nicht böse, es sind halt Gedankengänge die nachdenklich machen. Übrigens ist PeKe, der war auch mit dabei, der selben Meinung wie ich.
Wenn ich von dem Standpunkt ( Bild IMG_2455.jpg) die krüppel Kiefer oder wegen mir Tanne mit dem Laser Anpeile komme ich auf 186,7 schlag mich tot :D Meter.

Egal, zurück zum eigentlichen Punkt. Ich habe mal eine IR Aufnahme (T23-144) des besagten "Lagers der Fahrbereitschaft" angehangen und markiert. Rechts daneben verläuft, so sieht es auf dem Bild fast !! aus, ein ...Graben ??
Nichts desto trotz, am Monitor sieht immer alles anders aus...ich muss es mir im Feld ansehen und dann werde ich es auch Vermessen. Nur so bekomme, zumindest ich, ein genaues Bild.
Kps, vielleicht gucken wir ja mal zusammen ??

In diesem Sinn...eine schöne Weihnachtswoche

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Mercedes-Diesel am Montag 21. Dezember 2009, 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon kps » Montag 21. Dezember 2009, 08:24

Wir gucken bestimmt mal wieder zusammen - aber wohl leider erst im nächsten Jahr [pop]

Übrigens kommen einige Gräben den hang herunter, die durchaus natürlichem Ursprungs sind. Das Wasser hat sich im Laufe der Zeit seinen Weg gesucht und fließt dann unter der Strasse durch. Das ist dann auch ganz normal und hat nichts mit dem FHQu zu tun.

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5889
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 21. Dezember 2009, 09:13

@kps

Ja klar, dieses Jahr geht nix mehr :D bin jetzt schon in Terminnot und bekomme es kaum geregelt. :,(

Na ja..FHQu...ich will da nix rein Geheimnissen. Mit dem Graben, klar, auf dem Monitor sieht es immer anders aus...den wahren Eindruck erhält man nur vor Ort. Wie ich immer sage, vieles hat eine ganz natürliche Erklärung...man muss nur richtig gucken.
Das ist halt die krux...ich bin 180 km weit weg, kann nicht mal schnell nachsehen..leider.
Aber...schlussendlich, eigenartig nach Sachlage des (der) LuBi`s ist es schon...wir werden es Prüfen [-<5>-]

LG
Andreas
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Buche123 » Montag 21. Dezember 2009, 11:10

@Mercedes-Diesel

Dieses Gebiet ist schon sehr interessant ich war auch oft dort,es werfen sich viele Fragen auf wenn man das Terain abläuft (Fundamentreste von Baracken,Vertiefungen in der Erdoberfläche usw.)vor allen Dingen wenn man die Daten mit Google Earth und einem Meßtischblatt von damals vergleicht sind viele Ungereimtheiten fest zu stellen.

Gruß Buche123
Buche123
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 78
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 09:12

Beitragvon Silko » Montag 21. Dezember 2009, 15:37

Genau. MTB ist das Stichwort. Trockengraben. Und da wird auch deutlich, dass die Jungs damals genau das genutzt haben, was Ihnen die Natur vorgegeben hat. Wie auch immer interessantes Gebiet.

Man sollte allerdings - so meine persönliche Meinung - nicht immer in jedes all zu viel hinein interpretieren. Viele Dinge haben eine ganz logische Erklärung.

Was die Pixelei in der Lubis der Ausgangs-Beiträge dieses Threads angeht, so gehe ich mittlerweile fast konform, das div. Bewuchs die Ursache dafür ist. Nur: welche Bewuchsform? Das müsste mal ein Lubi-Auswerter beurteilen. Augustiner??? Mein Hefeweizen-Genießer.... wie siehst Du das? Welche Bewuchsform macht so ein pixeliges Bild??
Oder hast schon ne Idee und wir reden nächstes Jahr auf der Wachsenburg drüber?? -[nix]-
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Nächste

Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB