Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon AnDM » Montag 29. April 2013, 21:29

In einen der ersten Artikel wurde die Möglichkeit eine Aerosol-/Vakuumbombe bereits erwähnt, diese wurde ich als ursprung als am meisten geeignet ansehen, da die Forschung im 3. Reich bereit im Vorproduktionsstadium war. Federführend war da
Mario Zippermayr ( http://de.scribd.com/doc/137002379/Die- ... mb-of-1945) - Die Wirkung bzw.das Aussehen einer solchen Explosion könnte von Laien auch als Atomexplosion gesehen und gedeutet werden - siehe in einigen Themen bereits genannten Zeugenaussagen.
Einige Quelle gehen auch von einen möglichen Produktionsstandort in Nordhausen aus:

Eine solche Waffe hätte die Luftwaffe gut gebrauchen können. Geplant war, sie mit den Flak-Raketen an Flugzeugformationen heranzutragen. Soweit wir wissen, kamen die Raketen allerdings nie zum Einsatz. Doch die neue Bombe hätte auch gegen große Flächenziele eingesetzt werden können. Diese Gefahr war real. Nach amerikanischen Geheimdienstberichten verfügte das deutsche Militär bei Kriegsende über sogenannte „liquid air bombs“. Im National Archive in Washington findet sich ein Dokument, das als Produktionsort solcher „Sauerstoffbomben“ ein Werk im Harz nahe Nordhausen angibt, wo die V2-Raketen gefertigt wurden. Zum Einsatz sind diese fünf Tonnen schweren Bomben nicht mehr gekommen.
(http://www.faz.net/aktuell/wissen/physi ... 61621.html)
AnDM
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 16. April 2013, 17:44

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Volwo » Dienstag 30. April 2013, 14:34

Ich hatte Dich bereits um eine kurze Vorstellung gebeten, wenn Du das nicht magst, ok.
So wie Du Dich einführst, bist Du kein Neuling.
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6226
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon bobo » Dienstag 30. April 2013, 15:03

Sat sri akal Forengemeinde,

finde ich eine gute Theorie und wuerde sich mit anderen Sachverhalte in Einklang bringen lassen.

Gruesse aus Jalandhar/Indien,
MfG BOBO
bobo
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 759
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 16:01

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Dienstag 30. April 2013, 16:30

Volwo hat geschrieben:Ich hatte Dich bereits um eine kurze Vorstellung gebeten, wenn Du das nicht magst, ok.
So wie Du Dich einführst, bist Du kein Neuling.


Ich würde es auch begrüßen, falls AnDM sich kurz vorstellen könnte.

Die Aerosol-Bombe ist ja nicht ganz unbekannt............ Starnberger See :-)
Diese Dinge entbehren m.M. jeglicher Grundlage.
mfg
augustiner
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Rückspuren?

Beitragvon Luchs » Sonntag 29. September 2013, 19:12

Ich weiß nicht, ob in die Richtung schon mal gedeutet wurde. Beim sechshunertdreiundsiebzigsten Mal Betrachten des Krater-Luftbildes kam ich auf den Gedanken, daß es sich vielleicht um tiefe Rückspuren eines Holzeinschlages handeln könnte. Die Stämme könnten geradewegs zu einem zentralen Sammelplatz in der Mitte geschleift worden sein. Der kleine Tambuch hat in den 30ern bis nahezu sämtlichen Baumbestand verloren. Die teilweise zu erkennenden hellen Flecken an den Strahlenenden könnten auf gerodete Wurzeln hindeuten, was bei Nadelbäumen kein Problem ist, der Mutterboden ist sehr dünn, der darunter liegende Kalk wäre als heller Fleck sichtbar. Das Einzige was mich an der Theorie etwas irretiert ist, daß bei einem gewöhnlichen Holzeinschlag die Wurzeln nicht gerodet werden und der Stapelplatz nicht an einem Hauptweg angelegt wurde. Aber wer weiß, was man mit dem Areal vor hatte. Was denkt ihr?
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 567
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Luchs » Montag 30. September 2013, 11:38

Betrachtet man das Luftbild, gibt es auf dem Krater-Areal eigentlich bereits keine Bäume mehr. Auf der hist. Karte um 1920 ist jedoch genau im Bereich "Krater" ein lockerer Laubbaumbestand ausgewiesen. Nach dieser Überlegung ändere ich die Theorie insofern, daß es sich schon nicht mehr um den Holzeinschlag, sondern eine gezielte Rodung von Baumwurzeln gehandelt haben könnte. Da es damals noch keine Harvester oder vergleichbare Großmaschinen gab, nehme ich an daß die Wurzeln seinerzeit mit Traktoren oder Gespannen (vielleicht hier sogar von Militärfahrzeugen?) ausgerissen wurden. Auch macht dann ein Sammelplatz außerhalb der Hauptwege Sinn, da das Wurzelwerk sicherlich vor Ort auf einem Haufen verbrannt wurde. Falls das so gelaufen wäre: Archiviert der Forst solche Vorgänge?
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 567
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Luchs » Montag 30. September 2013, 11:44

Anhang vergessen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 567
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Montag 30. September 2013, 15:02

Ich weiss nicht ob es überhaupt Forstakten aus der Zeit gibt!?! Deiner Theorie kann ich mich irgendwie nicht anschliessen. Wie Rodung oder Baumfällung sieht das nicht aus.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3875
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Montag 30. September 2013, 17:17

Luchs hat geschrieben:Anhang vergessen


Egal ob nun Forst- oder Topografische Karte, so handelt es sich m.M. doch "nur" um Signaturen, um einen Eindruck zum Bewuchs des Gebiets zu vermitteln - oft wird ja auch noch in Prozent der Anteil von Laub- und Nadelwald dort angegeben.
Bei einer Rodung müßten die Rückespuren eigentlich hell sein (vgl. Stellungsbau), würden m.M. nicht haargenau in einem Punkt zusammen treffen und wären vor Allem nicht so absolut geradlinig. Die Rückespuren von Pferden oder Traktoren müßten sich auch irgendwie "niederschlagen".
Im inneren meiner Luftbildseele hatte ich mich schon mit einer Scheibenzuganlage abgefunden, wären da nicht diese markanten Knicke und Abzweigungen mancher einzelner "Strahlen", ferner fehlt offenbar jeglicher (schriftlicher) Hinweis (TÜP ?) darauf. Zeigert hat dort zwar den "Metz" vermerkt, aber das war's auch schon.

Momentan bin ich dabei, mir 3 vielleicht auch 4 Monitore nebeneinander zu stellen, anders kann man Veränderungen nicht vernünftig fassen. Leider habe ich den Stromverbrauch und die gigantische Festplattenkapazität von 3,2 GB älterer Rechner etwas vernachlässigt.
Die im Anhang folgenden Bilder geben aufgrund ihres Maßstabs leider keinen Aufschluß über die "Strahlen" - der Luftwaffenmaßstab von 1943 (eventuell auch schon 1941) dürfte bei 1:20000 liegen, die amerikanischen Fotos sind 1:60000 (letztere sind von 2 verschiedenen Anbietern aber mit einem ulkigem Bildfehler ?).
Im Unterschied zur Luftwaffe sehe ich bei den Amerikanern zunächst den Stellungsbau und schlag mich tot, einen kreisrunden "Wall" (?).
Dafür glänzt ein Luftwaffenbild mit einer Art Flitzebogen oder Nordpfeil......
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 2. Oktober 2013, 17:56

und über den Wipfeln herrscht Ruh.......... :D

"Ich" bin da über die Bunker "Argonnen" und "Sedan" gestolpert - sie bilden zusammen mit "Metz" ein etwa rechtwinkliges Dreieck ??? Gibt es vielleicht Fotos von beiden Bunkern (innen/außen) ??? Handelt es sich wie bei "Metz" und "Straßburg" auch um "bessere" Gartenlauben ??
Die Lage von "Sedan" ist mir total unklar, da die BW den Bunker bei "Argonnen" eingetragen hat - kann das sein ?

Vielleicht besteht hier irgendein Zusammenhang zum Ausgangspunkt der "Strahlen". Wenn ich eine NATTER (oder irgendwas anderes) abschieße, möchte ich auch nicht gerne in unmittelbarere Nähe sein; C. Werner mußte aber einmal Richtung "Polte" schauen - wohin schaute sie bei dem "anderen" Mal.........?

Krampfhaft bemüht
augustiner
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Mittwoch 2. Oktober 2013, 20:48

Metz und Straßburg sind nur obendrauf "Gartenlauben". Darunter sind die Bunker!
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3875
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 2. Oktober 2013, 22:22

TÜP hat geschrieben:Metz und Straßburg sind nur obendrauf "Gartenlauben". Darunter sind die Bunker!


"Gartenlauben" war ja auch nur provozierend gedacht.
Die genaue Lage von Argonnen und Sedan "muss" ich wissen (und wie sehen sie heute aus ?).
Bei Remdt steht (glaube ich), ....."die Zugänge waren durch Gartenhäuschen getarnt"..."beim Anwerfen der Schiffsdiesel quoll Rauch oben raus (Notstromdiesel).....".
Dies hatte ich bisher eigentlich nur auf Amt10 bezogen.

Die "Weisse Hütte" ist als Jagdhütte auch "nur" so eine Gartenlaube ?

Das führt jetzt alles etwas weit weg, zugegeben, und hat mit dem "Krater" nichts oder nur wenig zu tun..........
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Donnerstag 3. Oktober 2013, 20:07

"Sedan" steht ja noch da. (Foto such ich mal raus) Wie "Argonnen" aussah weiss ich nicht. Muss mal gucken was das Zeichen für eine Bunkergrösse darstellt, vielleicht finden wir da was.
"Weisse Hütte" gibts ein schönes Foto - grössere "Gartenhütte", aber Ziegeldach.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3875
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Donnerstag 3. Oktober 2013, 20:27

"Sedan"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3875
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Luchs » Freitag 4. Oktober 2013, 13:36

Da Metz direkt am Weg unweit Klipper lag, ein paar Bilder der Wanderungen 2009 und 2010.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 567
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Sonntag 6. Oktober 2013, 15:04

Schöne Fotos !

Da war mal so ein Thema zwecks Scheibenzuganlagen - eine (oder auch zwei) Scheibenzuganlagen gängen demnach auf dem TrÜbPl ab.

Verwunderlich auch, dass "Argonnen" dabei nicht erscheint !
"Argonnen" sollte ca. 600 m nordwestlich vom "RUMMS" sein, ........... . . . . . .
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Sonntag 6. Oktober 2013, 20:24

"Argonnen" ist eine Scheibenzuganlage

Das andere ist die "Scheibenzuganlage Nord" bei Mühlberg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3875
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. Oktober 2013, 17:08

Also ich würde den Faden gerne nochmal etwas weiter spinnen.

Ausgangspunkt sollte eigentlich der sog. Maginot-Plan von der Harry-CD sein. Die Rechtecke oder auch Quadrate sind schraffiert (manchmal auch nicht) und haben wiederum manchmal kleine Buchstabenbezeichnungen (Beobachtungsmöglichkeiten, Deckungen, Trefferanzeigen, mechanische oder statische Festpunkte....).

Zunächst dachten wir an taktische Zeichen, wurden aber nicht fündig _ TÜP ???

Bisher ging ich von vielleicht zwei oder drei Scheibenzuganlagen aus. Zu meiner "Freude" kenne ich diese Dinger auch aus z.B. Wildflecken. Die dortigen "Klappanlagen" sind für den Ballermann auch relativ überraschend bzw. unberechenbar (auftauchend), bei weitem aber mechanisch nicht so kompliziert wie etwa eine Zuganlage.

Vielleicht kennt hier ja jemand diese Eintragungen in Harry's Maginot-Plan bzw. hat sich schon mal "jemand" näher mit diesen Eintragungen und deren genauen Lage befasst ??????..........und in Übereinklang gebracht.

Auf "bewegte" Ziele schießen zu "dürfen", ist bei einem TrÜbPl nicht von der Hand zu weisen; auf einem normalen Schießstand geht das nur mit bestimmten Vorrichtungen.

Argonnen hat demnach diese runden Aussparungen für Seilzüge nach etwa SüdOst und kann nicht unbedingt mit dem "Krater" bei 600m Entfernung in Verbindung gebracht werden.............., ABER.......WHY NOT ?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Augustiner am Donnerstag 17. Oktober 2013, 18:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Alzheimer :-)
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Donnerstag 17. Oktober 2013, 19:08

Augustiner - das ist die Karte mit der ich seit 10 Jahren arbeite. Etwas besseres ist mir seit dem noch nicht untergekommen.

:-top)
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3875
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. Oktober 2013, 19:44

TÜP hat geschrieben:Augustiner - das ist die Karte mit der ich seit 10 Jahren arbeite. Etwas besseres ist mir seit dem noch nicht untergekommen.

:-top)


Falls Du die Karte leserlicher haben solltest, her damit........!!!!

Argonnen-Detail.......die Rundauslässe sind mit Blrchülden (Blechhüsen) zur Seilführung durch den Beton geschützt.........
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Donnerstag 17. Oktober 2013, 19:46

Ich hab sie auch nicht in besserer Qualität. Man muss sich schon anstrengen.... -[nix]-
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3875
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. Oktober 2013, 20:05

TÜP hat geschrieben:Ich hab sie auch nicht in besserer Qualität. Man muss sich schon anstrengen.... -[nix]-


Ich strenge mich immer an umd steigere das Bruttosozialprodukt in der Hafenbar...........

:-top)

By the way........
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Donnerstag 17. Oktober 2013, 20:14

Hast du eine Legende für die Karte? Ich hatte die mal in Papierform - aber - weg :,(
Damals vergessen einzuscannen. Schei..e!
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3875
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 17. Oktober 2013, 20:26

Am Einfachsten wäre es, man legt den Maginot-PLAN von Harry über alles Mögliche.........
Ich bin dafür zu blöd...........obwohl, wenn ich Zeit hätte und es recht bedenke............. [c-c-c]
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 23. Oktober 2013, 15:49

Ohne natürlich die "wirklichen" Beweise beitragen zu können - der Rumms ist eine Scheibenzuganlage.

Die Harry-CD konnte ich noch nicht wirklich so richtig lesen, alles was anstrengend ist, damit befasst man sich sich nicht so gern.
Einfache T-Träger oder meinetwegen entsprechende Schienen aus dem Bereich "Eisenbahn" reichen dort schon. Ich gucke jetzt nicht im Wendehorst oder in Schneider's Bautabellen, das ist mir schon wieder zu anstrengend. Mittels passendem Schlitten und einer Endlos-Winde bewegen wir Ziele von einem Zielpunkt weg -- oder auch dort hin wieder zurück.

Frau Cläre Werner wird mir immer nebulöser......und andere(s) natürlich auch !

Der Bunker (in der Anlage) liegt zwar im Dreieck, zeigt aber die Aufnahmemöglichkeiten (ähnlich Geiersberg) für Winden, Umlenkrollen oder sonstige mechanische Einrichtungen...........
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

VorherigeNächste

Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB