Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Luchs » Mittwoch 18. Mai 2011, 21:11

Da auch der feldmäßige Auf- und Abbau einer solchen Vermittlung zum Trainingsprogramm der Nachrichtentruppe gehört, halte ich eine stationäre Anlage zu dem Zweck für weniger wahrscheinlich. Dazu wurden die Kabel, Trommel auf dem Rücken, lose verlegt und hinterher wieder aufgerollt. Zwei wichtige Erfahrungen, die ich dabei gesammelt habe waren, daß man die Enden nicht (Elektronikergewohnheit) mit den Zähnen abisolieren sollte, wenn man nicht sicher ist, ob am anderen Ende schon jemand kurbelt. Und daß manche Bauern zu denkbar ungünstigen Zeiten Gülle auf die Felder fahren. Trotzdem ist natürlich auch ein Übungsplatz für Nachrichtenleute eine Option für das Luftbild.
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 577
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Joe » Mittwoch 18. Mai 2011, 21:20

Fest muss das ja auch nicht sein. Die Stellungen sind weitgehend vorhanden, die Kabel werden dann hingezogen und wieder aufgenommen. So bekommst du deutliche Spuren im Gelände.... Vor allem, wenn man das mehrfach macht.
Gruß
Joe


PS: Natürlich kann es auch etwas ganz anderes sein. Ich wollte aber auch aufzeigen, dass die einfachsten Erklärungen in solchen Fällen meist die naheliegendsten sind.
Joe
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 7. März 2004, 12:56
Wohnort: Bochum

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Volwo » Mittwoch 18. Mai 2011, 21:26

Wir warten ja noch auf eine Auswertung von höheren, oder besser gesagt, fachkundigen Stellen.

Was ich aber da bisher "zwischen den Zeilen" herauslese, scheint, das man wohl nicht so wirklich was Konkretes sagen will, warum auch immer.

Aber ich warte ja noch immer geduldig auf ein endgültiges Statement.


Vielleicht kommt das zum 6. Ohrdrufer Gespräch.
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6231
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 19. Mai 2011, 08:47

Luchs hat geschrieben:Sprichst Du jetzt vom Dreieck oder vom "Rumms-Gebiet" am Rand des kl. Tambuch? Letzteres ist dächte ich zum Teil noch munitionsbelastete Sperrfläche. Der Betonrest am Rand dürfte einmal "Metz" gewesen sein.


Ne ne, Dreieck. Füge mal zum besseren Verständnis Bilder anbei. Gemessen haben wir mit dem Geigerzähler in dem umrandeten Bereich. Da soll ja ?? nach Dr. Karlsch dieses Gerüst gestanden und etwas gezündet worden sein.
Gemessen haben wir da definitiv nichts...nicht mal die Spur eines Ausschlages.

Dieses kleine oberirdische Bunkerchen habe ich auch mal grob eingezeichnet und ein Foto beigefügt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Donnerstag 19. Mai 2011, 14:54

Der Bunker stand ja schon. Kann man da nicht in Stein und Eisen etwas nachweisen? Notfalls müssen wir da was "ausbauen" und in ein Institut schaffen...... [-nich-]
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon kps » Donnerstag 19. Mai 2011, 15:09

Was macht eigenltich... die Bauscheibe?
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5869
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Donnerstag 19. Mai 2011, 15:13

Die Bauscheibe?
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Under » Donnerstag 19. Mai 2011, 15:58

ich nehme an ein "...m..." vergessen
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon bobo » Donnerstag 19. Mai 2011, 21:23

Mercedes-Diesel hat geschrieben:
Luchs hat geschrieben:Sprichst Du jetzt vom Dreieck oder vom "Rumms-Gebiet" am Rand des kl. Tambuch? Letzteres ist dächte ich zum Teil noch munitionsbelastete Sperrfläche. Der Betonrest am Rand dürfte einmal "Metz" gewesen sein.


Ne ne, Dreieck. Füge mal zum besseren Verständnis Bilder anbei. Gemessen haben wir mit dem Geigerzähler in dem umrandeten Bereich. Da soll ja ?? nach Dr. Karlsch dieses Gerüst gestanden und etwas gezündet worden sein.
Gemessen haben wir da definitiv nichts...nicht mal die Spur eines Ausschlages.

Dieses kleine oberirdische Bunkerchen habe ich auch mal grob eingezeichnet und ein Foto beigefügt.

...welche Spektren habt Ihr denn alles gemessen - nur mal so am Rande gefragt?
MfG BOBO
bobo
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 759
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 16:01

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Joe » Donnerstag 19. Mai 2011, 21:49

TÜP hat geschrieben:Kann man da nicht in Stein und Eisen etwas nachweisen? [-nich-]


Es ist doch nicht an uns, das zu beweisen oder zu wiederlegen, sondern an denen, die diese These vertreten.
Wir haben uns schon viel zu lange mit diesem Mist befasst. Es gibt bestimmt wichtigeres zu klären.
Mir war aber so, als ob sich da jemand um die Messung einer Baumprobe kümmern wollte.... Hört man auch nichts mehr von.
Gruß
Joe
Joe
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 7. März 2004, 12:56
Wohnort: Bochum

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon kps » Freitag 20. Mai 2011, 06:53

TÜP hat geschrieben:Die Bauscheibe?


Ich suche ein m!! Missing in action

Was kam bei der Untersuchung der Baumscheibe raus?

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5869
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 20. Mai 2011, 08:12

bobo hat geschrieben:...welche Spektren habt Ihr denn alles gemessen - nur mal so am Rande gefragt?


Beta+Gamma Strahlung...wir nehmen dazu den Kugelfischer SV500 der Bundeswehr. Du hättest mal zum Revival Treffen kommen sollen mein Lieber...da hab ich alles vorgestellt.
Nix zu Messen...außer der natürlichen Umgebungsstrahlung, ist ja auch ein Erfolg :D

LG
Andreas
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Freitag 20. Mai 2011, 08:32

Ahnung habe ich zwar da nun nicht, aber in Hiroshima/ Nagasaki kann man diese Strahlen m.W. auch nicht in erhöhtem Maß nachweisen. Muß man da nicht solche Cäsium- oder Strontiumisotope suchen (oder wie diese Dinger gleich wieder heißen). Ich habe zwar in Physik meist geschlafen, aber Beta- und Gammastrahlung leben auch nicht ewig [bart]
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 20. Mai 2011, 08:47

Augustiner hat geschrieben:Ahnung habe ich zwar da nun nicht, aber in Hiroshima/ Nagasaki kann man diese Strahlen m.W. auch nicht in erhöhtem Maß nachweisen. Muß man da nicht solche Cäsium- oder Strontiumisotope suchen (oder wie diese Dinger gleich wieder heißen). Ich habe zwar in Physik meist geschlafen, aber Beta- und Gammastrahlung leben auch nicht ewig [bart]


Können wir uns die Hände reichen...ich auch nicht [-<5>-] . Aber...ist es nicht so dass eine Nukleare Kernwaffe in der Luft gezündet wird...quasi eine Bodenberührung gar nicht statt findet ? Man vielmehr auf den enormen Druck und die daraus resultierende Zerstörung setzt ? -()- Abgesehen davon, die Spätfolgen in Hiroshima / Nagasaki sind ja noch heute all gegenwärtig (Mißbildungen bei Geburten ect.p.p.)
Denke da z.b. an Tschernobyl oder aktuell Japan die Gebiete sind für Jahrzehnte unbewohnbar...vielleicht auch ein schlechter Vergleich zum Dreieck ...da ja ?? angeblich !?9 ...darauf liegt auch die Betonung... nur Kleinstmengen gezündet sein sollen. -()-

Fakt ist, dass wir nix gemessen haben....auch nicht an dem Bunkerchen :D

LG
Andreas
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Freitag 20. Mai 2011, 19:24

Was kam bei der Untersuchung der Baumscheibe raus?


Glaubt mir wenn es ein Ergebnis geben sollte - es stände hier in diesem Forum.
Leider stellt sich die Sache komplizierter dar als ich je zu glauben im Stande war. Es ist nicht verloren, aber es liegt in anderen Händen. Allerdings zuverlässigen Händen! Aber -Wann- wir eine Ergebnis haben steht in den Sternen. Ausserdem kostet es sehr, sehr viel Geld.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon rak64 » Freitag 20. Mai 2011, 21:24

TÜP hat geschrieben:
Was kam bei der Untersuchung der Baumscheibe raus?

Leider stellt sich die Sache komplizierter dar als ich je zu glauben im Stande war.


Untersucht Ihr "nur" auf Uranspalt-Produkte oder breitbandig? Es ist nicht vollkommen ausgeschlossen das die herkömmlichen Zündverfahren nicht funktionieren. Es ist auch ein Piezokristall aus zb einem Schwermetall wie Thallium im Einkristall mit Lithium denkbar. Meine Theorien könnt Ihr meinetwegen vergessen aber nichts zu finden weil man nur nach einer bestimmten Sache wäre doch Schade.

Ralf
rak64
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 2. September 2008, 21:09

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon bobo » Freitag 20. Mai 2011, 21:40

Deshalb ja auch meine Frage mit dem Spektrum?!
MfG BOBO
bobo
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 759
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 16:01

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Funker » Dienstag 24. Mai 2011, 14:38

@Augustiner.
Drei Fragen.
a) Kann es durch eine Bombe zu einer bodennahen Explosion gekommen sein?
b) Könnte danach der kontaminierte Boden -durch wem auch immer -abgetragen worden sein?
c) Stand im Zentrum evtl. ein Bunker o.ä.?

Gruß Funker
Benutzeravatar
Funker
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 159
Registriert: Samstag 9. April 2011, 04:50

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Dienstag 24. Mai 2011, 16:15

Funker hat geschrieben:@Augustiner.
Drei Fragen.
a) Kann es durch eine Bombe zu einer bodennahen Explosion gekommen sein?
b) Könnte danach der kontaminierte Boden -durch wem auch immer -abgetragen worden sein?
c) Stand im Zentrum evtl. ein Bunker o.ä.?

Gruß Funker


a) ich denke ja, z.B. auf einem Gerüst
b) das sähe sicher dann ganz anders aus, weil schlicht weiß (Farbe)
c) im Zentrum könnte ein kleiner Bunker oder eine Fundamentplatte sein; Harry sieht 2 Ovale, die kann ich auch sehen.

Leider hilft uns aber das ganze spekulieren keinen Zentimeter weiter. Blöder Zufall ist auch, daß mal wieder manche Zeugenaussagen gestützt werden.
Jetzt im Nordwesten durch Wolken verdeckt: dort sind auch diese gestaffelten, relativ frisch angelegten Stellungen - nur in einer anderen Ausführung, sie erinnern an HK's (Swastikas).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Dienstag 24. Mai 2011, 16:28

Anbei noch die Stellungen nordwestlich vom Krater, diesmal am 04.04.1945 >>>>>>>>>> sehen irgendwie unfertig aus.
Leider gibt es kein Foto von dieser Stelle aus 1944 (in dieser Qualität), das wäre dann ja auch zu einfach.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon Augustiner » Dienstag 24. Mai 2011, 17:57

Also gut, die Stellungen gibt es schon im August 44.
Die Bilder sind sicher um einiges besser erhältlich, beim Pfeil handelt es sich aller Voraussicht nach um einen Bildfehler.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2077
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon rak64 » Dienstag 24. Mai 2011, 19:53

Augustiner hat geschrieben:a) Kann es durch eine Bombe zu einer bodennahen Explosion gekommen sein?


Rein theorethisch bleibt auch ein Verschuß mittles Nebelwerfer o.ä.
Die Verstrahlung durch eine Bodenexplosion war wohl vorhersehbar.

Ralf
rak64
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 2. September 2008, 21:09

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon michael » Dienstag 24. Mai 2011, 21:26

Wie kommst Du darauf, das das beim damaligen Kenntnistand vorhersehbar war? Damals war man sich noch im unklaren, wie gefährlich nukleare Strahlung in Wirklichkeit ist. Man wußte nicht mal so genau, was man mit ihr überhaupt anfangen kann. Immerhin steckte die "Forschung" noch in den Kinderschuhen.

MfG
Team Σ Sigma
michael
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 257
Registriert: Samstag 16. Oktober 2010, 15:54
Wohnort: Thüringen

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon TÜP » Dienstag 24. Mai 2011, 21:37

Können wir mittels GPS den "Mittelpunkt" einmessen um dort mal Bodenproben zu nehmen?
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Der Rumms (auf dem TrÜbPl)

Beitragvon bobo » Mittwoch 25. Mai 2011, 03:53

...wurden da nicht schon mal Probenproben genommen - deshalb dann auch der zweite Schritt mit der Beweisführung über die Bäume - oder handelt es sich dabei um eine andere Verdachtsfläche?
MfG BOBO
bobo
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 759
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 16:01

VorherigeNächste

Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Design by GB