Hansa Luftbild GmbH und weitere Archive

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Hansa Luftbild GmbH und weitere Archive

Beitragvon Augustiner » Freitag 22. Oktober 2010, 10:05

Aufgrund verschiedener Unterlagen von W.S. bin ich dem nochmal ein wenig nach gegangen und erhielt beiliegende Antwort der Luftbilddatenbank.
So ganz schlecht sieht das eigentlich gar nicht aus und wäre eine dankbare Aufgabe für einen Archivwurm (Journalist ?).
Der große Vorteil - man sähe eventuell Baumaßnahmen vor der alliierten Luftaufklärung.

Die Hansa Luftbild GmbH ging aus einer Tochter der Lufthansa hervor und existiert noch heute. In der 30er Jahren haben sie das gesamte Reichsgebiet (andere Quellen sprechen von 70%) stereographisch im Maßstab 1:5000 (!) zwecks Kartografierung abgelichtet; der Maßstab ging hinunter bis 1:1000 (!!!).
Beim Gockeln findet man verschiedene Archive in Deutschland, die noch Luftbildpläne in Papierform im Maßstab 1:25000 besitzen - leider nichts vom Bereich OLGA dabei.

Da der Hauptsitz der Firma in Berlin war, liegen die Originale vielleicht auch in einem russischen Archiv (?) - Dr. Carls tendiert eher zu NARA (National Archives and Records Administration) = USA www.archives.gov
TARA = The Aerial Reconnaissance Archive = United Kingdom www.evidenceincamera.co.uk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Augustiner am Montag 25. Oktober 2010, 12:16, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2091
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Burg » Freitag 22. Oktober 2010, 13:37

Augustiner hat recht. Man sieht die Spuren von Baumaßnahmen
auf den Hansa -Luftbildern aus den dreißiger Jahren. Sie sind von sehr guter Qualität.
Ich habe leider nur einige wenige von bayrischen Gebieten.
Keine von Thüringen. Aber es muß sie geben.
Burg
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 84
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2010, 09:08

Beitragvon Augustiner » Montag 25. Oktober 2010, 12:26

Ich "vergaß" JARIC (Joint Air Reconnaissance Intelligence Center), ein englisches Militärarchiv, welches mit rund 5 Mio. Luftbildern auf 25.000 Filmrollen seit 2004 der Aufarbeitung harrt.
Man geht davon aus, daß rund 40% der dort gelagerten Flüge bisher unbekannt waren (weder in NARA noch in TARA enthalten waren).
Rund 1 Mio. Luftbilder stammen dabei aus Deutschland, hauptsächlich aus den neuen Bundesländern.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2091
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Mister-X » Dienstag 26. Oktober 2010, 04:30

Hallo Augustiner,
das wärs ja wenn die noch schöne Bilder von unserem Tal hätten.
Was ich grad gesehen habe haben die ja für viele Einheiten Bilder gemacht..
Danke für den Tipp
Mister-X
 

Beitragvon Augustiner » Dienstag 26. Oktober 2010, 07:27

Mister-X hat geschrieben:Hallo Augustiner,
das wärs ja wenn die noch schöne Bilder von unserem Tal hätten.
Was ich grad gesehen habe haben die ja für viele Einheiten Bilder gemacht..
Danke für den Tipp


Gut möglich, bezweifle aber, ob ich dies noch erlebe [bart]

Will man den Schätzungen Glauben schenken, so wären dies etwa 300.000 bisher nicht bekannte Luftbilder der neuen Bundesländer, welche von den Engländern aufgrund des "Kalten Krieges" bis 2004 geheim gehalten worden sind, obwohl USAAF und RAF während dem Krieg eng zusammen gearbeitet und sich rege ausgetauscht haben.
JARIC besitzt/ besaß Diapositive der 2. Generation, die nie für Vervielfältigungen benutzt worden sind und somit über eine ausgezeichnete Qualität verfügen sollten.
Die zum JARIC gehörigen Flugpläne (Plots) wurden allerdings auf Mikrofilm gesichert und sind anscheinend bis heute nicht zugänglich, was eben die Aufarbeitung/ Zuordnung erheblich erschwert. Des weiteren gehören zum Bestand Kontaktkopien, von denen die Originalfilmrollen verschollen sind, sowie Einzelbilder (z.B. vor und nach einem Luftangriff), welche wahrscheinlich nur per Zufall zuordenbar sein werden.

Es gibt noch viel zu tun...........
Guckst Du u.a. www.munitionsbergung.at/upload/files/lu ... _jaric.pdf
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2091
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

:)

Beitragvon Mister-X » Dienstag 26. Oktober 2010, 13:15

Könnt jetzt sagen ob ich das auch noch erleben man weiss es leider nie wie lange sie so ein Zeug sperren.
Da sagt man da ist nichts aber dadurch bekommen die anderen ja das Futter sagen wenn die das nicht sperren würden könnte man ja beweisen das da nix ist aber so.... wer weiss?
[bart]
Mister-X
 

Re: :)

Beitragvon Silko » Dienstag 26. Oktober 2010, 14:47

Mister-X hat geschrieben:Könnt jetzt sagen ob ich das auch noch erleben man weiss es leider nie wie lange sie so ein Zeug sperren.
Da sagt man da ist nichts aber dadurch bekommen die anderen ja das Futter sagen wenn die das nicht sperren würden könnte man ja beweisen das da nix ist aber so.... wer weiss?
[bart]

Also bitte an dieser Stelle keine leidige Diskussion über Sperren oder Nicht-Sperren. Und immer an den Fakten orientieren, sonst sind wir gleich wieder beim "Zirkel-Schluss". Fakt ist: In den JARIC-Beständen ist NICHTS gesperrt. Es existieren derzeit lediglich keine Findmittel, da die dazugehörigen Flugpläne nicht verfügbar sind. Das erschwert die Auswertung etwas. Das Bildmaterial an sich ist aber offen und wird auch sukzessive ausgewertet.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

:)

Beitragvon Mister-X » Dienstag 26. Oktober 2010, 15:38

Dann hoffen wir mal das wir vielleicht Bilder bekommen das wäre echt schön...
Mister-X
 


Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Design by GB