Alternative Luftbilder

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Beitragvon Silko » Sonntag 14. November 2010, 09:38

An Video hatte ich wegen der eigentlich unbrauchbaren Auflösung garnicht gedacht. Aber danke für die Ausführungen dazu.

Was ist mit DigiCams. Hochauflösend mit geringer Verschlusszeit. Wie bringe ich die zum Auslösen über Funk? Oder Intervall aufnahmen. So 5 bis 10 MegaPixel Luftbild macht sich doch gut zum zoomen.

Hat jemand praktische Erfahrung mit der Verwendung von DigiCams in solchen fliegenden Dingern?
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 14. November 2010, 10:07

Keine Ursache mein Lieber...na ja, so unbrauchbar ist es nun gerade nicht. Dachs kann auch was dazu sagen bzw. Videolinks posten....sein Sohn macht so etwas.
Mit einer handelsüblichen Digi Cam ist dass so eine Sache. Ohne massiven technischen Eingriff in`s Innere, was natürlich explicide technische Kenntnisse vorraussetzt, dürfte da nichts gehen. Schlimmstenfalls schrottest du die Kamera.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Sonntag 14. November 2010, 14:53

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Ohne massiven technischen Eingriff in`s Innere, was natürlich explicide technische Kenntnisse vorraussetzt, dürfte da nichts gehen. Schlimmstenfalls schrottest du die Kamera.

Ich denke nicht, dass es so dramatisch ist. Vielleicht gibts ja schon extra angepasste Modelle?! An die Auflösung und die HDR Fähigkeiten von DigiCams und DSR kommt kein Video ran. Wobei eine DSR wohl schon sicher wieder zu schwer wäre.

Deshalb ja meine Frage, ob sich jemand damit auskennt und Praxiserfahrung hat.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Volwo » Sonntag 14. November 2010, 15:29

ich kenne mich auch nicht aus und frage mal laienhaft, ob ich das richtig verstanden habe, dass man

das:
http://www.idealo.de/preisvergleich/Off ... iplex.html

und das:
http://www.digitalkamera.de/Kamera/Pent ... o_M90.aspx

und das:
http://www.gentles.ltd.uk/gentled/

und sowas braucht?:
http://www.acteurope.de/html/rc-empfanger.html
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6226
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Beitragvon Oliver aus PB » Sonntag 14. November 2010, 18:02

mfg
Oliver ausPB
Oliver aus PB
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 3. November 2010, 09:08

Beitragvon PEKE » Sonntag 14. November 2010, 18:22

Hallo Oliver,
das Teil ist ganz schön groß und das Gewicht spielt auch eine Rolle.
Für erdgebundene Fahrzeuge OK aber in der Luft? wahrscheinlich nicht.

Mfg. Peke
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1040
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Beitragvon Silko » Montag 15. November 2010, 10:06

Oliver aus PB hat geschrieben:Hi,
also im Offroad-Bereich haben wir immer die:

5 MegaPixel - sieht gut aus. Gewicht geht auch. Ist aber ursprünglich für einen Helm konzipiert, nehme ich an - ActionCam?
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 15. November 2010, 11:59

Also diese Helmkamera sieht ganz brauchbar aus. Das Gewicht von 200g incl. Batterien ist auch ok. Interessant wären auf alle Fälle davon mal reale Bilder zu sehen. Diesen Werbebildern traue ich nicht sonderlich.

Wichtig wenn dass jemand versucht...dass Modellflugzeug muss ausbalanciert sein !! Nicht einfach irgenwo drunter Pappen !! Dass Ding schmiert ab ! Ich hatte ja schon geschrieben, an den Tragflächen mit je einem Finger anheben...der Rumpf muss dann Waage sein...ansonsten mit Blei in der Rumpfnase oder am Heck ausgleichen.

Die Idee von Volwo ist zwar nicht schlecht...denkt aber bitte immer an die Gewichte des Equipments. Wenn ich da z.b. eine Eos drunter hänge bringt dass nie ein Flieger unter 5 kg in die Luft. Was ich da auch immer im Hinterkopf hätte...es kann immer was schief laufen...eine heftige Böe, in dem Bereich gibts teuflische Scheerwinde !! (beim Überflug mit einem richtigen Flieger festgestellt) und dass Modell kommt außer Kontrolle....ich glaube kaum, dass du bereit wärst Deine EOS dafür zu Opfern :D, denn den freien Fall dürfte sie kaum überstehen.

Zum Fliegen selber....glaubt bitte nicht, dass man sich einfach mal einen Flieger kauft und da loslegt ! Dass geht in 99,9% schief und ihr schrottet.
Am besten mal als "Gast" in einen Verein. Die haben sogenannte Lehrer > Schüler Fernsteueranlagen. D.h. ihr fliegt und die Fernsteuerung ist via Kabel mit der des Lehrers verbunden...wird`s brenzlig greift der sofort ein bevor dass Modell in eine unkontrollierte Fluglage und zum Absturz kommt.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Volwo » Montag 15. November 2010, 12:19

Beim gestrigen Schaufensterbummel sah ich eine Olympus? superflach, 14 Mio Pixel, 5fach opt. Zoom alle Gesichtserkennungenundwasweißich-Schikanen.
Die macht das dann fast so gut wie eine EOS und das Teil ist so leicht, dass die Akkus das Schwerste sind.
Bleibt das Argument mit dem Schrotten. Dafür ist´s dann, nur um es mal auszuprobieren, viel zu teuer.
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6226
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 15. November 2010, 12:46

Volwo hat geschrieben:Bleibt das Argument mit dem Schrotten. Dafür ist´s dann, nur um es mal auszuprobieren, viel zu teuer.


Ja gut, aber, wer sich ernsthaft damit beschäftigt und dass auch Realisieren möchte....einfach mal einen Flugsportverein ansprechen...und ein paar mal mit einem erfahrenen Modellflieger Fliegen. So einfach wie`s aussieht ist es definitiv nicht !
Wir hatten bei uns einen sehr erfahrenen !! Heli Flieger. Der hat 2 Jahre an einem original getreuen Scale Nachbau eines Heli gebastelt. Der Hubi sah absolut Sahne aus...vom aller feinsten und hat richtig Geld gekostet. Erstflug...erst ein bisschen gehovvert...und dann auf Höhe gegangen. Dann starb`s Triebwerk ab...noch Autorotation versucht...Höhe war dafür zu gering. Der Flieger ist in tausend Teile zerbrochen...auch so kann`s gehen. Dass passiert auch erfahrenen Fliegern.
Generell ist es immer so, 1 Stunde Fliegen...3 Stunden Warten. Irgendwas geht immer zu Bruch. Da mir dafür die Zeit fehlt, habe ich`s dran gegeben.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Montag 15. November 2010, 15:23

Na gut, bei allem, was steuerbar zu fliegen geht, muss man die Crash-Variante mit einplanen, aber ich meine da mal recht brauchbare Puffer-Varianten gesehen zu haben. Die DSR scheidet wegen des Gewichtes aus. Leider. Meine Sony-DSC, die ich seit Jahren verwende, wiegt so um die 120 g. So was stelle ich mir vor.

Da es mir nicht um Bewegt-Bilder und auch nicht um Überflug-Bilder geht, wäre die Variante mit Ballon wesentlich sorgenfreier. Braucht man sich um viel Zeugs keinen Kopf machen. Je nach Wetterlage bis zu 3-Punkt-Fixierung und dann schön Von-Oben-Kuck...
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Oliver aus PB » Montag 15. November 2010, 15:58

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Also diese Helmkamera sieht ganz brauchbar aus. Das Gewicht von 200g incl. Batterien ist auch ok. Interessant wären auf alle Fälle davon mal reale Bilder zu sehen. Diesen Werbebildern traue ich nicht sonderlich.


Die Bilder sind mit den Werbebildern zu vergleichen, egal ob einzel-Bilder oder als Video.
mfg
Oliver ausPB
Oliver aus PB
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 3. November 2010, 09:08

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 15. November 2010, 16:12

...würde ich, wenn man keine fundierten Kentnisse bzw. Erfahrungen mit der Modellfliegerei hat, vorschlagen. Nebenher auch die mit hoher Sicherheit "Kosten günstigste Variante".
Holst dir dann bei einem Gashändler eine Buddel "Helium" oder z.b. hier
http://www.geburtstagsfee.de/helium-bal ... b2c1qs4do2

Spaß am Rande....mal einen tiefen Zug selbst nehmen xD = Mickey Maus Effekt xD xD

Für den Ballon würde ich mal in einem Modellbaugeschäft nachfragen....dann ein Gestell für die Kamera drunter gebaut und ab geht`s.
Die Kamera sollte, wegen der "Wackelgefahr" durch die Luftströmungen neben der Selbstauslösung über eine schnelle Verschlußzeit verfügen.

Noch was....nimm bloß keinen schwarzen Ballon !! Mit diesen sch...China Lasern kriegst du so`n Ding zum Platzen !! Vor 2 Wochen selbst probiert....die Laser Kiddi`s sind überall. Die Teile kosten 15 € und haben eine Reichweite von 5 - 7 km....frisch aus HongKong
Frag mich bitte nicht warum... schwarz....die platzen schlagartig bei grünem Laserlicht.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Augustiner » Dienstag 16. November 2010, 07:49

Oliver aus PB hat geschrieben:Die Bilder sind mit den Werbebildern zu vergleichen, egal ob einzel-Bilder oder als Video.


Bei Conrad (bzw. Graupner) wird ab 14.01.2011 die 37 gr "schwere" Flycam One² angeboten; 640x480 Video ist Käse, aber 1280x1024 Einzelbilder (alle 3 Sekunden) scheint bei einem Preis von 76,55 € schon ganz brauchbar - leider ist die Speicherkarte anscheinend auf 2 GB begrenzt.
Es kommt halt immer sehr auf die Qualität des jeweiligen Objektivs an, die reinen Megapixel-Zahlen sind oft nur Augenwischerei.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1905
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Mercedes-Diesel » Dienstag 16. November 2010, 17:42

Hui...der Preis ist mal heiß...Danke Augustiner...da muss ich doch gleich mal gucken. Recht hast du...die Megapixel Manie ist bodenloser Quatsch...sei denn einer will eine Fototapete erstellen..:D
In der Regel ! reichen 5 Megapixel dicke aus.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Dienstag 16. November 2010, 18:32

Mercedes-Diesel hat geschrieben:In der Regel ! reichen 5 Megapixel dicke aus.

Das meine ich auch! Aber obige hat wohl nicht einmal 2 MegaPixel, wenn ich das so richtig sehe.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon bobo » Mittwoch 17. November 2010, 21:07

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Die meisten arbeiten mit diesen Systemen auf Funkbasis. Die Kamera ist klein, leicht und wird mit einem 9V AKKU betrieben. Die Empfangseinheit mit 12 V .... AKKU aus dem Modellbau für die Stromversorgung mit 7400 mAh kostet um die 20 €. Weiterhin brauchst du noch ein Notebook. Entweder machst du ein Video und später dann Screenshots oder via Software am Notebook gleich Bilder.

Aber Achtung...es gibt hier erhebliche Unterschiede bezügl. der Qualität...nicht dass günstigste nehmen. Brauchbares liegt zwischen 70 und 100 € (Reichweite entscheidend). Im Freien komme ich locker auf 200m.

Was du noch zwingend brauchst ist ein gescheiter Video Grabber der das Signal umwandelt. Hier auf alle fälle einen Hardware basierenden nehmen...die auf Software Basis taugen nicht !

Dann gibt es noch die komplett autarken Kameras, die auf SSD Karte speichern. Finde ich nicht so prickelnd da ich gern sehen will was ich da aufzeichne.

Die Aufnahmen sind gut...aber keine HD Qualität, dass ist klar....aber durchaus brauchbar.

Kaufen kann man so etwas drüben in der Bucht.
...Dein Lama fliegt auch noch rückwärts? Oder bricht Dir fast schon der Knüppel ab mit dem Gewicht an der Kanzel?

Da es mir nicht um Bewegt-Bilder und auch nicht um Überflug-Bilder geht, wäre die Variante mit Ballon wesentlich sorgenfreier. Braucht man sich um viel Zeugs keinen Kopf machen. Je nach Wetterlage bis zu 3-Punkt-Fixierung und dann schön Von-Oben-Kuck...
...genau, und beim Ballon braucht man im Extremfall nur eine zweite Schnur zum Auslösen.
Aber die Crashvariante gehört trotzdem berücksichtigt - kann ja sein, das mal ein Jäger oder BW-Soldat dazwischenfunkt ;)
MfG BOBO
bobo
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 759
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 16:01

Beitragvon Silko » Donnerstag 18. November 2010, 07:14

bobo hat geschrieben:...genau, und beim Ballon braucht man im Extremfall nur eine zweite Schnur zum Auslösen.
Aber die Crashvariante gehört trotzdem berücksichtigt - kann ja sein, das mal ein Jäger oder BW-Soldat dazwischenfunkt ;)

Ok, zweite Schnur zum Auslösen... wie muss ich mir diesen Mechanismus vorstellen? Mal ganz konkret?? Crashvariante stelle ich mir als eine Art leichter aber dennoch bruchsicherer "Unterbau" vor, der dafür sorgt, dass die Cam die Erde nicht berührt, oder?
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Edgar » Donnerstag 18. November 2010, 08:18

Will mich "mangels Erfahrungen" nur ganz kurz mit einem Einwurf einklinken.

Wollten anlässlich einer Familienfeier einen besonderen Gag abziehen und mittels Gasballons Adressen verschicken. Hatten dazu einen netten Menschen gemietet, der uns die Ballons, das Gas und vorgefertigte, anzubindende Antwortkarten mitbrachte.

Dann kam einer auf die Idee, einen Teddy mitzuschicken. Fazit: Es waren 17 Ballons nötig, um den Teddy sanft anzuheben. Gewicht kann ich heute nicht mehr schätzen. Also, die pure Physik nicht vergessen. Dazu noch das Gesamtgewicht der Fessel-und Steuerschnüre nicht vergessen.

Bei Werbefirmen kann man übrigens ferngesteuerte Starrluftschiffe mit Elektroantrieb und Abwurfeinrichtung für Bobnons usw. mieten.

Info u.a. hier: http://www.sky-affairs.com/produkte/werbezeppeline

Gruß Edgar
Benutzeravatar
Edgar
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 300
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 09:53
Wohnort: Eisenach

Beitragvon Dachs » Donnerstag 18. November 2010, 09:17

Hallo Edgar!

"Bei Werbefirmen kann man übrigens ferngesteuerte Starrluftschiffe mit Elektroantrieb und Abwurfeinrichtung für Bobnons usw. mieten. " |:) :-top)

Ich dachte, die "Bobnons" sind die kleinen gefräßigen Tierchen mit den spitzen Ohren und den scharfen Zähnen? Darf man die denn so ohne weiteres Abwerfen? [-<5>-]

DER Dachs [-aua-]
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 18. November 2010, 10:05

bobo hat geschrieben:...Dein Lama fliegt auch noch rückwärts? Oder bricht Dir fast schon der Knüppel ab mit dem Gewicht an der Kanzel?


Gewicht ? Kanzel ? wie meinen..? Dass einzige was am Flieger hängt ist die Cam. Die Kamera (siehe Bild) wiegt mit Halterung und Stromkabel gerade mal 30g. Stromversorgung entweder über 9V Block oder halt vom Flieger.
Am Boden ist er Empfänger, Stromversorgung über ein 12 V Modellbau Akku. Aus dem Empfänger kommen Cinch Anschlüsse, mit denen widerum geht man an den Grabber der dass Signal verarbeitet und umwandelt. Dann widerum via USB Anschluss auf`s Notebook. Hier kannst du dann über die Software entweder ein Video aufzeichnen oder Bilder schießen.

Natürlich gibt`s kleine Kameras mit welchen du sogar die Grashalme -sofern man dass will- zählen kannst. Hast du eine Vorstellung was die Dinger kosten ? Die gehen in die tausende. Dass ganze muss ja auch bezahlbar bleiben. Kosten > Nutzen für`s Hobby halt, da muss man immer Kompromisse schließen.
Allein die BW Drone, da ist allerfeinste Technik drin....für uns allerdings unbezahlbar....und ja, so`n Ding hätte ich auch gern. Weiß jemand was so was kostet ?? Dafür bekommt man bestimmt einen Neuwagen der Luxus Klasse.

bobo hat geschrieben:..genau, und beim Ballon braucht man im Extremfall nur eine zweite Schnur zum Auslösen.
Aber die Crashvariante gehört trotzdem berücksichtigt - kann ja sein, das mal ein Jäger oder BW-Soldat dazwischenfunkt ;)


Mit Schwund muss man immer rechnen :D. Zweite Schnur würde ich nicht unbedingt machen...Funklösungen gibts ja nun genug...auch wenn man da im Umbau dann fundierte Kentnisse haben sollte. Eine Kamera ist schnell geschrottet....wenn man irgendwo die flasche oder zu hohe Spannung anlegt. Abgesehen davon, schon mal eine Digi Cam aufgeschraubt ? Da kommen dir gleich tausend Teile entgegen...wo gehören die bloß hin...:D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 18. November 2010, 11:22

PEKE hat geschrieben:wie wärs mit eine Zeppelin als Modellfluzeug.
Fährt, Steht am Fleck und hat ausreichde Tragkraft.

Peke


Eigentlich dachte ich, das gibt's noch nicht im Modellbau, aber weit gefehlt, man lernt halt nie aus und sollte auch mal in den Fernseher gucken !!!
Gestern im "mdr" um 12.30 Uhr "Über Sachsens Dächer - Unterwegs mit dem Sachsenspiegel"; auch als DVD zu haben.
Hochauflösende Filme vom ferngesteuerten Zeppelin aus und wo keine Überfluggenehmigung erteilt wurde, hat man das Ding mittels dreier Leinen durch die Straßen gezogen - wirklich sehr beeindruckende Aufnahmen von verschiedensten Orten.
Der Pilot heißt Gerd Woitag und auf (?)irgendwas(?).air.de gibt es von diesem Zeppelin wohl auch eine Webseite.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1905
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Beitragvon Silko » Donnerstag 18. November 2010, 12:02

Augustiner hat geschrieben:Gestern im "mdr" um 12.30 Uhr "Über Sachsens Dächer - Unterwegs mit dem Sachsenspiegel"; auch als DVD zu haben.

Danke Dir für den Hinweis. Werd ich mir heute Abend mal genauer ansehen. Hier der Link zum Film: http://www.mdr.de/tv/7739426.html
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Dachs » Donnerstag 18. November 2010, 14:24

Hallo Silko!

Und das Größte war... die haben das Ding in der Kirche in Pirna losgelassen!

Das war ein Auflauf! Das Ding macht brilliante Bilder. Was A. meint mit den Leinen war in Döbeln! Gaudi über Gaudi, wie ein Luft-Wauwi an der Leine. Genial!
DER Dachs
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 18. November 2010, 16:28

Dachs hat geschrieben:Und das Größte war... die haben das Ding in der Kirche in Pirna losgelassen!
DER Dachs


Auch wenn's Reklame ist, guckst Du www.zeppelin-on-air.de
Die Qualitität ist für's web schon ganz gut ?
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1905
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

VorherigeNächste

Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB