Eine Ziegelei

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon matzze54 » Mittwoch 21. März 2012, 19:25

Augustiner hat geschrieben:Wow,
man könnte es einrahmen und an die Wand hängen ? Sieht nicht nur gut aus, sondern ist wohl auch die Lösung.

Viele Grüße
augustiner

Es hat auf jeden Fall was, aber so die Voodoo-Magic ist es auch nicht... GIMP bietet da von Haus Funktionen. Wenn man das Originalbild daneben liegen hat kann man da halt manchmal noch das ein oder andere entdecken, was bei der Qualität der damaligen Bilder einfach untergeht oder durch den Schwarz-Weiß-Farbraum geschluckt wird.
Wirklich interessant wäre eine Möglichkeit diese Bilder nachträglich einzufärben, aber soweit ich weiß gibt es da keine gängingen Varianten außer selbst Hand anzulegen (also meinetwegen den Mund einer Person rot zu färben, weil ich ja weiß da Lippenstift rot sein kann... Die Farbnuancen werden durch die verschiedenen Töne des SW-Bildes ganz von selbst erzeugt). Meiner Meinung nach ist sowas wahrscheinlich nicht machbar, zumindest noch nicht.

Damit:
...bleibt nur noch die Flecktarnung übrig :D Aber da werd ich das nächste mal schauen ob Reste einer Verankerung entdecken kann. (Habe da schon diverse Stellen im Auge)
Außerdem wartet da noch ein Loch im Hügel auf mich, was ich zunächst als Fuchsbau abgetan habe jetzt aber wieder neugierig geworden bin da auf dem Lubi dort ein dunkler runder Fleck ist ;)
Und ich musste feststellen, dass ich doch nicht bis zum Ende der Feldbahn gelaufen bin sondern nur bis zu der Kreuzung. Das Abbaugebiet wo sie wirklich endete habe ich also auch noch vor mir...

Bis dahin mach ich erstmal Urlaub :)

grüße matzze
matzze54
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 9. November 2011, 01:46

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon XS500 » Donnerstag 22. März 2012, 11:45

Hai,

wenn ich mich mal mit einer Frage einmischen darf:

Ihr habt weiter oben immer über eine Weiche geredet. Wenn es eine Feldbahn mit 600 oder 900 mm ist, muss es ja auch das Gegenstück zur Ziegelei geben. Dies ist wohl im Bahnhof. Hier müßte es zumindest auch eine Weiche, einen Schuppen für die Lok, einige Loren sowie eine Verlademöglichkeit geben. Gibt es von dem Bahnhof Bilder bzw. auch Luftbilder?

XS500
XS500
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2009, 21:47
Wohnort: Kassel

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 22. März 2012, 12:58

XS500 hat geschrieben:Hai,

wenn ich mich mal mit einer Frage einmischen darf:

Ihr habt weiter oben immer über eine Weiche geredet. Wenn es eine Feldbahn mit 600 oder 900 mm ist, muss es ja auch das Gegenstück zur Ziegelei geben. Dies ist wohl im Bahnhof. Hier müßte es zumindest auch eine Weiche, einen Schuppen für die Lok, einige Loren sowie eine Verlademöglichkeit geben. Gibt es von dem Bahnhof Bilder bzw. auch Luftbilder?

XS500


Nein, das hast Du verkehrt verstanden. Es gibt einen Normalspuranschluß der Verladestelle "Ziegelei" mit dem Bhf. "Plaue".
An der Verladestelle befindet sich diese besagte Weiche, sodaß dort in Normalspur 2 Ladegleise vorhanden sind.
Die Feldbahn (oder eine wie auch immer geartete Werksbahn) befindet sich auf dem eigentlichen Grubengelände - weiter oben müßte der entsprechende Ausschnitt der TK25 zu finden sein.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1905
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon matzze54 » Samstag 24. März 2012, 12:46

Also wie erwartet hat sich das mit den Bildern von Alaska im Sande verlaufen :(
Aber ich warte noch auf Antwort von Erdwurm, der hat eventuell noch ein paar Infos...

Zur Flecktarnung habe ich mir noch ein wenig den Kopf zerbrochen... Auf deiner Vergrößerung kann man westlich der Laderampe eine Art "Dünenkamm" erkennen, also ist es vielleicht doch nur aufgeschobene Erde.

@Augustiner: Wenn die da nun zwei Ladegleise vor Ort hatten und auch einiges Gefährt, wären potenziell Verlagerungen von was auch immer innerhalb des Ziegeleigeländes (>Stollen) sowie in der Umgebung ja durchaus denkbar
Hast du auch Luftbildmaterial der nächsten Umgebung? Im Allgemeinen die Reinsberge.

grüße matzze
matzze54
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 9. November 2011, 01:46

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon Augustiner » Montag 26. März 2012, 13:46

matzze54 hat geschrieben:
Zur Flecktarnung habe ich mir noch ein wenig den Kopf zerbrochen... Auf deiner Vergrößerung kann man westlich der Laderampe eine Art "Dünenkamm" erkennen, also ist es vielleicht doch nur aufgeschobene Erde.

@Augustiner: Wenn die da nun zwei Ladegleise vor Ort hatten und auch einiges Gefährt, wären potenziell Verlagerungen von was auch immer innerhalb des Ziegeleigeländes (>Stollen) sowie in der Umgebung ja durchaus denkbar
Hast du auch Luftbildmaterial der nächsten Umgebung? Im Allgemeinen die Reinsberge.

grüße matzze


Die Flecktarnung würde ich mal zu 75 % als künstliche Tarnung sehen - zu gleichmäßig und geometrisch exakt sind die Konturen. Es reicht ja, wenn dort nur irgendwelche Kisten mittels drüber gespannter Zeltbahnen den Blicken entzogen wurden. Muß ja nicht gleich eine Einlagerung sein, vielleicht wollte man am 25.03.45 mangels Transportkapazität noch allerlei belastendes Material verschwinden lassen ? Immerhin tummeln sich dort schon merkwürdig viele Fahrzeuge bzw. Anhänger.
Bei den Russen war die Ziegelei auch noch in Betrieb (?), fragt sich, ob die dort etwas hätten finden müssen.

Die Reinsberge habe ich, ist aber nichts besonderes - vielleicht die Schutzhütte und daß es dort bis auf 570 m raufgeht, da müßte man genauere Hinweise haben....
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1905
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon matzze54 » Donnerstag 29. März 2012, 10:11

Augustiner hat geschrieben:Die Reinsberge habe ich, ist aber nichts besonderes - vielleicht die Schutzhütte und daß es dort bis auf 570 m raufgeht, da müßte man genauere Hinweise haben....


Ja das stimmt schon, ohne genauere Hinweise ist man da ziemlich aufgeschmissen, denn das Gebiet ist echt rieeeeeesig. Aber ich hätte da einen Bereich der mich interessieren würde - wenn du den einstellen kannst wäre ich dir sehr dankbar.

gebiet.jpg


grüße matzze
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
matzze54
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 9. November 2011, 01:46

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 29. März 2012, 16:35

matzze54 hat geschrieben:Ja das stimmt schon, ohne genauere Hinweise ist man da ziemlich aufgeschmissen, denn das Gebiet ist echt rieeeeeesig. Aber ich hätte da einen Bereich der mich interessieren würde - wenn du den einstellen kannst wäre ich dir sehr dankbar.
gebiet.jpg


grüße matzze


Eigentlich brauchst Du nur den genauen PUNKT Deines Begehrs einzustellen :D
Ich trinke auch jedwede andere Einlagerung (Chateu de Primeur, Rothschild 1929).

Vielleicht hilft es Dir.......

Wenngleich irgendwelche User "irgendwo" dort Einlagerungen vermuten, Steinriegel läßt grüßen [-nich-]
Sie werden es mit in's Grab nehmen.
Prost vom Augustiner


Da ich als Moderator schon seit jeher leicht unterfordert bin, gestattest Du mir jetzt eine Frage (und wirst sie sicher beantworten) >>>>>>>>> wie stellst Du eigentlich Deine Anhänge hier rein ?????????
Also ich meine Bild/ Text blabla und dann wieder Bild/ Text usw. etc. pp. ...........
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Augustiner am Donnerstag 29. März 2012, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Frage an Mattze - Option ist mir schleierhaft
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1905
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon matzze54 » Donnerstag 29. März 2012, 18:16

Also erstmal danke für das Bild. Nen genauen Punkt habe ich da nicht, aber irgendwo muss man ja mal anfangen. [wer.der.] Das Gebiet ist irgendwie einfach zu einladend...


Augustiner hat geschrieben:Da ich als Moderator schon seit jeher leicht unterfordert bin, gestattest Du mir jetzt eine Frage (und wirst sie sicher beantworten) >>>>>>>>> wie stellst Du eigentlich Deine Anhänge hier rein ?????????
Also ich meine Bild/ Text blabla und dann wieder Bild/ Text usw. etc. pp. ...........


Eigentlich ganz einfach.. Ich gehe unter dem Eingabefeld auf "Dateianhang hochladen", lade hoch und dann aktualisiert die Seite wieder und löscht dabei die aktuelle Cursorposition. Wenn du jetzt bei dem Bild auf "Im Text anzeigen" klickst, wird der entsprechende HTML-Tag ans Ende angehangen. Du kannst aber vorher wieder an die gewünschte Stelle im Text klicken (also den Cursor neu setzen) und "Im Text anzeigen" auswählen, dann kommt der Tag an der aktuellen Cursorposition.
Den HMTL-Tag von Hand rumzukopieren geht auch ist aber noch umständlicher ;)
Das Problem an der Sache ist eigentlich nur die automatische Aktualisierung nachdem der Anhang hochgeladen wurde, da hierbei die Cursorpos. gelöscht wird. Man kann sowas zwar mit Java-Script wieder herstellen, macht aber nur Programmierarbeit ^^

grüße matzze
matzze54
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 9. November 2011, 01:46

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon Augustiner » Freitag 30. März 2012, 09:47

Uups und danke.
Das ist mir dann doch ein bischen zu kompliziert, da bleibe ich bei meinem alten Stiefel.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1905
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon Augustiner » Dienstag 3. April 2012, 18:11

@ matzze54

Nachdem Geo-Klaus beim Nachbarn (explorate.de) einige Kartenausschnitte zu diesem Thema eingestellt hat [dies hätte ich (oder er) auch hier bewerkstelligen können], frage ich mich.........
Ich stelle also die Frage besser nicht.
Ich bin umzingelt [c-c-c]
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1905
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon Klaus » Mittwoch 4. April 2012, 06:40

Das war absolut mit keinen Hintergedanken.
Im Prinzip hatte ich nur auf eine Frage von ihm geantwortet und einen Vergleich zur baulichen Entwicklung eingestellt.

Von Interesse ist dabei natürlich auch die geologische GK25 vom Gebiet und die Entwicklung sowie Nutzung der Ziegelei.
Wenn ich aber da gleich die Stollenthesen, Einlagerungen an erster Stelle lese ohne auch nur mal etwas zur Herkunft sage mache ich mir keine Mühe.
Glück auf, ist aber nicht meine Spielwiese!
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2010, 10:36

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon matzze54 » Mittwoch 4. April 2012, 11:11

@Augustiner: Wollte im anderen Forum nur mal updaten, damit der Thread nicht einschläft. Und siehe da: Burg schrieb daraufhin etwas über einen Brief in dem die Ziegelei erwähnt sein soll... Zum anderen verstehe ich deine letzte Antwort irgendwie nicht.

@Klaus: Die Gedanke mit den Einlagerungen drängt sich insofern auf, da die Ziegelei verkehrstechnisch einfach Bombe angebunden war. Da fällt es mir leichter sich mit einem solchen Gedanken anzufreunden, als in einem Gebiet was nur über Feldwege und steile Berghänge erreichbar ist.. Genaue Hinweise auf so etwas habe ich nicht, da ich mich noch nicht so lange mit diesen Themen beschäftige wie andere. Aber der Brief den Burg vorliegen hat, scheint ja etwas derartiges zu enthalten!
Und die Stollenthese kommt ja nicht von ungefähr, da es Hinweise gibt, die besagen es wurde dort Bergbau betrieben.

mfg matzze
matzze54
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 9. November 2011, 01:46

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon Klaus » Mittwoch 4. April 2012, 11:43

matzze54 hat geschrieben:@Augustiner: Wollte im anderen Forum nur mal updaten, damit der Thread nicht einschläft. Und siehe da: Burg schrieb daraufhin etwas über einen Brief in dem die Ziegelei erwähnt sein soll... Zum anderen verstehe ich deine letzte Antwort irgendwie nicht.

@Klaus: Die Gedanke mit den Einlagerungen drängt sich insofern auf, da die Ziegelei verkehrstechnisch einfach Bombe angebunden war. Da fällt es mir leichter sich mit einem solchen Gedanken anzufreunden, als in einem Gebiet was nur über Feldwege und steile Berghänge erreichbar ist.. Genaue Hinweise auf so etwas habe ich nicht, da ich mich noch nicht so lange mit diesen Themen beschäftige wie andere. Aber der Brief den Burg vorliegen hat, scheint ja etwas derartiges zu enthalten!
Und die Stollenthese kommt ja nicht von ungefähr, da es Hinweise gibt, die besagen es wurde dort Bergbau betrieben.

mfg matzze



Du, ich halte von solchen Vielstollen aus der Ecke rein garnichts.
Zum anderen gibt es für mich keine belegbare Quelle, sagen?

Bautechnisch den alten Abbau bis 1945 zu durchörtern-geologische Situation usw?

Nur um aber beim Thema zu bleiben, nach 1945 wurde der Tagebau ja weiter vorgetrieben und die Lagerstätte ausgebeutet. Und, hat man einen, nein zwei Stollen gefunden? Im Gegenteil es wurden noch zwei weitere Lagerstätten aufgefahren, und?

Ich denke, in aller Ruhe versuchen alte Betriebsdokumente zur Ziegelei ausheben. Pläne gibt es da, davon bin ich überzeugt.
Glück auf, ist aber nicht meine Spielwiese!
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2010, 10:36

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 4. April 2012, 16:14

matzze54 hat geschrieben:@Augustiner: Wollte im anderen Forum nur mal updaten, damit der Thread nicht einschläft. Und siehe da: Burg schrieb daraufhin etwas über einen Brief in dem die Ziegelei erwähnt sein soll... Zum anderen verstehe ich deine letzte Antwort irgendwie nicht.

mfg matzze


Ich schreibe halt manchmal so.
Den Hintergrund scheine ich manchmal zu erahnen - und dann doch wieder nicht.

Es handelt sich halt um zwei verschiedene Foren mit unterschiedlichen Interessen, leider ist wohl kein gemeinsamer Nenner zu finden.

Gruß
Augustiner
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1905
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon hebbel » Sonntag 15. Juli 2012, 19:14

Ist schon interessant, wie das auf Harrys Aasfresserseite verwurstet wird. Ich konnte da kein Bergwerkseigentum nachweisen. Interessant?
Echelon C for the Britons?a
hebbel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 128
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 10:24

Re: Eine Ziegelei

Beitragvon Klaus » Montag 16. Juli 2012, 14:54

Ja, man möchte da halt keine Leute die sich etwas tiefgründiger damit beschäftigen.
Glück auf, ist aber nicht meine Spielwiese!
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2010, 10:36

Vorherige

Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB