Airbone Laserscanning

Beispiele und Fragen zu LuBis

Moderator: Augustiner

Airbone Laserscanning

Beitragvon MunaUede » Mittwoch 17. Oktober 2012, 05:53

Hallo!

Weiß von euch jemand, ob auch in Thüringen in den vergangenen Jahren oder demnächst, dass sogenannte Airbone Laserscanning zum Einsatz kommt?

Damit wird die Oberfläche aus der Luft abgescannt und ein dreidimensionales Geländemodell erzeugt. Es kommen damit Formen und Strukturen zum Vorschein, die sonst verborgen bleiben (Verteidigungsanlagen, Verkehrswege aus längst vergangener Zeit,...,). Praktisch das I-Tüpfelchen zudem, was einige der eingefleischten Experten schon mit "herkömmlichen Bildern machen".

Schöne Grüße an die Forums-Gemeinschaft und viel Erfolg wünscht

MunaUede
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon Under » Freitag 26. Oktober 2012, 19:35

meist du so was? 14.7.2012 - 2 oder3 Tage lang Überflug von Arnstadt bis Ohrdruf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 2989
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 3. Januar 2013, 14:26

Da kam gestern um 8.15 auch was auf "phönix" oder ZDFinfo (?).........Satellitenarchäologie und später das Laserscanning.
Das Scannen hat den Vorteil, dass man praktisch auch bei dichten Wäldern durch die Baumwipfel hindurch den Boden abtasten kann.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1904
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 3. Januar 2013, 16:38

Musste ich Arbeiten...schade nicht gesehen. Dieses Verfahren hat demnach nichts damit zu tun,dass ich in den Boden schauen kann ?? Ich taste lediglich den Boden ab, habe automatisch ein Höhenprofil, welches ich mit der normalen Lubi Fotografie nicht habe ?? Auf einen Nenner gebracht Hohlräume u.ä. sehe ich damit nicht.
Wenn ich dass noch richtig in Erinnerung habe, starteten die Flüge letztes Jahr von EA Kindel aus und sollten ?? dem Zweck der Erforschung von Gas und Ölvorkommen im Thüringer Wald dienen.
Stellt sich mir dann die Frage, wie ich dass mit dem Verfahren sehen kann.....ist nicht hochnäsig gemeint !...ich hab da wirklich keine Ahnung von.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 3. Januar 2013, 19:13

Es war um 20.15 Uhr - Pardon.
Der Laser und die Empfänger für seine Reflektionen waren an einem Flugzeug montiert - der Laser sendet anscheinend in einer unglaublich hohen "Taktzahl" (Frequenz ?) und die Empfänger der Laserreflektionen werten dann mittels spezieller Software die empfangenen "Oberflächen" aus - es geht also nicht in die Tiefe, "nur" die tatsächliche Erdoberfläche wird abgetastet.
Es handelte sich um eine amerikanische Satelliten-Archäologin - sie hat sehr großen Erfolg mit "ihrem" System.

Sehr interessant war darüber hinaus, das Übereinanderlegen von Fotos/ Scans (?) aus verschiedenen Jahreszeiten. Auch hier werden wiederum durch eine spezielle Software die Unterschiede auf der Erdoberfläche automatisch errechnet, woraus sich dann die "Strukturen" für die Wissenschaftler ablesen lassen.
Es ging hauptsächlich um die Römer, deshalb habe ich nicht so genau aufgepasst....
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1904
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon omegateam » Donnerstag 3. Januar 2013, 22:22

was MD schreibt ist richtig, es ist rein oberflächlich.
Aber....dadurch das die Vegetation (Bäume...) unsichtbar sind, kommen wunderbare Strukturen zu Tage.
Ich habe bei mir Bilder solcher Scans von einigen historischen Burganlagen (Sachsen Anhalt) vorliegen, die Strukturen zeigen die beim Pampalatschen nicht erkannt werden.
Kann leider kein Beispielbild einstellen da Urheberrechte bestehen.
Von den "Archis" in Sachsen Anhalt liegt da schon fas lückenlos alles vor, vielleicht haben die "Archis" in Thüringen schon entsprechendes Material vorliegen. Die lassen da sicher auch mal Einblicke zu.
Glück Auf
omegateam
omegateam
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 59
Registriert: Sonntag 28. Dezember 2003, 21:34
Wohnort: Naumburg SA

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon MunaUede » Sonntag 13. Januar 2013, 09:46

Mitteilung vom Vermessungsamt in Thüringen

"3D-Daten liegen noch nicht vor, Orthophotos können Sie bei uns erwerben,...,"

"Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite: www.thueringen.de/vermessung "

MfG

MunaUede
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon EDGE-Henning » Montag 14. Januar 2013, 21:48

Gleiches erfolte nach meiner iNFO auch mit einer Cessna 425 der Hansa-Luftbild im Jahr 2012 ab Eisenach. Ob das Jonastal dabei war? Weiss ich nicht, aber sie flog auch in diese Richtung, was natürlich nicht heisst.
EDGE-Henning
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 90
Registriert: Freitag 29. September 2006, 18:18
Wohnort: Eisenach

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon moondog » Mittwoch 16. Januar 2013, 16:51

Hmmm... von 96 bis 06 wurde Thüringen schon einmal per Airborne Laserscanning ausgenommen und m.M. auch ein flächendeckendes digitales Geländemodell erstellt... also sollten 3D-Daten aus dieser Aufnahme-Reihe vorliegen, ich denke eher, die werden nur nicht publik gemacht.

http://www.thueringen.de/de/tlvermgeo/l ... ntent.html

In diesem Zusammenhang kommt mir doch gleich wieder die Aussage eines Bekannten in den Sinn, der 2006 (?) die Notgrabung auf der Camburg geleitet hat. Er erwähnte besondere Luftaufnahmen, die aufzeigen würden, daß der Bereich der Camburg sich bis auf die Rodameuscheler Höhe hinaufzog... auf normalen Luftbildern ist da rein gar nichts zu erkennen, u.U. lagen ihm als MA des TLA für Archäologie solche digitalen Geländemodelle vor?

Grüße,

moondog
moondog
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 14. Mai 2011, 18:02

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 21. Januar 2013, 18:10

Drüben war gerade ein interessanter Bericht verlinkt...ich füge den hier auch einmal ein...http://www.schweizerbart.de/papers/zdgg ... es_Ergebni

Die Beachtung für mich war hier: " Mit der Hubschrauber-Elektromagnetik lässt sich die Verteilung des spezifischen Widerstandes im Untergrund bis etwa 100 m unter Gelände ermitteln.

Sollten unter dem TrÜbPl widererwartend Bauwerke sein...dürften die die aber ganz sicher gesehen haben....letztendlich wurde der Platz überflogen.

Hier mal was über das Dingen`s unter dem Heli http://www.supracon.com/de/star.html u.a. Geologie: Kartierung von Mineralien, Öl- und Gasvorkommen, Grundwasserkartierung, Umwelteinflüsse von Abbaugebieten.

Also sieht man mit der"Birne" sehr wohl in den Untergrund. Ist halt die Frage, ob beim Überflug gemessen, also aktiv oder nur reiner Überflug zum Zielpunkt war. Die Firma sitzt in Jena...wäre doch mal eine Idee da nachzufragen, ob man nicht vielleicht etwas für uns hat ???? -()-
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon MunaUede » Donnerstag 24. Januar 2013, 12:54

Wo (und warum) ist den der Rest vom Thread hin, soll heißen, der Hinweis wo man die Bilder der Interflug finden kann (FH N,...,)?
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 24. Januar 2013, 13:30

Da ist nichts weg...dass steht nur hier viewtopic.php?f=38&t=5381&start=25 :D

Ich habe noch nichts aus Neu Brandenburg von denen gehört. Ich wärte noch bis nächste Woche, hatte direkt an den Prof geschrieben, und dann rufe ich mal an. Kann ja sein dass der in Urlaub oder sonst wo ist und seine Mails nicht checkt.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Airbone Laserscanning

Beitragvon bobo » Sonntag 31. März 2013, 00:13

Ist jemand was genaueres zum Laser bekannt? Wellenlänge Pulsfolge und -stärke?
MfG BOBO
bobo
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 759
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 16:01


Zurück zu Luftbildforum

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB