TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Alles über den TrUebPl Ohrdruf

Moderator: Under

TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon TÜP » Mittwoch 2. Januar 2013, 21:12

In Harrys Forum hat sich der User "Olsen", bei uns besser bekannt als R. Ehmann, zu Überflügen über den Platz geäussert.
( Flüge 1990/1991 und 19. November 1999 und 1./2. Januar 2000 )

siehe hier:
http://www.explorate.de/Forum/showthrea ... uch!/page8

Mal von den ganzen Beschimpfungen und dem Oberlehrergehabe abgesehen, um die es hier auch nicht gehen soll, stellt Ehmann alias "Olsen" die Behauptung auf, es hat Überflüge (TrÜbPl Ohrdruf) in den Jahren 1999 und 2000 gegeben. Laut Ehmann sollen es die Amis gewesen sein, die wohl den Abzug der Russen aus der DDR überwachten. Macht Sinn!

Für mich ergeben folgende Fragen:
- Gab es diese Überflüge wirklich?
- Wer hat die Aufnahmen gemacht oder machen lassen?
- Und hat die Bundeswehr diese Aufnahmen in Kopie?

Falls es diese Überflüge gegeben hat, kann ich mir allerdings persönlich nicht vorstellen, dass man darauf UT-Anlagen oder deren Eingänge identifiziern kann. Aber vielleicht sieht man die Russenpanzer aus der unterirdischen Panzergarage herausfahren. :D
Scherz beiseite! Gabs die Überflüge und kommt man da ran?
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 3. Januar 2013, 12:13

Hallo Peter,

Amis keine Ahnung, aber was ich von der BW weis, dass mitte / Ende der neunziger mehrfach mit Tornados und hoch sensibeler Spürtechnik für UT Anlagen darüber geflogen worden ist....vielleicht meint er dass ? Ergebnis wäre negativ und wir könnten die Unterlagen gern einsehen -Aussage BW Bonn-
Haben wir allerdings noch ?? nicht gemacht. Warum ?...wenn da was wäre, würde man es sicherlich nicht zeigen bzw. ansprechen dass wir es einsehen dürfen. Abgesehen davon, weis ich auch nicht ob ein Laie da überhaupt was drauf erkennt.
Frag mich bitte nicht über die Zusammenhänge der Technik bzw. deren Möglichkeiten....denke aber z.b. an den Kosovo Krieg...da wurden auch durch Überflüge Anlagen aufgespürt und zu gebombt. Wenn nicht ortbar, wären die "Bunkerknacker Bomben" ja nicht existent.
Viel interessanter wären die Überflüge im vergangenen Jahr die von Eisenach > Kindel ab gingen. Hier wurde doch im Thüringer Wald nach Gas / Öl Vorkommen im Untergrund gesucht. Der TÜP war da auch mehrfach Überflogen worden.

Ich sehe es als reines Phantasie-Wunsch Denken , verharre erst dann in tiefster Ehrfurcht, wenn ich mit beiden Beinen in so etwas riesigem drin stehe....und Hand drauf...der Tag wird nicht kommen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Dachs » Donnerstag 3. Januar 2013, 12:17

Ich glaube ja! Gemacht wurden sie, aber rankommen "Nein". Unwarscheinlich! Sogar die BW mauert!!!!
Es ist das Schweigen im Walde! Wenn es was gibt, dann ist es gut unsichtbar gemacht!
DER Dachs
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Wiesel » Donnerstag 3. Januar 2013, 15:19

Ich weiß jetzt selbst nur von Flügen im Jahr 2003 oder 2004.

Da ist kurz vor dem NATO-Manöver Clean hunter ein ECR Tornado über den Platz geflogen.

Einflug war über Ohrdruf, Flugrichtung Tambuch/Kalahari. Dann hat er gedreht und ist auch über Ohrdruf wieder raus geflogen.

Bei diesem Aufklärungsflug der als Grundelage für das Manöver stattgefunden hat wurden meines Wissens nach auch die Luftbilder gemacht die Hptm. König in Auftrag gegeben hat.

mfg
Juri huhu

"Mit dem was hier unter der Erde liegt werdet ihr noch euern spaß haben"

Zitat des letzten kommandanten der WGT auf dem TrÜbPl Ohrdruf
Benutzeravatar
Wiesel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 09:27
Wohnort: Ohrdruf

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 3. Januar 2013, 16:19

Grüß dich Marcel,

gut möglich dass es genau diese Flüge sind, von denen man uns erzählte. Wird denn UT Aufklärung mit Lubi`s betrieben ? Weil, man sagte "hoch"sensibele Technik...was auch immer damit gemeint ist. Ich dachte da ehr an Infrarot o.ä. quasi so ein High Tech Teil was nach Öl bzw. Gas Vorkommen letztes Jahr suchte.
Jemand hier Ahnung mit was für Technik, um so etwas zu Lokalisieren, da an den Start gegangen wird ?? Ich habe da absolut keinen Schimmer von.

Wusst ich`s doch...hatten wir schon und zwar hier viewtopic.php?f=32&t=5349
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon TÜP » Donnerstag 3. Januar 2013, 16:44

Wiesel hat recht. Soweit ich das noch weiss hat Hptm König damals einen Überflug machen lassen, der mit "sensibler Technik" ausgerüstet war. Im Nachlauf erzählte er dann das man damit keine UT-Anlagen geortet hat. Ich werde ihn demnächst nochmal danach befragen.
Aber die Überflüge auf die Ehmann (1990-1994) verwies sind ja zu Zeigert/Riese Zeiten gemacht worden. Diese Flüge hat man doch nur zu "Kundschafter-Flügen" gemacht. Man wollte bestimmt wissen wie, wo und wann sich der Feind zurückin Richtung Osten zog. Deswegen halte ich ja Ehmanns These dort hätte man auch nach UT-Anlagen gespäht für Quatsch.
Bei den beiden anderen Flügen die Ehmann anführt (1999/2000) ist das anders. Da könnte man schon mal nach UT gespäht haben. Aber warum die Amis? Welchen Grund sollten die haben?
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Ramsay » Donnerstag 3. Januar 2013, 17:43

Ich denke da bringt er vielleicht etwas durcheinander.
1990 -1991 Überflüge zur Überwachung des Truppenabzuges bzw. der Verhältnisse auf dem Platz als möglicher Grund für den Überflug würde Sinn machen. Nur wären diese meines Erachtens auf jeden Fall durch die Amis durchgeführt wurden. Dies wäre meines Erachtens auch möglich in Rahmen der diversen Abrüstungsabkommen zwischen USA und SU möglich gewesen.
Später Überflüge dann doch durch BuWe, insbesondere nach Räumung des Platzes durch CA.
MfG
Ramsay
VG
Ramsay
"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." - Albert Einstein

Team Σ Sigma
Benutzeravatar
Ramsay
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 515
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 22:01
Wohnort: bei Leipzig

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon TÜP » Donnerstag 3. Januar 2013, 18:49

Ehmann bringt nix durcheinander, er bastelt sich seine eigene Wirklichkeit selbst zusammen.

Wie könnte man herausbekommen ob es Überflüge der BW zur "Suche nach UTA" gegeben hat? Nur bei der BW selbst?
Was meinst du Ramsay?
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Wiesel » Donnerstag 3. Januar 2013, 19:09

Beim Überflug 2003 wurden meines Wissens nach Infrarot bzw. Falschfarben-Aufnahmen vom gelände gemacht.
Juri huhu

"Mit dem was hier unter der Erde liegt werdet ihr noch euern spaß haben"

Zitat des letzten kommandanten der WGT auf dem TrÜbPl Ohrdruf
Benutzeravatar
Wiesel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 09:27
Wohnort: Ohrdruf

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Ramsay » Donnerstag 3. Januar 2013, 19:18

TÜP, ich denke man sollte bei der BuWe anfragen.
Zeigert und auch König könnten da m. E. schon Aussagen machen. Zumindest mal eine Eingrenzung, wann nach ihrer Kenntnis überhaupt Überflüge stattfanden.

Weitere Fragen wären dann, wer führte die Flüge mit welchem Ziel durch?

Aber vielleicht sollte sich MD mal die Ergebnisse ansehen, die Ihnen in Bonn angeboten wurden.

Vielleicht nochmal eine andere Herangehensweise:
Werden militärischen Flüge von der zivilen Flugüberwachung mit betreut? Wenn ja, welche Daten werden da erhoben?
Wie, wo und wielange werden diese Daten gespeichert?
Dann hätte man vielleicht den Zeitpunkt der Überflüge ermittelt?
Vielleicht können sich zu dieser Frage, mal die Luftfahrtexperten äußern.
So käme man möglicherweise an Überflugtermine heran. Diese dann als Grundlage gezielter Anfragen zu Zweck und Ergebnis des Fluges nehmen.

Eine grundlegende Frage stellt sich mir aber auch noch.
Welche Technik wird zur Aufklärung von UT - Anlagen aus Flugzeugen eingesetzt?
Ich kenne Einsätze von Tornados der BuWe, wo es darum ging verborgene Opfer aufzufinden. Die Egebnisse waren geteilt.
Aber wie gesagt bin kein Spezialist dazu.

MfG
Ramsay
VG
Ramsay
"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." - Albert Einstein

Team Σ Sigma
Benutzeravatar
Ramsay
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 515
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 22:01
Wohnort: bei Leipzig

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon TÜP » Donnerstag 3. Januar 2013, 19:24

Ok! Ich kümmer mich um König und Zeigert. Und MD ?
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Dachs » Donnerstag 3. Januar 2013, 20:30

TÜP!
Bei den zu letzt genannten Überflügen sind angeblich keine verwertbaren Ergebnisse gefunden worden. Hier geht es um Tiefen, die mit der eingesetzten Technik nicht erreicht wurden. Zum anderen wirken sich die Metallbelastungen durch Munitionsrückstände negativ auf derartige Erkundungen aus. Um wirklich Klarheit zu schaffen, kann nur Technik z.B. der Amerikaner zum Einsatz kommen. Frage, liegt da ein Wille vor? Ich glaube kaum? Und Teuer wird die ganze Sache auch noch! Oder liege ich da falsch? Es immer wird nur die halbe Wahrheit gesagt! Und die Spekulationen "Nebenan" sind kaum zu übertreffen. Warum bist Du nicht schon eher mal an K oder Z mit dem Problem herangetreten? Ich glaube nicht an die Auskunftsfreudikeit der beiden. Ich will da Niemanden was unterstellen, aber eine andere Idee habe ich auch nicht! -[nix]-

DER Dachs
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon TÜP » Donnerstag 3. Januar 2013, 20:41

Ich hab zu Andreas König ein freundschaftliches Verhältnis. Und wir haben uns auch schon über Überflüge unterhalten. Aber nicht im Detail. Das Thema interessiert mich eigentlich auch jetzt nur am Rande, denn das "Ehmannsche Fachwissen" kenn ich zur Genüge. Ich wollte eigentlich nur wissen warum und ob es diese Überflüge überhaupt gegeben hat. Aber ich werde Hptm König noch mal fragen. Im übrigen irrt Dachs mit seiner Behauptung das König sowie auch Zeigert nicht auskunftsfreudig wären. Auf konkrete Fragen gibts auch konkrete Antworten! Z.B.: Es gab beim Tornadoüberflug keine Hinweise auf UT-Anlagen.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 3. Januar 2013, 21:18

Ich hatte mit Hr. Oberst M. (ehemals ..MLReg Hessen) und Hr. Oberst F. eigentlich einen "Ansatzpunkt".
Sie waren sehr interessiert........
Aus bekannten Gründen hat sich das "obsuletly" in sich selbst erschöpft.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2118
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon TÜP » Donnerstag 3. Januar 2013, 21:29

Warum?

Wiesel - auf der D-Sat 1 müsste doch auch was für dich drauf sein.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 4. Januar 2013, 10:20

TÜP hat geschrieben: ...... das "Ehmannsche Fachwissen" kenn ich zur Genüge.


...läuft drüben wieder gerade zu Hochform auf. Ich kanns nimmer Lesen...da krieg ich Pickel. :D

TÜP hat geschrieben:Ich wollte eigentlich nur wissen warum und ob es diese Überflüge überhaupt gegeben hat. Aber ich werde Hptm König noch mal fragen. Im übrigen irrt Dachs mit seiner Behauptung das König sowie auch Zeigert nicht auskunftsfreudig wären. Auf konkrete Fragen gibts auch konkrete Antworten! Z.B.: Es gab beim Tornadoüberflug keine Hinweise auf UT-Anlagen.


Du weist ja was nach Abzug da alles gefunden wurde. Denke ich gerade an dass Foto mit dem BW 5 to.GL, der rappelvoll mit Panzerminen war. Vermutung geht da hin, dass man aus der Luft nachschauen wollte, was oder wo noch so manche "Köstlichkeit" unter der Grasnarbe verborgen sein könnte.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 6. Januar 2013, 09:53

Gestern Abend lief eine hoch interessante Doku auf NTV...es ging um moderne Archäologie im alten Ägypten.
Heist, man bedient sich heute der Sateliten Technik...und man staune was man dort alles im verborgenen sieht !

Hier mal zwei Screenshots aus dem Film:
Anomalie im Untergrund https://dl.dropbox.com/u/75900626/Bilder%20GTGJ/Anomalien.jpg
Moderne Bunkeranlagen im Sand https://dl.dropbox.com/u/75900626/Bilder%20GTGJ/Milit%C3%A4rbunker.jpg

Die Technik hat auch Grenzen, so wurde es in der Dokumentation dargestellt...klar wird man auch nicht öffentlich sagen was und wie weit man ins Erdreich Blicken kann....fakt ist, es geht und zwar sehr deutlich wie man sieht... ohne dass jemand mit einem Flugzeug oder sonstigem vor Ort und Überfliegen muss.
Dass dieses für uns absolut unerreichbar, ist mir auch klar. Ich wollte nur mal darstellen, was technisch möglich ist.

Übrigens, nicht dass hier was falsch verstanden wird....die Bilder der Tornado Überflüge sind in Ohrdruf ! nicht in Bonn !! Es wurde nur dort, sowie auch im Ohrdrufer Gespräch angesprochen.
Somit gehe ich mal stark davon aus, dass es die selben Bilder sind die TÜP --->> Andreas König ansprach.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 10. Januar 2013, 18:01

TÜP hat geschrieben:Warum?

Wiesel - auf der D-Sat 1 müsste doch auch was für dich drauf sein.


Die verschiedenen D-SAT's habe ich natürlich auch ?! [c-c-c]

Frage:
Es gibt mindestens 2 (andere) ehemalige Obristen der Bundeswehr, welche ..........
Und warum tun sie dies ? >>>> Maulwürfe ?

Aus dem Koma wieder erwacht
augustiner
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2118
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon deradel » Samstag 12. Januar 2013, 16:04

Also es gibt einmal Lubis aus mitte 80er(einmal retuschiert bzw. zerkratzt, einmal nicht). Dann noch die Überflüge in 90-91, auf diesen gibt es sogar welche wo man Einfahrten nach unten auf Liegnschaften der BW ehem. NVA sieht. Zu Ohrdruf habe ich mir diese aber noch nicht angesehen.

Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 354
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Wiesel » Samstag 12. Januar 2013, 21:21

Besteht die Möglichkeit diese auch mal einzusehen?

mfg. Marcel
Juri huhu

"Mit dem was hier unter der Erde liegt werdet ihr noch euern spaß haben"

Zitat des letzten kommandanten der WGT auf dem TrÜbPl Ohrdruf
Benutzeravatar
Wiesel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 328
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 09:27
Wohnort: Ohrdruf

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Mercedes-Diesel » Dienstag 15. Januar 2013, 06:50

Am interessantesten sind sicherlich die Lubis die bei den Überflügen der Interflug, noch zu tiefsten DDR Zeiten, erstellt wurden. Ist es nicht so, dass die in Leipzig lagern ?? ...so schwirrt es mir jedenfalls imKopf herum. [T:-I]
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon MunaUede » Dienstag 15. Januar 2013, 12:47

Muss hier irgendwo im Forum bzw. bei unterirdisch stehen. Mein Kenntnisstand nach den Recherchen (schon einige Jahre alt) war, dass die Rollen ??? an der FH Neubrandenburg lagern.
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 379
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon EDGE-Henning » Dienstag 15. Januar 2013, 15:48

So ist es, und dazu zum größten Teil nicht katalogisiert.
EDGE-Henning
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 90
Registriert: Freitag 29. September 2006, 18:18
Wohnort: Eisenach

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon Mercedes-Diesel » Mittwoch 16. Januar 2013, 07:37

Wäre ja zumindest schonmal ein Anhaltspunkt. Wieso seit Ihr Euch so sicher, dass die Aufnahmen die Interessieren in Neu Brandenburg in der Uni lagern...weil:

Am 8.2.1991 übernahm die ›Treuhandanstalt‹ die Interflug und löste das Unternehmen auf. Aus Teilen der Liquidationsmasse wurde die Firma Berliner Spezialflug AG (BSF) gebildet, die sich vornehmlich auf Dienstleistungen wie Kran-, Foto- und Vermessungsflüge konzentrierte, aber auch im regionalen Liniendienst wieder Passagierflüge anbot. Mitte 1993 beschäftigte das Unternehmen 110 Mitarbeiter und plante zu diesem Zeitpunkt den Gang an die Berliner Börse.
Die BSF zerbrach in 2 Teile:
die Berliner Spezialflug (BSF) Hubschrauber-TECHNIK GmbH und die BSF Luftbild GmbH.
Die Berliner Spezialflug Hubschrauber-TECHNIK wartet Flugzeuge der Hersteller Bell, Hughes/Schweitzer, Mil und PZL. Die Mitarbeiter können auf 30 Jahre Erfahrung im Bereich Hubschrauberinstandhaltung zurückblicken. Die BSF Hubschrauber-TECHNIK GmbH ist an Berlins größtem Flughafen (Schönefeld) ansässig. Hauptgeschäftsfelder sind: Personentransport bis 4 Personen, Foto- und Filmflüge, Kontrollflüge für Energieunternehmen, Transport, Montage/Demontage bis 3t Außenlast
Der Ursprung der BSF Luftbild GmbH liegt in der 1980 gegründeten Abteilung Fernerkundungs-, Industrie- und Forschungsflug der Interflug. Die heutige BSF Luftbild GmbH wurde 1990 als Abteilung Luftbild der damaligen Berliner Spezialflug AG gegründet. Als Schwerpunkt der Produktion in den Jahren 1991 - 1994 galt die Herstellung von Luftbildern. Hauptgesellschafter war die Firma Piper Generalvertretung Deutschland AG Kassel. Im Oktober 1994 stieg das Schweizer Ingenieurunternehmen Swissair Photo + Vermessungen AG in Zürich ein. Ab Januar 1995 stieg man mit einer neuen Strategie in den deutschen Markt ein und bot als BSF Luftbild und Vermessungen GmbH gesamte Leistungspalette vom Luftbild bis zum GIS an. Seit Oktober 2000 ist die BSF Luftbild GmbH ein vollwertiges Mitglied der Swissphoto Group Schweiz.


Man sieht, das Unternehmen ging durch zig Hände.

Fakt ist, dass da Bilder von nicht zu verachtender Qualität gemacht wurden z.b. hier http://www.hood.de/angebot/37516358/interflug-luftbild-ak-99869-drei-gleichen-gleichen.htm
Meine Meinung wäre....wenn man denn den TrübPl haargenau aus der Luft erkunden, mit den Interflug Bildern beginnen...dann weiter über die der BW und zum Schluss dann die vom vergangenen Jahr welche von Eisenach Kindl ausgingen.
Hier sollte man sich dann die Ungereimtheiten Betrachten und diese gezielt im Feld Anlaufen.....dass wäre so meine Idee.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: TrÜbPl Überflüge 1999/2000

Beitragvon EDGE-Henning » Mittwoch 16. Januar 2013, 08:55

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Wieso seit Ihr Euch so sicher, dass die Aufnahmen die Interessieren in Neu Brandenburg in der Uni lagern...weil:



Nun, weil vor einiger Zeit in unserem Forum eine Nachfrage nach alten IF-Leuten war, eben wegen der Katalogiiserung.
EDGE-Henning
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 90
Registriert: Freitag 29. September 2006, 18:18
Wohnort: Eisenach

Nächste

Zurück zu Truppenübungsplatz Ohrdruf

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB