Gab es im Steinbruch von Buchenwald Geheimbunker?

Arogonit, Malachit, Dora, Riese, Obersalzberg, Asse, Georgenthal, Luisenthal, Rothenstein, Benshausen, B3 a und b, Gisela, Taler, Erfurt, Neusollstedt usw.

Moderator: Mercedes-Diesel

Gab es im Steinbruch von Buchenwald Geheimbunker?

Beitragvon MunaUede » Samstag 28. November 2020, 18:30

https://www.ardmediathek.de/ard/video/mdr-th-ringen-journal/gab-es-im-steinbruch-von-buchenwald-geheimbunker-/mdr-th-ringen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy8yZWM3OThjZS0zZDQ3LTQ0NzctYTEzNi0zOTFhZmI4NDQ2ZjM/

https://www.buchenwald.de/47/date/2020/11/25/archaeologische-untersuchung-im-steinbruch-buchenwald/

Die geheimen Depots von Buchenwald:
https://www.mdr.de/video/mdr-videos/reportagen-dokus/video-die-geheimen-depots-von-buchenwald-100.html


Man müsste bei der Gedenkstätte nachfragen, warum die anderen Stollen nicht geöffnet wurden.

Auf der Homepagepage der Gedenkstätte finden sich Fotos vom Steinbruch (Buchenwald, 1950):
http://fotoarchiv.buchenwald.de/results?strategy=categories&provenance=-1&place=176&dates=355

(Nebenbei und Stoff für einen extra Thema: Weiß jemand, wo die Unterlagen des Reichssicherheitshauptamtes geblieben sind, die zu letzt in Buchenwald waren?)
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 391
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: Gab es im Steinbruch von Buchenwald Geheimbunker?

Beitragvon muhmer » Samstag 28. November 2020, 22:00

Steinbruch in Buchenwald ist falsch !!
Es gab da zwei Travertinsteinbrüche. Der eine war direkt im KZ und der andere ist an der A4, in welchen die Häftlinge aus dem KZ gleichfalls arbeiten mußten. Im alten Teil dieses Steinbruches gab es bis zur Wende noch ausgebaute Stollen (Bunker) bis dieser Teil verfüllt wurde.
Ich war zur Wendezeit mehrfach dort um für mein damaliges Salzwasseraquarium geschnittenen- und gebrochenen Travertin zu holen.
Bei dem Steinbruch an der A4 sollten sich noch Unterlagen bei den Zwinger Werkstätten Dresden finden lassen. Man hat schließlich da dafür gearbeitet.
Gruß Andreas
Benutzeravatar
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Gab es im Steinbruch von Buchenwald Geheimbunker?

Beitragvon MunaUede » Sonntag 29. November 2020, 10:38

Hier interessiert nur der Steinbruch mit dem Depots in der Nähe der ehemaligen SS-Kasernen. Unter dem Stichwort Steinbruch in der Suchleiste finden sich weitere Fotos (samt Hinweis auf Steinbruch I und II (?)): http://fotoarchiv.buchenwald.de/results ... Steinbruch


Hier noch der Link zur Digitalisierung der "Bunker" (Stollen): [url]https://www.digitus.art/referenz/steinbruch-des-konzentrationslagers-buchenwald.html[url]
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 391
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: Gab es im Steinbruch von Buchenwald Geheimbunker?

Beitragvon MunaUede » Sonntag 29. November 2020, 10:50

(Nebenbei: Auf google maps sieht man die Gedenkstätte samt Steinbruch vor den ehemaligen SS-Kasernen und den Verlauf der Bundesautobahn A4).

Auf der Homepage der Gedenkstätte ist auch mindestens ein Foto von der Sichtung der Wertgegenstände aus einem der "Bunker" im Steinbruch.
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 391
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: Gab es im Steinbruch von Buchenwald Geheimbunker?

Beitragvon muhmer » Sonntag 29. November 2020, 15:53

MunaUede hat geschrieben:Hier interessiert nur der Steinbruch mit dem Depots in der Nähe der ehemaligen SS-Kasernen. Unter dem Stichwort Steinbruch in der Suchleiste finden sich weitere Fotos (samt Hinweis auf Steinbruch I und II (?)): http://fotoarchiv.buchenwald.de/results ... Steinbruch


Hier noch der Link zur Digitalisierung der "Bunker" (Stollen): [url]https://www.digitus.art/referenz/steinbruch-des-konzentrationslagers-buchenwald.html[url]

Dann wurschtelt mal weiter!
Gruß Andreas
Benutzeravatar
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Gab es im Steinbruch von Buchenwald Geheimbunker?

Beitragvon muhmer » Sonntag 29. November 2020, 16:06

Einen Großteil der sogenannten Buchenwaldfotos dürfte es überhaupt nicht geben, das sind richtiger Weise nur Einzelbilder aus den Filmen der Fototruppe der US-Army !!
Den betreffenden Film dazu hatte ich schon einmal hier gepostet!
Gruß Andreas
Benutzeravatar
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Gab es im Steinbruch von Buchenwald Geheimbunker?

Beitragvon Varga » Sonntag 29. November 2020, 17:13

muhmer hat geschrieben:Dann wurschtelt mal weiter!

Es scheint als wüstet du es besser. Dann leg mal los! [wer.der.]

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 405
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: Gab es im Steinbruch von Buchenwald Geheimbunker?

Beitragvon MunaUede » Montag 30. November 2020, 10:33

Genau. Untermauere Deine Behauptungen bitte mit tragfesten Beweisen. Sonst sind wir hier wieder beim Baron Münchhausen-Niveau (siehe flutbare Start- bzw. Landebahnen etc. etc.).

Unter dem Stichwort "Buchenwald" findet man dies bei den Nationalen Archiven in den USA: https://catalog.archives.gov/search?q=Buchenwald

Der mdr hatte das Video mit den Amerikanern gezeigt und im Radio-Beitrag auch über die Karte berichtet.

Den Link zur mdr-Doku zur Suche nach den Stollen (Radiobeiträge) hatte ich auch schon im Forum gepostet): https://www.mdr.de/thueringen/th-thema-buchenwald-100.html

Hier im mdr-Beitrag geht es aber nur um die Bunker oder Stollen vor den ehemaligen SS-Kasernen.
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 391
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27


Zurück zu Sonstige Untertage-Anlagen

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB