Wandertag auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf - vom 30.06.2009

Wandertag auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf

Ca. 50 wanderfreudige Vereinsmitglieder und Vereinsfreunde sind unserem Aufruf zu einer organisierten Wanderung am 27. Juni 2009 über den Truppenübungsplatz Ohrdruf gefolgt. Pünktlich gegen 7:30 Uhr passierte die Wandergruppe an diesem verregneten Samstagmorgen ausgerüstet mit Rucksack, Schirm und ausreichend Regenbekleidung die Wache zum Truppenübungsplatz.

Die von unserem Vereinsmitglied Peter Schmidt (der seinen pinkfarbenen Regenschirm auch aufgespannt hatte, wenn es einmal nicht regnete) mit viel Engagement geführte Wanderung verlief über ca. 22 km auf den vorgegebenen Strecken quer über den Platz (siehe Streckenverlauf und Höhenprofil unten). Sie führte uns u.a. vorbei an den historisch interessanten und bedeutsamen Punkten Friedhof der Kriegsgefangenen aus dem Ersten Weltkrieg, Nordlager, Gut Hundsbrunn, Massengrab am Stotternhain, Bunker Hindenburg, Wirtshaus Klipper und Amt 10. Zahlreiche Impressionen finden Sie bereits jetzt in unserem Diskussionsforum sowie demnächst auch in unserer Bildergalerie. Leider erinnerten die Wetterbedingungen eher an einen trüben, nebligen und verregeneten Herbsttag. Die Sichtweiten betrugen teilweise weniger als 50 Meter, sodass für eine Fernsicht und einen zusammenhängenden Geländeüberblick überhaupt keine Möglichkeiten bestanden.

Dennoch hat das Organisationsteam der Bundeswehr sowie der Stadt Ohrdruf mit seinen eingerichteten Rast- und Verpflegungspunkten bestens dazu beigetragen, d

Zeitzeugengespräch mit ehemaligem Buchenwald-Häftling - vom 06.04.2009

Zeitzeugengespräch mit ehemaligem Buchenwald-Häftling

Am 6. April fand in den Räumen der Geschichts- und Technologiegesellschaft Großraum Jonastal e.V. im Dokumentationszentrum Rehestädter Weg 4 (Lokschuppen) eine Veranstaltung mit einem ehemaligen Häftling des Konzentrationslagers Buchenwald statt.

Olexandr Bytchek

berichtete über eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte, die Ära der Konzentrationslager. Seine persönlichen Erlebnisse und Erläuterungen der Zusammenhänge besonders zum Konzentrationslager Buchenwald schilderte er einem breiten, diskussionsfreudigem Publikum. Die Räumlichkeiten waren bis fast auf den letzten Platz besetzt. Dass die Veranstaltung einen so großen Anklang gefunden hat, freut uns sehr. Zeigt dies doch, dass in unserer Region nach wie vor ein großes Interesse an dieser Thematik besteht.

Möge die Zeit auch leider gegen uns arbeiten - wir sind entschlossen, diese Form der Zeitzeugengespräche fortzusetzen.

Eröffnung neues Dokumentationszentrum - vom 05.04.2008

Es ist geschafft. Wir haben ein neues Zuhause. Nach intensiven Anstrengungen besonders während des Jahres 2007 ist es gelungen, neue Räumlichkeiten für unseren Verein zu finden. Das Dokumentationszentrum befindet sich jetzt in

99310 Arnstadt, Rehestädter Weg 4
(in unmittelbarer Nachbarschaft des Lokschuppens).

Die Eröffnung in Arnstadt fand am 05.04.2008 im Anschluss an die Gedenkveranstaltung zum 63. Jahrestag der Befreiung des KZ Ohrdruf im Beisein zahlreicher Gäste, Vertreter des öffentlichen Lebens und der Presse statt. Die Schirmherrin Frau Prof. Dr.-Ing. Dagmar Schipanski (Präsidentin des Thüringer Landtages) zerschnitt gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Johannes Alt das symbolische rote Band. Die Schirmherrin lobte in ihrer Rede das Engagement des Vereines nicht nur, weil es Einblicke „in die Welt der Opfer und Täter gibt“ und einem der „großen Geheimnisse auf Thüringer Boden“ mit Sachverstand, statt Spekulationen auf den Grund geht, sondern auch, „Weil hier der Versuch unternommen wird, den angstbesetzten Kapiteln historischer Wahrheit seriös nachzugehen.“
Bilder und weitere Eindrücke zur Eröffnung des neuen Dokumentations

Tag des offenen Denkmals 2008 - vom 14.09.2008

Auch in diesem Jahr war der Tag des offenen Denkmals - an dem sich unser Verein wie auch in den letzten Jahren wieder beteiligt hat - ein Highlight bei allen Jonastalfreunden aus der Region. Mehr als 100 Interessierte kamen ins Tal. Die Mehrzahl nahm an den beiden kostenfreien Führungen teil. Wir hatten dieses Mal an zwei verschiedene Punkte für unsere Besucher geöffnet. Außer den Führungen gab es im Tal die neue Zeitung Nr. 8, Bücher zum Thema und zur Stärkung Fettbrot, Gurke, Bier und Brause. Aber auch das Dokumentationszentrum in Arnstadt hatte geöffnet, und es gab neben sachkundiger Führung durch die Ausstellung auch leckere Bratwürste.

Besichtigung der Gedenkstätte Mittelbau Dora - vom 10.11.2007

Besichtigung der Gedenkstätte Mittelbau Dora am 10. November 2007:

Besucherzähler

Heute 16

Insgesamt 2060546

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Joomla templates by a4joomla