von Klaus Reinhold - Chronik Arnstadt (704 - 2000)Teil III
Höhepunkte der Stadtgeschichte und sonderbare Begebenheiten

Abschnitt: Was am 12.4.1945 wirklich geschah, Seite 221

1945
Am 12.4.1945 kamen in der Siemenssiedlung 6 dort wohnende Betriebsangehörige von „Siemens & Halske“ ums Leben, das Haus Privatstraße Nr.4 wurde vernichtet. Was war nun wirklich geschehen? Im Jahre 1937 wurde das Werk „Siemens & Halske“, Bierweg 6 (das spätere RFT), errichtet. Um die fehlenden Arbeitskräfte während des Krieges auszugleichen, wurden Fremdarbeiter zur Arbeit zwangsverpflichtet.

von Klaus Reinhold - Chronik Arnstadt (704 - 2000) Teil III
Höhepunkte der Stadtgeschichte und sonderbare Begebenheiten

Abschnitt: Kurzer Abriß der Kämpfe der 7.deutschen Armee im Raum Ilmenau - Arnstadt - Stadtilm, Seite 216

April 1945
Um den 1. April 1945 hatte sich die 3. US- Armee unter General Patton zu einem Blitzvorstoß in den Raum Gotha - Ohrdruf - Erfurt - Weimar formiert. Am 3. April ließ der Stab des 12. US – Armeekorps die 3. US - Armee zunächst auf der Linie Meiningen - Suhl - Ohrdruf - Gotha - Langensalza – Mühlhausen anhalten, dann aber rasch weiter vorgehen. Vor den vordrängenden US - Divisionen zogen sich die Restverbände des XII. Armeekorps des General der Artillerie Osterkamp und des LXXXV. Armeekorps unter General der Panzertruppen Freiherr von Lüttwitz kämpfend über den Thüringer Wald, entlang der Autobahn Eisenach - Gotha und südlich des Thüringer Waldes zurück. Die beiden Korps gehörten zur 7. Armee des Generalleutnant von Obstfelder, welche der Heeresgruppe G des Generals der Infanterie Friedrich Schulz unterstellt war.

COMPIEGNE, 11. NOVEMBER 1918/22. JUNI 1940

Triumph und Schmach in Wagon 2419 D

In der Geschichte eines Eisenbahnwagens spiegelt sich die einst tödliche Feindschaft zwischen Deutschland und Frankreich.
Von Jürg Schoch, Compiegne

Still ist es, fast totenstill an diesem kalten Dezembernachmittag auf der Lichtung. Kein Mensch weit und breit. Dienstbare Geister haben die letzten Herbstblätter zusammengerecht, die zwei Geleise, die über den runden Platz führen, schimmern im Winterlicht. Am Rande steht, einsam und verlassen, Marschall Foch auf seinem Sockel, der Oberkommandierende der französischen Armee im Ersten Weltkrieg.

von Klaus Reinhold - Chronik Arnstadt (704 - 2000) - Teil I
Schlagzeilen der Stadtgeschichte - Eine chronologische Folge der Geschichte

1939
Am 15.3. wird mit dem „Fall Grün“ das restliche tschechoslowakische Staatsgebiet okkupiert. Ebenfalls im März muß Litauen das Memelgebiet an Deutschland abtreten. Am Sonntagvormittag, dem 16.4., um 8.45 Uhr, erfolgt in den Merkur-Lichtspielen die Vorführung des Filmes „Juden ohne Maske“. Der Kreis Arnstadt stellt am 23.4. einen Sonderzug von Ilmenau abgehend nach Weimar zusammen, damit jeder die Möglichkeit hat, dort die Ausstellung „Entartete Kunst“ zu besuchen, die allerdings nur ab 18 Jahren in Augenschein genommen werden darf.

Durch die Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Gotha wurde 1996 im Hinblick auf die Vermarktung heimischen Wildbrets eine Analyse zur Strahlenbelastung in Auftrag gegeben. Viele Jäger werden sich noch an die Schreckensmeldungen der Presse und die nachweisbare Erhöhung der Radioaktivität auch in Wildkörpern (besonders in Bayern) erinnern. Insofern ist es jederzeit von Interesse, wie es mit der gegenwärtigen Strahlenbelastung des Wildes aussieht.

Besucherzähler

Heute 20

Insgesamt 2070745

Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Joomla templates by a4joomla