Auskunft über möglichen Atomtest - vom 27.12.2005

Quelle: Thüringer Allgemeine vom 27.12.2005

Auskunft über möglichen Atomtest

Bis Jahresende will die Physikalisch-Technische Bundesanstalt in Braunschweig die Untersuchungen zu möglichen Atomtests im Gebiet zwischen Gotha und Arnstadt beenden. Das Ergebnis wird mit Spannung erwartet.

BRAUNSCHWEIG (TA). Die Analysen der Bodenproben aus dem Gebiet des Truppenübungsplatzes Ohrdruf stehen unmittelbar vor dem Abschluss. Das bestätigte jetzt ein Sprecher der Braunsshweiger Bundesanstalt gegenüber „Thüringer Allgemeine". Die Proben waren im Frühjahr mit Genehmigung der Bundeswehr entnommen worden. Ihre Analyse soll endgültig den Wahrheitsgehalt jener Gerüchte, klären, wonach kurz vor Kriegsende im Frühjahr 1945 mitten« in Thüringen ein Atombomben-Testversuch der Nazis stattgefunden haben soll:

Die These von einem derartigen Test hatte im Sommer 2005 durch ein Buch des Historikers Reiner Karisch neue Nahrung erhalten. Dieser hatte geschrieben, bei Ohrdruf sei eine so genannte „Hybridbombe" getestet worden, die kaum Ähnlichkeit mit den später von Russen und Amerikanern entwickelten Waffen hatte. Als Beleg führte er an, die Explosion sei von mehreren seismologischen Stationen registriert worden. Die Braunschweiger Analyse soll nun zeigen, ob diese These haltbar ist.

Besucherzähler

Heute 12

Insgesamt 2064078

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Joomla templates by a4joomla