Forum

Hier geht es zu unserem Forum:


Stream

  • Kupfer-Mangan-Bergwerk "Prinz Wilhelm" in Luisenthal
    Hallo liebe Leute, leider findet man ganz wenig über das o.g. Bergwerk. Es soll sich in der Nähe des Bahnhofs in Luisenthal befunden haben. Die Gebäude des Bergwerks sollen in DDR-Zeiten mal zum Feriencamp der Druckerei Fortschritt o.Ä. gehört haben. Kann mir jemand einen genaueren Standort sagen und wieviele Stollen es gab, bzw. wie die Abmaße dieser ungefähr war? Danke vorab.
  • Befragungen der Täter?
    Mal ein neuer oder ?alter? Ansatz zur Diskussion … Wir beschäftigen uns umfassend und intensiv mit Zeugenaussagen der Opfer und Aussagen von zu Arbeiten herangezogenen Zivilangestellten und mehrere Threads befassen sich ja auch mit der Person „Oldeboershuis“ u.ä. Mehr oder weniger zufällig stieß ich im Rahmen von Internetrecherchen auf der Seite des Landesarchives Baden-Württemberg auf die u.a. Auszüge aus dem Staatsarchiv Ludwigsburg. Meine Frage hierzu: Hat sich schon einmal jemand mit den Befragungen und Protokollen befasst, die im Rahmen von Vernehmungen der Täter - auch in der Nachkriegszeit - erstellt und in der Folge abgelegt und archiviert worden sind? Ich könnte mir vorstellen, dass da vielleicht auch noch der ein oder andere Hinweis für unsere vielen offenen Enden und Fragestellungen zu finden ist. Falls das Thema schon abgearbeitet ist, wäre ich auch für einen kurzen Hinweis dankbar. VG Anbei nochmal der Link zur Quelle: https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs21/suche/ergebnis1.php Beschuldigter: Schmidt, Walter, * 30.04.1904, Gotha/Thüringen Dienstgrad: SS-Standartenführer früher Polizeipräsident in Weimar Tatbestand: Schmidt soll als Weimarer Polizeipräsident dem Lagerkommandanten des Konzentrationslagers Ohrdruf, SS-Hauptsturmführer Oldeboershuis, Gerrit, * 21.03.1895, Schüttorf, anheimgestellt haben, Berufsverbrecher und für besonders gefährlich erachtete Häftlinge zu beseitigen. Es handelt sich um sog. Todestransport von ca. 12.000 Häftlingen von Ohrdruf nach Buchenwald, wobei einige Tausend erschossen wurden. Tatort: Weg von Ohrdruf nach Buchenwald Tatzeit: 2.-5. April 1945 Az.: LKA BW PA 67 138/61, StA Lörrach Js 2670/59 (Verfahren Oldeboershuis u.a.) Bemerkung: Schmidt beabsichtigte im Mai 1961 für längere Zeit in die USA zu reisen. Weil damals noch nicht feststand, ob Schmidt als Zeuge eventuell auch als Beschuldigter, für das Verfahren gegen Oldeboershuis infragekam, wurde seine Ausreise verhindert und er wurde zur richterlichen Vernehmung vorgeführt, 138/61 Anfrage des Amerikanishen Generalkonsulats Stuttgart vom 19. April 1961. Schmidt wurde am 12. Mai 1961 im Auftrag der Staatsanwaltschaft Lörrach vernommen, dem Urteil beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt und wieder entlassen, Js 2670/59, im Ermittlungsverfahren gegen Gerrit Oldeboershuis aus Schüttdorf wegen Mordes / 1960-1961 Beschuldigter: Geiger, Josef, * 10.05.1904, Penzberg Dienstgrad: Sprengmeister bzw. Meister bei Firma Hermann-Göring-Werke, Salzgitter-Ringelheim Tatbestand: Tötung von etwa 2.000 Häftlingen aus dem Nebenlager Ohrdruf/Thüringen des Konzentrationslagers Buchenwald Tatort: Steinbruch Jonastal, Nebenlager Ohrdruf und Zweiglager Krahwinkel-Espenfeld Az.: ZSt bei LOStA Köln 24 Js 976/61 (Z) SH 105, Verfahren am 7. Juni 1966 eingestellt, ZSt LB 429 AR 706/74 Bemerkung: Ersuchen des Bayerischen Landeskriminalamtes München, IIIa/SK-K 6336-657/64vom 8. Oktober 1965 zeugenschaftliche Vernehmung
  • Nicht Nachmachen!
  • Dokumentation Flugzeugabstürze der Allierten
    Hallo! Wurden im Dritten Reich Orte der Flugzeugabstürtze der Allierten dokumentiert? Wenn ja, wo finden sich die Berichte dazu? Berichte über Gefangennahme von allierten Flugzeugbesatzungen hatte ich auf National Archives bereits gefunden. MfG Muna uede
  • Ohrdruf TÜP Sowjetische Topokarte/n
    Hallo zusammen, bin neu hier. Im RuNet (russisches Netz fand ich folgendes Bild, es ist eine Topokarte vom TÜP Ohrdruf, bezeichnet wird diese als: Objekte der Wehrmacht auf dem TÜP Ohdruf. Ich suche schon seit Wochen nach einer in besser Auflösung, leider soweit vergebens. Hat jemand eine Idee wo ich eine finde? Bitt nicht auf den Onkel Google verweisen, der und die MetaSuche und Yandex haben soweit nicht weiter geholfen. MFG Neuro.
  • Topografische Karte 1936
    Hallo zusammen …. ich wünsche schöne Weihnachten gehabt zu haben und hab‘ mal eine allgemeine Frage: Der Ausschnitt ist von einer Karte, Stand 1936. Leider habe ich keine Legende dazu. Was stellen die markierten kleinen Kreise dar? Aufgehäufte Steinmauern o.ä.? VG Olaf
  • Autobahnbau bei Waltershausen/Laucha
    Apropos Aushubverbringung aus dem Nachbar-Thread, hier mal ein Luftbild vom Autobahnbau. Da sind kilometerlang diese merkwürdigen, akkurat angehäuften (?) Strukturen, zu denen ich keinen so rechten Plan habe. Vielleicht fällt Euch ja was dazu ein, an Mieten glaube ich nicht so recht.
  • ChrFocken
    Fr.Focken hat ein neues Buch auf den Mark gebracht.Sehr interessant und stimmig.Kann sich mancher ein Beispiel nehmen.
  • Nachbau
    Hier mal was für die trüben Tage zum selbstnachbauen.Die techn.Erkenntnisse liegen vor 1945 und wurden im AWO-Gebiet getestet.Als da haben wir eine Batterie/Akku mit 20 -jähriger Laufzeit.Schlüsselwort Tritium. Da haben wir einen Motor(aktuell im Einsatz),welcher mit normalen Eis aus dem Kühlschrank funktioniert.Gibt da verschiedene Varianten.
  • Wasserversorgung Kupferschloss
    Wenn man sich die Katasterkarten um das Kupferschloss herum anschaut, sieht man eine ungewöhnliche Eintragung.
  • Zittwerke
  • TrÜbPl Ohrdruf - Stolleneingänge und Einsprengungen ?
    Guten Tag in die Runde .... ich möchte mal etwas zur Diskussion stellen, auch auf die Gefahr hin, dass ich digital gesteinigt, verlacht und beschimpft werde 😉 In einem der Videos von Frau F., stellt sie die Behauptung/Vermutung zu mehreren Einfahrten auf dem TrÜbPl auf und auch zu einem großen eingesprengten Tunnelbereich. Ich habe das mal nachvollzogen und stelle im Folgenden Daten aus dem Geoportal-TH dazu ein, die ich teilweise mit Markierungen versehen habe. - Karte - Aktuelles Luftbild - DGM - Historische Luftbilder Über qualifizierte Meinungen, Bewertungen und Einschätzungen hierzu würde ich mich freuen. VG, Olaf
  • Halle-Ammendorf - Orgacid
    https://www.ardmediathek.de/video/echt/die-giftgasfabrik-von-halle/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy84YmU2NGVlMy0zZTg3LTRmMGMtODllZS0xZTkxNWFiYjBmMzM/
  • Rittermann Briefe
    Ich biete immer noch 500 Euro für die kompletten unzensierten Rittermann Briefe. Falls wer Geld für Weihnachten braucht. Viele Grüße
  • Abgleich Luftbilder und andere Quellen …
    Erstmals einen guten Tag zusammen und in die Runde … Ich möchte als neu Zugezogener in diesem Forum mal eine grundsätzliche Frage stellen, die mich schon länger umtreibt … Es gibt ja aus unterschiedlichen Quellen immer wieder neue und auch bekannte Hinweise zu U-Verlagerungen, Verdachtsstellen, usw. … egal ob das jetzt von hier, aus Büchern oder diversen YouTube-Kanälen kommt. Ich schaue mir das interessehalber dann bei Google Maps/Earth an und gleiche mit Luftbildern ab 1943 ab, die ja frei zugänglich sind und auch mit dem DGM, welches ich mir ja auch über das geoportal-th.de aufrufen kann. Insbesondere damit kann man ja auch Strukturen erkennen, die deutlich der Vergangenheit zuzuordnen sind. Teilweise ist das alles gut nachvollziehbar und erkenntlich. Eingänge, Zugangswege, etc. Aber teilweise auch eben überhaupt nicht. Weder ist auf den Luftbildern (unterschiedliche Daten) an benannten Verdachtspunkten irgendetwas zu erkennen, noch im DGM. Oder aber man erkennt deutliche Strukturen (wie zb vermutliche Tunneleingänge) mit dem DGM, wobei sich diese oder Baumaßnahmen, Aushub, etc. im direkten Umfeld auf Luftbildern dann gar nicht erkennen lassen. Vielleicht kann ja irgendwer mal etwas Licht in mein Dunkel bringen und den ein oder anderen Erklärungsansatz liefern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles damit zusammenhängt, dass die Baumaßnahmen schon weit vor 1943 abgeschlossen worden sind oder dass die damalige Tarnung gegen Luftaufklärung gerade an diesem Punkt so hervorragend war, dass man nichts erkennen kann, wobei dann diese Tarnung an anderer Stelle komplett fehlen würde.
  • Fernkabel Fk 202
    Hallo und beste Grüße in die Runde. Ich recherchiere über die Fernkabel und Nachrichtenämter im WKII. Wer kann mit Informationen über den genauen Verlauf des Fk 202 zwischen Ohrdruf und Arnstadt helfen? Danke!
  • Ungereimtheiten rund um das Jonastal und S III
    Hallo Leute, ich beschäftige mich nun auch schon länger mit dem "Gebiet" Jonastal. Wobei ich zugegebenermaßen noch nie selbst vor Ort war. Dabei stolpere ich immer wieder über verschiedene Dinge. Vielleicht kann mir zumindest jemand etwas mehr Struktur hierfür beisteuern? Nun gut... ich fange mal an. Punkt 1) In englischsprachigen "Quellen" ist immer wieder die Rede von davon, dass das die Häftlinge des KZ Ohrdruf an einem Eisenbahntunnel arbeiteten, der ein Kommunikationszentrum im Untergeschoss des Schlosses Mühlberg in Ohrdruf mit der Haupteisenbahnlinie verband. Zudem mussten Sie Tunnel in "nahe gelegene Berge" graben, die als Notunterkunft für den Zug des Führers dienen sollten. Siehe z.B. Ohrdruf concentration camp - Wikipedia Hierzu habe ich bislang auf Deutsch wenig lesen können. Was ist wirklich dazu bekannt? Könnte mit "nahe gelegene Berge" das Jonastal gemeint sein? Immerhin wären dies grob geschätzt 10km Untertunnelung. Gibt es Nachforschungen zu diesem Eisenbahntunnel bzw. Georadar-Untersuchungen? Punkt 2) Laut Frank Döbert (Kammler "Experte"), der selbst mit Karl Fiebinger gesprochen haben soll, hatte Fiebinger die Aufgabe drei parallele Stollen/Tunnel zu planen/bauen. Zudem sollen dort V1 und V2 produziert worden sein. Ich denke man kann schon einen Zusammenhang zwischen Fiebinger und U-Verlagerung von Rüstungsindustrie ziehen. Aber wo sollen diese drei Tunnel sein? Schöne Grüße! Bitte um faire Diskussion 🙂
  • Ein Foto aus einem Steinbruch
    Werte Foristi und Foristinas! Ich habe in einem Steinbruch dieses Foto aufgenommen und habe dazu ein paar Fragen... 1. Kann da außer mir jemand was erkennen? Wenn JA, dann weiter zu Frage 2! 2. Hat jemand dazu eine "Legende" oder ein "Formblatt", aus welchem man auf den Zeitraum schließen kann? Ich bedanke mich schon mal für die Beteiligung, wobei ich hoffe, diese geht über Fragen hinaus. Glück Auf ! B. Nach Niederschrift kam ich zu der Feststellung, daß die vorhandene Bildgröße hier nicht hochgeladen werden kann. Mangels meiner technischen Fähigkeiten ist es mir im Moment nicht möglich, das angekündigte Foto instantan zur Beschau einzustellen. Ich rechne mit der Hilfe der anderen Nutzer...
  • Wandertag Übungsplatz Ohrdruf 2021
    Falls jemand den Platz in herbstlichen Farben sehen möchte und kurzfristig entschlossen ist, der Wandertag findet kommenden Samstag, 09.10.2021 statt. https://www.ohrdruf.de/tourismus/veranstaltungskalender/veranstaltung-detail/news/wandertag-2021-auf-dem-truppenuebungsplatz/?L=0&tx_news_pi1[controller]=News&tx_news_pi1[action]=detail&cHash=523a92e84a56c04c3557193bf34e5695 VG
  • Nachfrage
    Nur mal eine Anfrage an die Ortsansässigen- gibt es das Arnstädter Stadtecho eigentlich noch und wo und wann(wenn)kann man das bekommen.

powered by RSS Just Better 1.4 plugin

Translate »