2. Wandertag auf dem TrÜbPl Ohrdruf – vom 20.05.2010, 10:48

2. Wandertag auf dem TrÜbPl Ohrdruf

Am 29. Mai 2010 findet zum zweiten Mal ein Wandertag auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf statt. Wanderfreudige Bürger haben dann die Gelegenheit, den Truppenübungsplatz Ohrdruf auf 3 verschiedenen Strecken zu bewandern.

Alle 3 Strecken führen zu dem Punkt, an dem das einstige Wirtshaus „Zur Klipper“ stand und an dem am 29. Mai ein Versorgungspunkt mit Speisen und Getränken eingerichtet ist. Das Team um Lars Bauer wird hier gemeinsam mit der Ohrdrufer Stützpunktfeuerwehr für das leibliche Wohl sorgen. Von hier aus kann entweder der Rückweg oder der letzte Teil der großen 25 km-Wanderung angetreten werden. Der kürzeste Weg vom Versorgungspunkt „Klipper“ zurück nach Ohrdruf beträgt ca.6 km. Somit ist dieses Ziel auch für ungeübte Wanderer in einer guten Stunde vom Start im „Truppenlager Ohrdruf“ zu erreichen. Im Truppenlager wird IG „Schloss Ehrenstein“ ein historisches Feldlager einrichten. Auch hier ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Im Gegensatz zum 1. Wandertag im Jahre 2009 ist dieses Mal auch in besonderer Weise auf ältere Mitbürger Rücksicht genommen. Von ca. 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr werden speziell für sie historische Traktoren eines Gräfenhainer Vereins vom Ausgang des Truppenlagers zur „Klipper“ und auch wieder zurück fahren. Diese Kapazitäten sind jedo

ch begrenzt, und es wird aus organisatorischen Gründen auch keine andere Fahrgelegenheit eingerichtet.

Zu beachten wäre, dass die Startzeiten für Wanderer zwischen 06:00 und 12:00 Uhr liegen. Nach diesem Zeitfenster ist ein Start auf die Wanderstrecken nicht mehr möglich. Für alle Besucher des TrÜbPl Ohrdruf wird eine Startgebühr von 1,50 EUR erhoben. Der Besuch des Truppenlagers ist frei.

Auch der Jonastalverein wird sich wieder mit einer Gruppe beteiligen, der sich interessierte Wanderer gerne anschließen können. Näheres dazu erfahren Sie in unserem Forum im Thread „Wandertag 2010 auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf“.

Hoffen wir, dass der Wettergott es in diesem Jahr etwas besser mit uns meint, als bei der letzten Wanderung in 2009.