Vom zentralen Öllager des Deutschen Reiches zur größten Raketenfabrik im Zweiten Weltkrieg
Bornemann, Manfred
240 Seiten, ISBN 978-3895551277, 1. Auflage 2003 Dörfler Verlag

In der letzten Phase des Zweiten Weltkriegs wurde im Reichsgebiet fieberhaft an der Entwicklung neuer Waffen – besonders an den so genannten V-Waffen (Vergeltungswaffen) – gearbeitet; Waffen, die den Gegner auf seinem Boden in seinen Rüstungsproduktionsstätten treffen sollten. Im Zuge dieser strategischen Entwicklung entstand ab 1943 unter Nutzung bereits vorhandener, riesiger unterirdischer Anlagen für das „Zentrale Öllager des Deutschen Reiches“ in der Umgebung von Nordhausen/Harz eine bombensichere Riesenfabrik. Dieses streng geheime Projekt „Mittelbau“ wurde in rastlosem Einsatz ausgebaut und erweitert, die Verlegung der vorgesehenen Industrie setzte sofort ein. In der Tiefe des Berges Kohnstein entstand die damals größte Raketenfabrik der Welt! In diesem Buch werden die Leistungen deutscher Wissenschaftler, Ingenieure und Facharbeiter beschrieben, deren Arbeitsergebnisse nach der Kapitulation von Amerikanern, Engländern und Russen bewundert und kopiert wurden.