Jonastal-Strasse – Unverständliche Kehrtwende -Gosseler wollen für eine vernünftige Lösung im Jonast – vom 28.05.2003

(c) Thüringer Allgemeine – Mittwoch, 28. Mai 2003

„Es ist tragisch, wenn auf Grund von Finanzgebaren massive Einschnitte in der Lebensqualität vorgenommen werden sollen“, bringt Bürgermeister Andreas Gundermann die Meinung seiner Gosseler auf den Punkt. Es gibt vieles, was ihm beim Thema Neutrassierung Jonastal aufstößt.

Verwundert, wenn nicht gar erbost hat ihn die plötzliche Kehrtwende im Erfurter Straßenbauamt Mittelthühringen. War man vor der Bürgersprechstunde am 20. Mai (TA berichtete) immer davon ausgegangen, dass die Variante III – also Ausbau einer Straße von Siegelbach nach Espenfeld (mit Nordumfahrung des Ortes) und weiter nach Gossel ebenfalls mit einer Nordumfahrung hin zum Jonastal Richtung Crawinkel – nun endlich detailliert würde, sprach der Vertreter jener Behörde plötzlich wieder von der Stummellösung. Und die bedeutet, dass Gossel von Crawinkel und Espenfeld von Siegelbach aus erreichbar sind und zwischen den beiden Orten nur der bestehende Feldweg „befestigt“ wird.

Link zum Artikel