Panzeraufklärung auf dem TrÜbPl Ohrdruf – vom 20.06.2004

Quelle: Arnstädter Stadtecho im Juni 2004

Bei den in der Mai-Ausgabe gezeigten Panzern handelt es sich um einen „BeobPz“ kurz Hotchkiss 22-2 und ein „KPzM46 Patton“. Beide stammen vomTrÜbPI Altenwalde, südlich von Cuxhaven. Er wird bereits seit Kaisers Zeiten als militärischer Schießplatz genutzt. Am Rand des Platzes liegt die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Kaserne, Standort des PzBtl 74 der Bundeswehr. Der Platz wird von der TrÜbPIKdtr Garlstedt/Altenwalde, mit Sitz in Garlstedt, betreut. Dieses ist auch der Grund für die Kampfpanzer M 26/46, welche seinerzeit von der USArmy in Garlstedt bereitgestellt wurden. Die „Fahrzeuge“ werden auf den Schiessbahnen des TrÜbPI Ohrdruf als Hartziele aufgestellt und haben damit nicht in Ohrdruf „das Licht der Welt“ erblickt! Das Bild zeigt den Patton-Panzer auf seinem alten Standplatz auf dem Truppenübungsplatz in Cuxhaven. P. Schmidt, GTGJ e.V