Sternwanderung 2005 auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf – Politische Reden unerwünscht – vom 10.05.2005

Quelle: Thüringer Landeszeitung Gotha am 10.05.05

Politische Reden unerwünscht

Kreis Gotha. (tlz) Etwa 450 Wanderer hatten sich Sonntag Morgen auf den Weg Richtung Truppenübungsplatz begeben. Davon, schätzt Friedel Schmidt, einer der Organisatoren vom DRK-Ortsverband Mühlberg, kam die Hälfte aus dem Kreis Gotha. Die Sternwanderung startete in Schwabhausen, Mühlberg, Röhrensee, Bittstädt, Wölfis und Ohrdruf.

Allerdings: Gewandert werden durfte nur „im Block“, die Sicherheitsbestimmungen auf dem militärischen Übungsgelände sind streng – und eigentlich schärfer als vor zwei Jahren, als der DRK-Ortsverband Mühlberg das erste Mal eine Wanderung in das Gelände organisiert hatte.

Genehmigte Wege

Von den genehmigten Pfaden durfte auch damals nicht abgewichen werden. Dass das Gelände immer noch nicht ungefährlich ist, zeigt der Fund eines Blindgängers in der vergangenen Woche in der Nähe von Wölfis.

Dieser konnte bis zur Sternwanderung nicht geborgen werden, deshalb wurde auch der geplante Besuch der Gedenkstätte für das Außenlager S III aus Sicherheitsgründen wieder abgesetzt.

Die Wanderung stand unter dem Motto „Gemeinsam wandern in bunter Vielfalt statt brauner Einfalt“. Immerhin fällt der Welt-Rot-Kreuz-Tag ebenso wie das Kriegsende in Deutschland auf den 8. Mai. Und so sollte auch an die Gedenkstätten am Wanderweg innegehalten werden.

Dabei hatten jedoch viele Teilnehmer vermisst, dass es keinerlei Statements zum Thema des Tages gab. Schmidt selbst zeigt sich auch im Nachhinein gegenteiliger Meinung zum DRK-Kreisverband.

Geteilter Meinung

Von dort wurde im Vorfeld angewiesen, dass jegliche öffentliche politische Meinungsbekundungen zu unterbleiben hätten – wegen der parteipolitischen Unabhängigkeit des DRK.

Nur: Was hat eine Forderung „Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg“ mit Parteipolitik zu tun, fragt Schmidt. Er jedenfalls habe sich über die Weisung des Kreisverbandes sehr geärgert. Es sei so enttäuscht, dass er sogar einen Austritt nach 42 Jahren Mitgliedschaft erwogen habe. Andererseits waren die Organisatoren der Wanderung ob der Resonanz schon angetan – zumal eben sich das Wetter durchaus recht wechselhaft präsentierte.

Am Sammelpunkt der Sternwanderung, an der Schießbahn III hat die Bundeswehr einen Biwak-Platz eingerichtet – am Wochenende hat dort die Landfleischerei Mühlberg die Verpflegung übernommen, der Ratskeller sorgte für die Getränke. Zumindest hatte am Sammelpunkt der Geschichtsverein Jonastal im Zelt eine Ausstellung aufgebaut, so dass die wenigstens ein Stück weit dem Motto der Veranstaltung Rechnung getragen wurde.

Sicherheitsfragen

Entsprechend der Sicherheitsanforderungen marschierten die Wanderer geschlossen wieder zurück. Für das kommende Jahr plant der DRK-Ortsverband Mühlberg wieder eine Wanderung auf den Truppenübungsplatz.

Eigentlich sollte in jedem Jahr am Wochenende um den Rot-Kreuz-Tag eine solche Veranstaltung stattfinden, wenn denn die schwierigen Sicherheitsbedingungen nicht wären.

Dass am Wochenende nun jemand zu Pferd zur Sternwanderung aufgekreuzt war, wird die Bedenken der Kommandantur nicht gerade zerstreut haben.

09.05.2005 Von Alf Göhringer

______________________________

Motto: Gemeinsam wandern in bunter Vielfalt, statt brauner Einfalt

Datum: Sonntag, den 8.Mai 2005

Zeit: von 09:00 bis ca.16:00

Anlas: Weltrotkreuztag / 60. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus: Der 8. Mai 1827 ist der Geburtstag von Henry Dunant, der nach der Schlacht am 24.Juni 1859 bei Solferino zur Hilfe aufgerufen hat, um die in der Not und Elend zurückgelassenen Kämpfer notfallmedizinisch zu versorgen. Nachfolgend gründete er die Gesellschaft des Roten Kreuzes. Später wurde der 8.Mai durch das Internationale Komitee vom Roten Kreuz zum Weltrotkreuztag bestimmt. Deshalb ist der Tag auch Aktionstag der Rotkreuzgemeinschaften. Unserer Aktion ist in diesen Jahr aufgrund des zusammenfallen mit dem 60. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus auf einen Sonntag eine etwas andere Form. Zueinen soll sie der Gesundheitsförderung dienen und zum anderen die Geschichte des Truppenübungsplatzes erinnerbar machen.

Ort: 6 Routen von nachfolgend aufgeführten Orten auf dem Gelände des Truppenübungsplatz Ohrdruf zum Sammelpunkt an der Schießbahn 3 und zurück.

Form: öffentliche geführte Wanderung im Bundeswehr Sperrgebiet. Der Truppenübungsplatz Ohrdruf ist seit über 100 Jahren militärisches Übungsgelände. Trotz mehrfacher Räumung durch Kampfmittelräumdienste befinden sich noch immer zahlreiche unentdeckte explosive Kampfmittel (Blindgänger) auf diesen Gelände. Das bedeutet beim Verlassen der uns vorgegebenen genehmigten Strecken Lebensgefahr. Deshalb ist aus Sicherheitsgründen die Wanderung nur im Block gestattet. Zuwiderhandlungen sind geltenden Recht Landfriedensbruch und somit strafbar. Den Weisungen Sicherungskräfte ist unbedingt Folge zu leisten. Bei der Wanderung besteht die Möglichkeit an den Gedenkstätten Kränze oder Blumen niederzulegen.

Organisatoren:
DRK OV Mühlberg im Zusammenwirken mit der BW TrÜbPL Kommandantur und Touristinformation Thüringer Burgenland „Drei Gleichen“

Verantwortliche: Verantwortlich: Herbert Seifarth
Stellvertreter: Friedel Schmidt
BW TrÜbPL: Oberfeldwebel Mickoleit
Touristinformation: Sabine Holz

Teilnehmer: Wanderer und Wanderinnen aller Altersklassen die sich konstitutionell in der Lage fühlen die anspruchvollen Strecken zu schaffen, die die Sicherheitsbestimmungen der Bundeswehr anerkennen und die Auflagen und Bedingungen nach der Belehrung am Start durch Ihre Unterschrift bestätigen. Alle friedliebenden Menschen aller religiösen und weltanschaulicher Bekenntnisse, die dem Nationalsozialismus und Faschismus abgeschworen haben und bei denen die Menschenwürde von großer Bedeutung ist.

Mithelfende: DRK OV Hanau, Bergwacht Gehlberg u. a.

Sicherheit: Berufsfeuerwehr vom TrÜbPl, FFW Mühlberg und andere FFW aus der Region

Mitwirkende: Geschichtsverein Jonastal (Zelt am Sammelpunkt)

Unterstützung: Gemeinde Mühlberg, Gemeinde Günthersleben- Wechmar, Wachsenburggemeinde

Versorgung: Am Sammelpunkt an der Schießbahn 3
Speisen: Landschlachthof Mühlberg
Getränke: Ratskeller Mühlberg
Eis: Eiscafe am Spring Mühlberg (nur bei schönen Wetter)