Diebstahl in Gedenkstätte Dora – vom 15.05.2004

15.05.04 Thüringer Allgemeine

GOTHA/NORDHAUSEN. Vor zwölf Jahren aus der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora bei Nordhausen gestohlene Exponate sind von der Polizei bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn A 4 bei Gotha sichergestellt worden. Dazu gehörten laut Gedenkstätte Habseligkeiten ehemaliger Häftlinge, Schriftstücke der Lager-SS und Fundstücke aus dem unterirdischen Werk, in dem von 1943 bis 1945 die Häftlinge die Raketen V l und V 2 fertigen mussten. Zu den Hintergründen der Tat und den Motiven wurde bisher nichts bekannt. Die Stücke sollen am kommenden Dienstag an die Gedenkstätte übergeben werden und einen wichtigen Platz in der für 2006 geplanten neuen Dauerausstellung einnehmen. Von den etwa 60.000 Häftlingen überlebten 20.000 die Zwangsarbeit auf den Baustellen und in den Rüstungsbetrieben im Bereich des KZ nicht.