TA-SERIE (11): Zum 50. Jahrestag der Befreiung

FOLGE 11: 4.4.: Auf der Naht zur Heeresgruppe G verschärft sich die Lage im Thüringer Wald. Gotha, das der Feind auf der Autobahn erreichte, ging verloren. Meiningen ist eingeschlossen. In Suhl Kämpfe. Bei Ohrdruf erzielte der Gegner einen Durchbruch und stieß in südwestlicher Richtung weiter vor. 5.4.: Mühlhausen ging verloren. Südlich davon Ruhe. Südlich von Gotha weitere Kämpfe. Über Ohrdruf kam der Gegner an Arnstadt heran. Suhl ging verloren. 6.4.: Weitere Angriffe im Thüringer Wald. Auf der Autobahn fuhr der Gegner südlich an Gotha vorbei auf Erfurt. Dort wurden die Spitzen angehalten. Aber über Suhl dringen feindliche Panzer vor, konnten sich jedoch nicht mit der Gruppe Erfurt vereinigen. Arnstadt noch in eigener Hand. 7.4.: Herresgruppe G: Eisenach preisgegeben. Feind auf Erfurt. Wechselnde Kämpfe um Friedrichroda, Meiningen, Gersfeld und Wildflecken verloren. 8.4.: In Thüringen hat der Gegner angehalten, wohl um seine Inf.Div. abzuwarten. Im Thüringer Wald nur geringe Tätigkeit. Von Ohrdruf stieß der Feind nach Osten vor. Hildburghausen ging verloren. 9.4.: Herresgruppe G: Bei Friedrichroda eigener Igel (Schloß Reinhardtsbrunn war Edelmetallsammelstelle mit 42 Angestellten, die benachbarte Marienglashütte trug den Decknamen „Unze“. Das Schloß war Befehlsstand des OB West, Generalfeldmarschall Kesselring. -d.Autor). Angriffe von Suhl nach Osten. 10.4.: Der Gegner erreichte die Straße Arnstadt-Ilmenau. Von der 6. SS-Geb.-Div. liegen keine neuen Meldungen vor, es ist möglich, daß sie in kleinen Gruppen aufgelöst, den Kampf aufgenommen hat. (Ihr Einsatz im Raum Ohrdruf/Crawinkel bisher sehr umstritten, konnte inzwischen nachgewiesen werden – d.Autor). 11.4.: Von Mühlhausen kam der Feind bis in den Raum von Nordhausen vor. Im Thüringer Wald Abklingen der Kämpfe. Einbrüche bis ins Eichsfeld. 13.4.: Erfurt und Weimar sind heute morgen verloren gegangen. Der Gegner steht vor Jena. Im Thüringer Raum um Ohrdruf vermutliche Auflösung der 6. SS-Geb.-Div.

Bereits am 3. April erreichte das amerikanische Hauptquartier die Meldung, daß sich die 4. Panzerdivision in der Nähe von Gotha befand und der Kampfverband B von der 11. zwölf Kilometer südwestlich von Ohrdruf. Gotha, Ohrdruf und Mühlberg wurden von der 4. Panzerdivision am 5. April eingenommen. Der erhebliche Widerstand bei Crawinkel führte dazu, daß von der jetzigen Tankstelle an der Auffahrt zur Autobahn in Mühlberg die Ortschaft Crawinkel mehrere Tage beschossen wurde. Rund 80 Prozent des Ortes wurden dadurch zerstört.

G. REMDT

Die Artikelserie von Gerhard Remdt, bestehend aus 21 Folgen zum 50. Jahrestag der Befreiung, erschien 1995 in der Thüringer Allgemeinen. Datum bisher nicht genau ermittelbar.