Thüringer Allgemeine, Lokalteil Arnstadt vom 12.02.2002

Leserpost: Ausübung legitimer Bürgerrechte in Espenfeld

Mit großem Interesse las ich in der vergangenen Woche Ihren Artikel zum geplanten Rückbau der Jonastalstraße und der damit vorgesehenen Umgehungsstraße bei Espenfeld.

Wer die Gegend rundum Espenfeld kennt, weiß deren landschaftlich einmalige Schönheit und ihren Erholungswert zu schätzen. Nicht nur die Espenfelder Einwohner selber, auch viele Arnstädter, ja selbst Erholungssuchende aus den Großräumen Erfurt und Weimar kommen immer wieder hierher und schwärmen von der herrlichen Landschaft.

Um so mehr erschrecken und ernüchtern die jetzt zur Vorprojektierung in Erfurt liegenden Pläne. Von den Befürwortern des Vorhabens wird die aufwändige Streckenführung durch das Jonastal angeführt und der dann bessere Schutz für einige Landschaftsbestandteile im Jonastal. Das ist sicherlich grundsätzlich nicht falsch. Hinterfragt man diese Argumente jedoch, scheinen noch ganz andere Beweggründe eine entscheidende Rolle zu spielen. So scheint die grundhafte Sanierung der Jonastal-Streckenführung – als echte Alternative zum Bau der Umgehungsstraße – wieder einmal an den Kosten zu scheitern. So sei vor allem die Sanierung der Brücken besonders arbeits- und kostenintensiv.

Abschließend entschieden sind die Pläne für die neue Trassenführung wohl gegenwärtig noch nicht. Vor allem von der Positionierung der Stadt Arnstadt, auf deren Gemarkung sich die betreffenden Flächen befinden, wird somit eine endgültige Entscheidung für alle abhängen. Vor allem die Bürger Espenfelds werden an ihr messen können, welchen Stellenwert die Stadt der Vertretung ihrer und der Interessen vieler anderer Bürger beimisst

Neben der Gründung einer entsprechenden Interessengemeinschaft gegen den Neubau einer Umgehungsstraße bei Espenfeld werden Unterschriftenlisten und auch Bürgerforen in Erwägung gezogen.

Es geht in erster Linie nicht um die fixen Ideen „unreifer Ökospinner“, sondern um die Ausübung legitimer bürgerlicher Grundrechte.

Peter Heuwend, Arnstadt

Quelle: http://www.espenfeld-gossel.de