Thüringer Allgemeine, Lokalteil Arnstadt vom 17.11.2001

GOSSEL (rs). Die Tagesordnung war übersichtlich und wurde zügig abgearbeitet -schließlich wollten auch die Gosseler Gemeinderäte am Mittwoch Abend Fußball gucken:

Die Änderung der Hundesteuersatzung – Euro-Umstellungund Fälligkeit zum 1. Januar eines jeden Jahres brauchte nicht diskutiert werden. Bei der Bewirtschaftung der rund 100 Hektar Gemeindewald wird man ein Zertifikat erwerben, das notwendig ist, um Holz zu vermarkten. „Wir überlassen die Bewirtschaftung ja sowieso den Profis vom Forstamt, das ist also überhaupt kein Problem“, so Bürgermeister Andreas Gundermann.

Diskussionsbedarf besteht allerdings beim Thema Straßenführung durch das Jonastal. Durch das verantwortliche Planungsbüro wurden vier Varianten vorgelegt, „und darüber muss jetzt geredet werden“. Was Gossel betrifft, so sind es eigentlich nur drei zu diskutierende Varianten, denn die, die eine Trassenführung durch den Ort vorschlägt, wird in der Gemeinde rundweg abgelehnt. „Und da sind sich alle einig“, so Gundermann. Im nichtöffentlichen Teil ging es noch um einen Grundstücksverkauf, danach konnten die Gemeinderäte mit der Nationalelf jubeln.

Quelle: http://www.espenfeld-gossel.de