Jonastalverein – Gedenken zum Volkstrauertag – vom 19.11.2006

Gedenken zum Volkstrauertag

Mitglieder des Jonastalvereins und Gäste gedachten am Jonastal-Denkmal allen Opfern von Kriegen, Gewaltherrschaften und des Terrors auf unserer Erde. Für ein paar Momente hielten wir inne und erinnerten an die traurigen Schicksale von Millionen Menschen, die nicht nur im Jonastal sinnlos gestorben sind. Vereinsmitglied Ute Brandt rezitierte ein eigenes Gedicht, mit dem sie die Erinnerung an Entbehrungen und Schmerzen ausdrückte und so gemeinschaftlich mit den Anwesenden wach hielt. Zum Abschluß der kleinen Veranstaltung legten wir Blumen am Denkmal nieder.

Der Denkmalbereich wurde zuvor mit freundlicher Unterstützung des Arnstädter Bildung swerkes gereinigt und jede Menge Herbstlaub und leider auch sehr viel Müll beseitigt.

Klaus-Peter Schambach


Wir gedenken Euer, die Ihr gestorben seit millionenfach, in den Konzentrationslagern,
auf den Transporten in die Lager, auf den Todesmärschen und in den Gulags.

Wir gedenken Euer, die Ihr gefallen seit auf den Schlachtfeldern des Krieges,
umgekommen und vermisst bei den Bombenangriffen auf unser aller Städte und Dörfer.

Wir gedenken der Opfer der Reichskristallnacht.

Wir gedenken derer, welche ihr Leben für andere geopfert haben,
mutig und selbstlos mit den Waffen des Geistes gegen den Ungeist der Diktatur.
Sie kämpften für Freiheit und Menschlichkeit.

Wir gedenken der weltweiten Zerstörung, den Verlust der Heimat von Millionen.
Wir gedenken der Witwen und Waisen dieser Zeit, unseren Angehörigen, Freunden und Bekannten.
Wir gedenken mit Blumen, Worten und ganz still in unseren Herzen.

Ute Brandt