Wandertag auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf – vom 30.06.2009

Wandertag auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf

Ca. 50 wanderfreudige Vereinsmitglieder und Vereinsfreunde sind unserem Aufruf zu einer organisierten Wanderung am 27. Juni 2009 über den Truppenübungsplatz Ohrdruf gefolgt. Pünktlich gegen 7:30 Uhr passierte die Wandergruppe an diesem verregneten Samstagmorgen ausgerüstet mit Rucksack, Schirm und ausreichend Regenbekleidung die Wache zum Truppenübungsplatz.

Die von unserem Vereinsmitglied Peter Schmidt (der seinen pinkfarbenen Regenschirm auch aufgespannt hatte, wenn es einmal nicht regnete) mit viel Engagement geführte Wanderung verlief über ca. 22 km auf den vorgegebenen Strecken quer über den Platz (siehe Streckenverlauf und Höhenprofil unten). Sie führte uns u.a. vorbei an den historisch interessanten und bedeutsamen Punkten Friedhof der Kriegsgefangenen aus dem Ersten Weltkrieg, Nordlager, Gut Hundsbrunn, Massengrab am Stotternhain, Bunker Hindenburg, Wirtshaus Klipper und Amt 10. Zahlreiche Impressionen finden Sie bereits jetzt in unserem Diskussionsforum sowie demnächst auch in unserer Bildergalerie. Leider erinnerten die Wetterbedingungen eher an einen trüben, nebligen und verregeneten Herbsttag. Die Sichtweiten betrugen teilweise weniger als 50 Meter, sodass für eine Fernsicht und einen zusammenhängenden Geländeüberblick überhaupt keine Möglichkeiten bestanden.

Dennoch hat das Organisationsteam der Bundeswehr sowie der Stadt Ohrdruf mit seinen eingerichteten Rast- und Verpflegungspunkten bestens dazu beigetragen, d ass unsere Wanderung trotzdem ein ganz besonderer Höhepunkt wurde. Wir bedanken uns bei der Bundeswehr und der Stadt Ohrdruf sowie bei allen anderen Organisatoren des Wandertages. Das Ziel der Veranstalter, den interessierten Bürgern die Schönheit einer unberührten und einzigartigen Truppenübungsplatz-Biotop-Landschaft zugänglich zu machen, wurde mehr als erreicht.

Auch wenn der ein oder andere noch heute einen Muskelkater verspürt oder wundgelaufene Füße gesund pflegt, hoffen wir alle, dass diese Form der „Öffnung“ des Truppenübungsplatzes Ohrdruf eine fruchtbringende Fortsetzung findet und Wandertage auch demnächst wieder statt finden.